• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gefährdung der Demokratie in DE

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,948
Ort
Bayrisch-Schwaben
#1
https://www.mmnews.de/politik/95359...r-fuerchtet-willkuerherrschaft-in-deutschland

Der langjährige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hat mit drastischen Worten vor einer Gefährdung der Demokratie in Deutschland gewarnt.
"Es ist nicht akzeptabel, dass geltendes Recht stillschweigend ignoriert wird", sagte Papier den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Niemand darf sich ohne Sanktionen aus der Geltung des Rechts herausschleichen. Sonst sind Gebote und Verbote nur noch etwas für die Dummen, Braven und Schwachen.

Wie wahr, wie wahr!
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
377
Ort
Bayern
#2
Hallo oerni,

das unsere Demokratie vehement verteidigt wird, zeigt doch die Aufklärungsarbeit beim NSU-Prozess, den wir uns locker ca. 44 Millionen-Euro kosten lassen. Komentar dazu "Ein guter Prozess kostet halt soviel". Die Versicherung+Kostenträger möchte ich sehen der für eine Person soviel rausrückt, ein Traum.

Wo bleibt da die Relation bzw. die Demokratie zu uns UOs und Bkler? Da muss nartürlich das Geld irgendwo her kommen und muss wo abgezwagt werden.

Da werden Verbrecher besser behandelt wie Opfer und wenn wunderts es, dass mit solchen Vorführungen zur Schaustellung die Demokratie nicht mehr wahrgenommen und praktiziert wird.

Gruß
Isswasdoc
 

Rekobär

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
2,884
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
#3
Hallo Isswasdoc,

was den NSU-Prozess angeht, war dies eindeutig ein Schauprozess, der nur vorgeben sollte, dass wir noch Demokratie haben, was aber schon lange nicht mehr ist. Interessanterweise wurde Tschäpe für Taten verurteilt, die sie nicht begangen hat, sondern lediglich nur davon wusste.

Also war dieses Urteil politisch motiviert, wie auch so manch andere Urteile.

Herzliche Grüße vom RekoBär :)
 

Hotte

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
468
Ort
Schleswig-Holstein
#4
Moin,
jap auch ich seh unsere Demokratie stark gefährdet aber nicht von den Kräften die unsere Staatsmedien immer als "Antidemokraten" bezeichnen (ich sehe diese eher als letzte Chance unserer Demokratie), sondern von den Kräften die sich selbst immer als "Demokraten" bezeichnen im selben Atemzug aber uns dem Volk die Fähigkeit Volksentscheide (direkte Demokratie) durchzuführen aus "mangelnder Kompetenz" versagen und tatsächlich ernsthaft drüber nachdenken den Verfassungsschutz (Verfassung = Grundgesetz = geregelte Grundlage unseres Zusammenlebens) abzuschaffen.....:(
Es ist tatsächlich schon 5 vor 12 für unsere Demokratie wenn die politisch Herrschenden das Volk und das Grundgesetz versuchen auszuhelbelno_O
In einer Demokratie sollte immer das Volk der Chef sein:)
Und Medien sollten neutral über Geschehnisse und Sachverhalte informieren und sich politische Ideologien verkneifen, es ist schon schlimm wenn man den Fernseher anmacht oder die Zeitung aufschlägt und schon vorher weiß was drin steht (Die sind gut die anderen sind böse;)), das ist für mich kein Journalismus mehr sondern reine Staatspropaganda.
Auch hier sehe ich eine grosse Gefahr für unsere Demokratie, da uns dem Volk versucht wird eine Meinung einzutrichtern (was teils auch funktioniert siehe in Bayern 18%Partei) anstatt neutral zu berichten so das jeder seine eigene Meinung finden kann.
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
127
#5
Hey ich Klinke mich auch mal ein.

Wer unsere "Demokratie" ein bisschen besser verstehen will dem kann ich nur prof. Rainer Mausfeld empfehlen.
Von ihm gibt es auch Vorträge bei YouTube, falls man gerade nicht lesen möchte.
Der Stoff ist manchmal sehr trocken und zäh aber wenn man es verstanden hat ist der aha Effekt um so größer.

Kurz um, wir verstehen unter Demokratie etwas völlig anderes als es die selbst ernannten "Eliten" tun.
Für die "Eliten" sind wir eine Herde die gesteuert werden muss.
Wichtig dabei ist es auch zu verstehen das es so bereits seit Jahrtausenden geht, einzig die Methoden haben sich geändert.
Heute ist unser Zaun nicht sichtbar, man kann ihn nicht anfassen, nicht drüber klettern usw...
Anderst denkende werden diffamiert, sozial ausgegrenzt, finanziell ruiniert usw.
Und dabei spielen unsere Medien eine sehr große Rolle, bzw die tragende Rolle.
Sie bestimmen was wahr und was Lüge ist und der absolute Großteil der Herde folgt ohne selbstständig zu denken.
Heute schaut der Großteil sinnlose TV Sendungen die sich im Niveau ständig unterbieten, lesen Klatsch Zeitungen, schauen Tagesschau usw
Wenn man das so betrachtet könnte die "Elite" recht haben und die Herde muss gesteuert werden weil sie unfähig ist Zusammenhänge zu erkennen, oder weil sie dazu erzogen wird.

Mfg
 
Top