• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Endoprothese

Teugelchen

Neues Mitglied
Registriert seit
5 März 2020
Beiträge
2
Hallo zusammen,
ich bin 52 Jahre, habe keine Kinder, dafür aber zwei freche Katzen.
Am 17.07.19 hatte ich einen Motorrad Unfall. Die Folgen waren, 15cm vom Oberschenkel Zertrümmert, das Knie ist dadurch aus in Mitleidenschaft gezogen worden dadurch kann ich es nur bis 45 Grad beugen. Leider ist das noch nicht alles. Mein Sprunggelenk ist gebrochen und mit einer Platte stabilisiert, mein Fuß war mehrfach gebrochen, zerquetsch und große Weichteile Verletzungen. Dadurch ist er Verformt, ich laufe nur auf der Außenkanne.
Aber ich hatte sehr viel Glück, Motorrad gegen Traktor und nur mit einem Zertrümmerten Bein. Ich habe keine Kopf und Innere Verletzungen und das ist ein Wunder.

Jetzt zu meinem Problem, den Versuch meinen Oberschenkel mit Platten und Schrauben zu stabilisieren ist gescheitert. Nach 8 Monaten sind Schrauben gebrochen und der Kniespalt verschiebt sich, als ob der Oberschenkel vom Unterschenkel rutscht.
Jetzt ist ein Komplet Austausch vom Knie (Endoprothese mit femurersatz) geplant.

Hat jemand Erfahrung mir so einer Endopthese?
Ich höre so oft von Bakterien, die sich an der Prothese festsetzen, das macht mir Angst.
Könnte mir jemand was dazu sagen?

Ich danke euch ganz.
 
D

Deleted member 2199

Guest
@ Teugelchen,
es kann immer etwas passieren 100 % Sicherheit garantiert dir kein Arzt. Aber eine Erfahrene Ortopädie Klinik wo schon viele Prothesen eingebaut oder besser Operiert haben,kennen sich aus.
Seit 3 Jahren habe ich jetzt ein Knie Tep Rechts, und bin voll zufrieden damit , kann wieder ohne Schmerzen laufen und Wandern ich laufe täglich mehrere Kilometer, am Wochenende sogar bis 20 Km
Vor der Op hatte ich starke schmerzen durch meine Arthrose konnte kaum laufen.

Gruss **************
 

Laura3

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
4 Mai 2020
Beiträge
23
Hallo,
ich wäre erleichtert, wenn Du zum Thema Orthopilot recherchieren würdest. Ich habe eine Dissertation gelesen, wonach die Ergebnisse bei Beinachs-Begradigungen mit Navigation besser sind. Und fand dann heraus, dass man den auch in der Prothetik verwendet.

Hier im Forum las ich gestern einige Knie-TEP Beiträge... Oft was von Überstand und riesigen Problemen.
Am besten spricht man Operateure auf diese Dinge an. Die Antworten müssen stimmen. Vll. kann man ja erahnen, wie ein Arzt sich im Fall von Problemen verhalten wird...

Ein MRSA Test vor OPs kann nicht schaden (Juristisch). Und auch eine Rechtsschutzversicherung. Ist für 120 Euro/Jahr zu haben. Hb eine ohne Wartezeit zu diesem Preis gefunden (Vergleichsportale).
 
D

Deleted member 2199

Guest
Hallo Laura3,
eine Erfahrene Orthopädie Klinik wo Prothesen zum Tagesgeschäft zählen, wissen genau was sie machen und man bekommt eine gute Info zu den knie - Teps dazu werden auch Probleme oder Komplikationen angesprochen.
Ich würde so eine OP nie in einer Unfallklinik machen lassen, wo nur ab und zu Prothesen implantieren , hier ist Erfahrung wichtig.

gruss **************
 
Top