• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Ellbogenluxaktionsfraktur Olecranonfraktur Radiuskopftrümmerfraktur Abriss Proc. Coronoideus

Rehabilitation sinnvoll ?? Heilungsprognose??

  • Ja

    Votes: 0 0.0%
  • Gut

    Votes: 0 0.0%

  • Total voters
    0

Gipsi

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Aug. 2018
Beiträge
2
#1
Hey,
ich hoffe ihr habt ein paar Erfahrungswerte für mich!!
Ich bin vor ca. 11 Wochen mit dem MTB blöd gestürzt und habe mir meinen Ellbogen ziemlich zertstört.
Diagnose aus dem Krankenhaus:
Ellbogenluxaktionsfraktur
Olecranonfraktur
Radiuskopftrümmerfraktur
Abriss Proc. Coronoideus

Die Chirurgen haben bei mir eine Repositionierung und Zuggurtungsosteosynthese am Olecranon vorgenommen, Reponierung und K-Draht Ostesynthese und eine
Reponierung, Osteoteomie Epicondylus humeri ulnaris, Martin-Schrauben-Osteosynthese proc. Coronoideus in insgesamt 2 OP's.
Danach hatte ich 4 Wochen einen Gips Verband und nach 6 Wochen wurden dann die K-Drähte wieder entfernt.
Nach der 1. Metallentferung konnte ich dann meine Finger nicht mehr heben.
Es wurde nochmal operiert um zu sehen ob der Radiales Nerv beschädigt wurde und mit Kortison behandelt. Nerv war glücklicherweise wohl nur gequetscht und nun, 5 Wochen danach, kann ich die Finger glücklicherweise wieder einigermaßen bewegen.

Das restliche Metall wird nach ca 12 Monaten entfernt....

Gehe nun 2x die Woche zur KG.
Der Ellbogen ist an der Seite zu 90% taub und es brennt wenn ich darüber gehe.
Bei Versuchung zur Streckung habe ich ein Stechen im Gelenk bei Beugung einen starkes Druckgefühl...die Drehung funktioniert nur minimal bei Fremder Hilfe alleine tut sich garnichts.
Ich bekomme langsam Angst dass es so steif bleibt.

Ich mache eigentlich total viel Sport aber momentan ist nur Walken oder langsames Brustschwimmen möglich. Hat jemand Erfahrung mit einer ähnlichen Verletzung was die Heilungsprognosen angeht ??
Ist es möglich eine Reha für so einen Bruch zu bekommen??

Ich gehe seit kurzem wieder arbeiten (Büro) weil ich es zuhause nicht mehr aushalte aber der Arm lässt sich nicht bewegen und ich mache fast alles nur mit dem anderen Arm.

Danke für eure Erfahrungen und liebe Grüße....
 

patellatapella

Aktiver Sponsor
Registriert seit
17 Nov. 2014
Beiträge
25
Ort
Berlin
#2
Hallo Gipsi,

Zu deiner Fraktur kann ich nichts sagen, außer dass es dich ja ziemlich krass erwischt hat. Vielleicht ist das nach der Zeit normal, dass Du diese Beschwerden noch hast.
Allerdings machen mich 2 Sachen hellhörig: Nerv gequetscht / verletzt und jetzt Taubheit und Brennen gleichzeitig. Hast Du zufällig auch noch sehr starke Schmerzen und Schwellungen im Arm? Ich will Dir jetzt keine Angst machen, aber es gibt da sowas, dass sich CRPS nennt. Verletzte Nerven können sowas auslösen und das ist dann wirklich kein Spaß mehr.

Viel Glück!
Patella.
 

Gipsi

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Aug. 2018
Beiträge
2
#3
Hallo Patella,
Danke für deinen Beitrag.
Ich habe mir das mit dem CRPS mal genau durchgelesen und bin etwas erschrocken weil ich ziemlich viele Syntome davon habe.
An der linken Hand wachsen meine Fingernägel wie Teufel und sind total hart. Normalerweise habe ich immer dünne Nägel und man kann deutlich den Unterschied zur rechten Hand erkennen. Auch habe ich längere und mehr Haare am linken Arm bekommen. Wenn ich nur ein dünnes weiches langes Oberteil anhabe fühlt es sich unangenehm an und brennt auf der Haut.
Es ist zwar auszaltbar aber dennoch unangenehm. Ob das Gelenk versteift kann ich natürlich nicht sagen da ich es ohne hin kaum bewegen kann und das natürlich auch von dem Bruch sein kann.
Kann sich das CRPS denn nun auch auf andere Stellen ausbreiten?
Habe die Befürchtung dass der behandelnde Arzt es nun abtut mit Begleitschmscherzen vom Bruch und es sich verschlimmert obwohl man es behandeln könnte.
Werde es beim nächsten Termin aber mal ansprechen.....
 

patellatapella

Aktiver Sponsor
Registriert seit
17 Nov. 2014
Beiträge
25
Ort
Berlin
#4
Dann würde ich an deiner Stelle schnell mal in einer Schmerzambulanz oder bei einen Facharzt für Schmertherapie einen Termin machen. Das sind die einzigen, die sich wirklich mit sowas auskennen. und zwar schnell so lange es noch frisch ist. Denn nur dann hast Du eine gute Chance, dass es wieder verschwindet oder nur sehr schwach ausgeprägt bleibt. Ich habe das am Fuß und es wurde erst nach 7,5 Monaten diagnostiziert. Da tut sich leider gar nichts mehr und die Ärzte versuchen die Symptome so gut wie möglich zu lindern. Normal laufen kann ich abhaken. Und ja. Es kann sich auf andere Körperteile ausbreiten. Wenn man es einmal hat, sollte man auch auf weitere Verletzungen aller Art verzichten. Wenn Du dir dann den Fuß verstauchst ist die Gefahr sehr hoch, dass Du es dort auch bekommst. Ist das dein Schreibarm?

Viel Glück!
 
Top