• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Deutsch - VA = VA - Deutsch

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
955
Ort
Großraum Berlin
#13
Hallo kassandra.
Das hoffe ich sehr! Mein RA hat jetzt ja das Gericht erstmal um Erklärung gebeten, warum ich bitteschön meinen Antrag!!! (Nicht klage!) zurückziehen soll und warum der übernahmeparagraph nicht greift und angewendet wird. Ist schon echt gruselig...
Leider hat man den Eindruck, dass auch die Richter auf dem Ohr der UO taub sind und eher dem VA zuhören. Das schürt den Gedanken der Anweisung von oben umso mehr!
LG Ellen
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,030
Ort
Berlin
#14
Hallo,

auch dies ist nicht gerade verwunderlich. Das UO sieht er in der Regel ein Mal in seinem Leben, die Vertreter der permanenten Seite stehen alle Nase lang bei ihm im Gerichtssaal. Jedes Urteil verlangt einen wohlausformulierten Tenor, der auch einer Berufung standhalten muß, wenn man in seiner Karriere weiter kommen will.

Deshalb wird mit allen Mitteln versucht Vergleiche zu schließen oder Klagen sonst irgendwie nicht entscheidungsreif werden zu lassen.

Gruß von der Seenixe
 

Wolle53

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Mai 2014
Beiträge
1,136
Ort
Niedersachsen
#15
Hallo Kasandra,

Ach Leute, ich habe eigentlich keine Zeit und Nerven, denn dies schadet meiner Gesundheit weiter. Aber - ohne Klage wird es wohl wieder nicht gehen!

Schade, dass einen der Staat zusätzlich gesundheitlich noch weiter ruiniert.

wie Recht du doch hast, die Gesundheit geht den Bach runter und die sitzen am längeren Hebel und haben alle Zeit der Welt.

Schade es wird nicht leichter für uns UO, alles Gute für dich wünscht

Wolle
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,023
Ort
BW
#16
hallo Seenixe,

leider hast du da mehr als Recht!
Selbst wenn eindeutige GA vorliegen, wird von Gericht aus ein GA benannt, der das Gegenteil liefert!
Das ist alles voll und ganz in Ordnung!
Seltsam nur, dass immer die gleichen Pappheimer alias Tübingen genommen werden!
Es schreit zum Himmel, aber es läuft einfach weiter!
Oder hat hier im Forum schon einmal jemand einen GA Strafrechtlich angezeigt, weil dieser GA falsche Aussagen im Gutachten gemacht hat?
Wenn überhaupt, ja, was ist dann dabei rausgekommen?
Vor kurzem hat ein User hier geschrieben, wir müssen jede Woche einmal zur Polizei gehen und einen Anzeige machen, dann würde Bewegung rein kommen!
Es wird nur leider nicht gemacht!
Vielleicht habt ihr es im Radio gehört, der Richter im dem Fall mit dem 9 jährigen Jungen aus Staufen wurde von einem einem Verein angezeigt!
Na da bin ich aber mal gespannt wie das ausgeht!
Eigentlich kann man einen Richter ja nicht anzeigen!
Deutscher Kinderverein erstattet Anzeige gegen Richter und Behn – Verdacht der Rechtsbeugung - Deutschland - Badische Zeitung
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,686
Ort
Bayrisch-Schwaben
#17
Hallo Micha,

die Staatsanwaltschaft Augsburg hat von sich aus vor ca. 2 Jahren eine Ermittlung wegen Rechtsbeugung
gegen eine Richterin des SG Augsburg (R..f) und deren 2 Ehrenamtsrichter eingeleitet. (Az.: 200 Js 100234/16)
Seither ist absolut nichts geschehen, weger Einstellung, noch Untersuchung.

Ich hatte auch schon mal eine Anzeige gegen BG Arzt eingereicht, wurde kurz geprüft und dann eingestellt.

In Augsburg ist es nur interessant wenn es um "Größeres" geht wie z.b. Strauß, Schreiber, Schottdorf usw.
Augsburgs bekanntester Staatsanwalt geht in den Ruhestand
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,305
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#19
Hallo zusammen,

es geht bei mir um eine weitere "unfallunabhängige chronische Erkrankung".

Netterweise habe ich das VA zu einer Untersuchung aufgefordert. Dieser ist das VA nicht nachgekommen. Ohne Begründung!

Der erste Arzt zur Berechnung des GdBs wird nicht benannt. Aus der Akte geht weder ein Auftrag noch eine Kostennote hervor aus der sich auf den Arzt schließen lässt. Unterschrift nur "krakelig" ohne Klarschrift.

Anzeigen wurden im Interesse des VAs fallen gelassen. Ein Schelm wer böses dabei denkt!!!!

Intransparenz hoch 10000.

Warum scheut sich das VA Ross und Reiter zu nennen?

Warum ermittelt die Staatsanwaltschaft nicht?

Warum gibt das VA nicht mal wie von mir gefordert eine körperliche Untersuchung zur Feststellung in Auftrag?

Warum???.... ohne Ende!

Viele Grüße

Kasandra
 

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,249
Ort
BW
#20
Hallo Kasandra,

ich hatte mich mal wieder....... hier geäußert:

Versorgungsämter: willkür-verschleppung-ausgebremst-benachteiligt!

Vor < 15 J. haben viel Antragsteller noch 70% und das G erhalten.

Heute würde so jemand noch 50 % GdB erhalten!

Wer früher 50 % GdB bekommen hatte würde heute nur noch bei 30 % landen.

Schon 2011 hatte der VDK bei uns in der Nähe das VA - Rottweil u. a. wegen diesen Gegebenheiten angezeigt, um
a bissel Staub auf zu wirbeln. Das VA versprach damals Besserung!

Ich habe gerade wiederum so eine Geschichte, wie von dir beschreiben auf meinem Tisch
bzw . das SG lässt jetzt grüßen.:oops::p


Facharzt schreibt, in den letzten 2,5 Jahren WESENTLICHE VERSCHLECHTERUNG! Natürlich auch fachlich begründet.
Bescheid vom VA:
KEINE WESENTLICHE Änderung eingetreten gemäß § 152 IX in Verbindung mit § 48 SGB X.
W. g. es gibt m. E. Anweisung von oben 30 % alles andere nur in Extremfällen!

Ein Problem vom ganzen sind viele vom VÄD (Prüfärzte VA)

Die Klufenmichel drehen-übersehen-würdigen nicht-biegen hin:mad:

Auch wenn sie müssen und Vorgaben haben, könnte man ggf. hier mal ansetzten!?

Zunächst zum SMD und VÄD:

Dort sind die Beratungsärzte Angestellte der RV bzw. der Versorgungsämter (meist beim Landesversorgungsamt). Die Qualifikation ist mehr schlecht als recht. Meist sind es Mediziner, die nur Teilzeit arbeiten wollen und können, Mütter nach der Familienphase, Mediziner, die sich das Risiko oder den Stress einer eigenen Praxis nicht antun oder die einfach zu schlecht für den freien Markt sind. Wer lange genug bei den SMD´s oder VÄD´s war - das behaupte ich - kann schlicht nicht mehr auf Patienten losgelassen werden.

Dass dies so ist, wissen mittlerweile die meisten Richter. Ich - und viele meiner Kollegen - haben die SMD-/VÄD-Stellungnahmen nur noch gelesen, um einen weiteren Beitrag für unser geplantes Buch: "Die gröbsten Lacher des SMD/VÄD" zu finden. Manchmal habe wir die Pamphlete nicht mal mehr an die Klägerseite rausgeschickt, wenn sie zu unverschämt
waren.

Dies, weil wir wissen, dass sich die Kläger darüber aufregen und dann noch mehr Angst haben. Nur manchmal habe ich etwas dazu geschrieben, um von der Beklagten schon vor der Verhandlung einen außergerichtlichen Vergleich zu bekommen. Dann war es immer hilfreich dem Sachbearbeiter konkret deutlich zu machen, dass ich auch gemerkt habe, dass das, was der SMD schreibt, Blödsinn ist. Wenn ich dazu keine Zeit hatte oder es mir einfach zu blöd war, habe ich die Akte nochmal an den Gutachter zur ergänzenden Stellungnahme geschickt, damit der dem SMD/VÄD die Meinung geigt. Außerdem: die Sachbearbeiter der Versicherer oder des Versorgungsamtes haben sich selbst oft geschämt für den Unsinn, der da in den Stellungnahmen stand.
Quelle Forum s. o.
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,305
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#21
Hallo Siegfried,

ich kann Dir nur in allen Punkten zustimmen!!!

Und genau das ist der Punkt, kämpfen und die Zähne zeigen und Urteile erhalten!

"
Die Qualifikation ist mehr schlecht als recht. Meist sind es Mediziner, die nur Teilzeit arbeiten wollen und können, Mütter nach der Familienphase, Mediziner, die sich das Risiko oder den Stress einer eigenen Praxis nicht antun oder die einfach zu schlecht für den freien Markt sind. Wer lange genug bei den SMD´s oder VÄD´s war - das behaupte ich - kann schlicht nicht mehr auf Patienten losgelassen werden.

Dagegen ist massiv von uns was zu tun. Das VA schafft es nicht inhaltlich einzugehen!!!

Das zeugt von unqualifizierten Personal!

Viele Grüße

Kasandra
 

nightwalker

Aktiver Sponsor
Registriert seit
18 Sep. 2006
Beiträge
379
Ort
Jenseits von Eden
#22
Hallo Kasandra,

es war und ist immer das gleiche erbärmliche Spiel.
Erst mal die Zeit aussitzen, Tatsachen verdrehen und alles ablehnen,
So geht im Kampf, ausser der ruinierten Gesundheit, viel Lebenszeit verloren
und auch Geld für die antwaltliche Vertretung.
Ich weiß ja auch, dass sich Sachbearbeiter der BG oder des VA gerne als Gutachter aufspielen,
sich dementsprechend überheblich aufblähen, und wenn noch von OBEN gewünscht...
Und nur mal irgendwie so per Krickel-Krakel ablehnen, ohne Begutachtung geht dann gar nicht.

Ich wünsche Dir die Kraft weiterhin durchzuhalten,
und letztlich doch zu Deinem Recht zu kommen.
Lass Dich nicht abschütteln.

Viele Grüße
nightwalker
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,305
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#23
Hallo nightwalker,

danke dir auch für Deinen Beitrag.

Wie ich eben Elster / Ellen schon geschrieben habe, sind lt. GdB die Unfallprobleme im privaten Leben mit Bewegungseinschränkungen, PtBs etc.. höher zu bewerten. Dies macht das VA nicht.

Dann habe ich noch eine NICHT unfallbedingte Erkrankung welche immer schlechter wird. Hier hat mein Facharzt auch ganz klar geschrieben, es hat sich in den letzten 2,5 Jahren eine Verschlechterung ergeben!!!

VA bewertet beides nicht!!!

Was bitte hat mein Facharzt von seinem ärztl. Bericht in dem die massive Verschlechterung beschrieben wird? Er bekommt weder ein Kopfgeld von mir noch Gefälligkeiten vom Kostenträger KK!!!

Und auch ich habe den Facharzt keine Scheine in die Kitteltasche gesteckt. Und auch habe ich den Bericht nicht vorgeschrieben sondern mir nur die Kopie ans VA geholt.

Darin stehen nur die harten Fakten von Untersuchungen, Blutbildern und meinem Status. Alles ganz klar faktisch und jederzeit nachprüfbar.

Oder wie soll ich denn div. Labor- / Blutparameter bitte manipulieren???

Es ist zum Brechen.

Und genau das macht mich alles so böse, dass ich kämpfe für mich und andere!

Viele Grüße

Kasandra
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
955
Ort
Großraum Berlin
#24
Hallo Kassandra,
Ja dieses System ist wirklich zum kotzen! Aber uns hilft nur stark sein und kämpfen und zusammenhalten.
Alleine stehen wir schon so oft da. Ich bin immer froh, eure Meinung zu hören und Mut zu schöpfen, dass ich nicht alleine Kämpfe, sondern hier Hilfe und Verständnis und Rat finde.
Ganz lieben Dank auch an dich dafür! Du hilfst hier so vielen und hast selber auch noch genug zu kämpfen...
LG Ellen
 
Top