• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Danke für die Hilfe

fredchen2102

Nutzer
Registriert seit
11 Aug. 2007
Beiträge
13
ich möchte mich auf diesem Weg einfach mal für eure Hilfe bedanken. Am 16.06.2007 hatte mein Mann einen schweren Motorradunfall. In diesem Forum habe ich viel Unterstützung und aufmunternde Worte gefunden, die mir über die schwere Zeit geholfen haben. :)
Es ist immer gut zu wissen, dass man nicht alleine ist mit einem solchen Schicksalsschlag.
Auf unserer Homepage haben wir einige Bilder aus dieser Zeit ins Netz gestellt.
Vielleicht können wir so Menschen helfen, die ein ähnliches Schicksal erlitten haben und zeigen, dass das Leben weitergeht.
Dankbar sein für das Leben.

Vielen, vielen lieben Dank :)

Einen Tip möchte ich euch noch geben. Geht zu einem Gutachter mit Begleitung. Auch wenn diese es nicht gern sehen.

meine hp hat sich geändert. Wenn ihr einen Einblick in die Gefühle eines Angehörigen habt, dann schaut einfach mal rein.

www.franz-und-ines.npage.de
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,924
Ort
Berlin
Hallo Ines,

Auch ich kenne Schmerz und ich kenne die Seite des Unfallopfers, weil ich selbst meine Probleme damit habe. Schreibe uns, welche Fragen Dich bewegen. Gemeinsam lassen sich Fragen und Probleme klären. Viele Köpfe bringen manchmal Lösungen, an die man vorher nicht gedacht hat. Z.B schreibst Du, man solle eine Begleitung zum Gutachter mitnehmen....Dieses predigen wir jedem der zu einer Begutachtung geht. Was für ein negatives Erlebnis führte Dich dazu?
Das Eure Situation nicht einfach ist, kann ich nachvollziehen, auch das Ihr auf eure Situation aufmerksam machen möchtet.


Gruß von der Seenixe
 

fredchen2102

Nutzer
Registriert seit
11 Aug. 2007
Beiträge
13
Warum mit Begleitung zum Gutachter!

Hallo,

die Erfahrung mit Gutachtern, die wir machten, waren schon ein wenig merkwürdig. Als Beispiel möchte ich die Rentenversicherung nennen. Als wir dort ankamen war es schon sehr komisch, dass man eigentlich nur einzeln durchgelassen wurde bzw. den Wartebereich betreten durfte. Wäre mein Mann nicht mit den Gehilfen unterwegs gewesen und hätte ich nicht dadurch die ganzen Unterlagen tragen müssen, hätte ich nichteinmal mit in den Wartebereich gedurft. :confused:
(Ich hatte vorher schon gesehen, wie ein Mann mit dem Pförtner diskutierte, damit seine Frau mit rein kann.)

Jedenfalls als er dann aufgerufen wurde und ich ihn Begleitete schaute der Gutachter mich nur an und fragte, was ich hier will. Es ist nicht üblich ein Gutachten in Begleitung zu machen und er müsse dies mit in die Unterlagen aufnehmen. Irgendwie wird man schon stutzig, wenn ein Gutachter aufnimmt, dass der Patient in Begleitung war und die Begleitung den Beutel getragen hat. :confused:

Alles in allem war mein Eindruck von diesem Mann, dass meine Anwesenheit ihn sehr nervös machte. Aber die Bearbeitung ging danach ziemlich schnell :)

lg Ines
 
Top