• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

D.

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,891
Ort
Berlin
D-Arzt = Durchgangsarzt
Bei Arbeitsunfällen sind die behandelnden Ärzte verpflichtet, ihre Patienten unverzüglich einem D-Arzt vorzustellen. Der D-Arzt entscheidet dann, ob besondere oder allgemeine berufsgenossenschaftliche Heilbehandlung einzuleiten ist, die besondere Heilbehandlung führt er selbst durch (Ausnahme: H-Arzt-Verfahren). Die allgemeine Heilbehandlung kann auch von jedem anderen Arzt durchgeführt werden - aber erst NACH der Vorstellung beim D-Arzt. Wenn es mehrere D-Ärzte vor Ort gibt, hat man als Verletzter grundsätzlich die freie Wahl.

Deafferentierung= Ausschaltung der sensiblen Impulse (Afferenzen) durch operativen Eingriff
Debilität= Schwäche
Débridement= chirurgische Wundausschneidung
Defäkation= Stuhlentleerung
Degeneration= Rückbildung, auch Altersabbau
Degenerativ= auf Degeneration beruhend
Dehiszens= Klaffen, Auseinanderweichen
Dekapitation= Abtrennung des Kopfes
Dekollement= Hautabscherung
Dekompensation= Nachlassen der eine Organschwäche ausgleichenden Kräfte
Dekompression= Druckentlastung von Organen bzw. des Organismus (ggf. auch chirurgisch)
Dekubitus= Hautschaden oder Geschwür, entstanden durch langes Liegen bzw. Druck (z. B. schlecht sitzende Hilfsmittel usw.)
1. Grades Haut intakt, jedoch gerötet
2. Grades Hautdefekt
3. Grades tiefer Hautdefekt; Muskeln, Sehnen und Bänder sind sichtbar
4. Grades Haut- und Gewebedefekt mit Knochenbeteiligung
Demenz= Geistesschwäche, Verblödung
Denervierung= operative Entfernung der Nerven eines Organs
Dens= Zahn
axis zahnförmiger Fortsatz des 2. Halswirbels
Dentin= Zahnbein; knochenähnl., harte Grundsubstanz des Zahnkörpers
Dermatitis= akute Hautentzündung
Dermatom= 1. Hautsegment, 2. Hautgeschwulst
Dermoidektomie= Aussaugung von Unterhautfettgewebe zum Ausgleich von Niveauunterschieden
Dermoidzyste Zyste= die einen Kopfhöcker mit Zähnen und Nervengewebe enthält
Desaultverband= Verband zur zeitweiligen Ruhigstellung der Schulter und des Oberarms am Brustkorb
Destruktion= Zerstörung
Deviation= Abweichung
Devital= leblos, abgestorben
Dezeleration= Verlangsamung
Diabetes insipidus= "Wasserharnruhr" = Störung des Wasserstoffwechsels mit zwanghafter Steigerung der Wasserausscheidung und des Wasserbedarfs (krankhafter Durst)
Diabetes mellitus= Zuckerkrankheit
Diadochokinese= geordneter Ablauf rasch wechselnder antagonistischer (gegensätzlicher) Bewegungen
Dialyse= Blutreinigung mittels künstlicher Niere; Blutwäsche
Diaphragma= Zwerchfell
Diaphyse= Mittelstück von Röhrenknochen
Diastase= Auseinanderweichen, Auseinanderstehen
Differentialdiagnose= Unterscheidung und Abgrenzung einander ähnlicher Krankheitsbilder
Diffus= ausgebreitet, ausgedehnt, ohne scharfe Grenzen
Digital= mit dem Finger
Dilatation= Erweiterung eines Hohlorgans
Dioptrie= Maßeinheit der Brechkraft von optischen Linsen
Diplegie= doppelseitige Lähmung
Disarthrie= Sprache ist rau, heiser, krächzend
Discus triangularis ulnae= Bindegewebige Scheibe im Handgelenk zwischen der körperfernen Elle und der körpernahen Handwurzelröhre
Diskektomie= Entfernung von Bandscheibengewebe
Diskushernie= Bandscheibenvorfall
Diskopathie= Erkrankung der Bandscheibe
Dislokation= Verschiebung von Knochenbruchenden, untypische Lage von Organen, Fehlstellung
Dislozierung= siehe "Dislokation", Verschiebung von Knochenbruchenden, untypische Lage von Organen, Fehlstellung
Dispareunie= Unbeteiligtsein der Frau beim Koitus
Dissektion= Spaltung, Zerschneidung
Dissemination= Ausbreitung eines Krankheitsprozesses
Distal= vom Rumpf weg, weiter entfernt von der Körpermitte bzw. vom Herzen, vom Zentralnervensystem
Distorsion= Zerrung, Verstauchung, die durch Drehbewegung ausgelöst wurde, Überdehnung
Distraktion= Auseinanderziehen, Strecken
Dorsal= die Rückseite betreffend, rückwärts
Dorsalgien= Rückenschmerzen
DPT- Impfung= kombinierte Impfung gegen Diphtherie, Pertussis, Tetanus
Drainage= Ableitung von Gasen, Wundabsonderungen usw.
Ductus choledochus= Gallengang
Duodenum= Zwölffingerdarm
Dupuytren- Kontraktur= Beugestellung vor allem des 4. und 5. Fingers infolge entzündlicher, narbiger Schrumpfung und Verwachsung der Palmaraponeurose (Hohlhand)
Dural die "dura mater"= (harte Hirnhaut) betreffend
Dura mater= harte Hirnhaut
Durchgangssyndrom= körperlich begründbare psychische Störung mit guter Rückbildungstendenz (symptom. Psychose)
Dys= Störung eines Zustandes oder einer Tätigkeit
Dysaesthesie= Missempfindung, Fehlempfindung
Dyskalkulie= ständige Minderleistungen im arithmetischen Grundlagenbereich
Dysarthrie= Störung der Artikulation infolge Schädigung des Zentralnervensystems
Dyskinesie= motorische Fehlfunktion, Bewegungsstörung
Dyspepsie= Verdauungsstörung
Dysphagie= schmerzhafte Schling- bzw. Schluckstörung
Dysphonie= Stimmbildungsstörung ("heisere", "raue", "belegte" Stimme)
Dysplasie= Fehlbildung, Fehlgestaltung infolge gestörter Gewebs- und Organentwicklung
Dystardien= Herzbeschwerden
Dystokie= abnormaler Geburtsverlauf
Dystonie= Störung eines natürlichen Spannungszustands
Dystrophie= Ernährungsstörung eines Gewebes
 
Zuletzt bearbeitet:
Top