• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Beweislage kompliziert!

Stacho

Nutzer
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
1
Hallo Zusammen,
lese schon seit einiger Zeit mit Interesse Eure Beiträge und Kommentare. Da ich eine Unfallbedingte Gesichtsfeldstörung habe sowie neurologische Beeinträchtigungen ist es schwierig selbst zu kommentieren oder Beiträge zu schreiben. Jetzt habe ich Hilfe.

Vor 3 1/2 Jahren hatte ich einen Freizeitunfall, als Folge subdurales Hämatom (Hirnblutung) . Folge starke neurologische Ausfälle. Private Unfallversicherung nahm Schaden an. Zwei Gutachten von Versicherer angefordert ergab 60 und 70 %. Gutachten 2 zog 1/3 ab wegen Krankenvorgeschichte, ergab 40%. Also keine Rente. Ich klagte. Der Sachverständige konnte in seinem Gutachten nicht darlegen, dass die Hirnblutung von besagtem Unfall kommt. Wie soll ich das jetzt nach 3 1/2 Jahren beweisen? Kennt jemand ähnliche Situationen und könnte mir helfen? Es ist sehr schwierig ein subdurales Hämatom genau zu bestimmen.
 

sammy1

Nutzer
Registriert seit
25 Feb. 2008
Beiträge
73
Ort
53501 Grafschaft/Nierendorf
Private Versicherungen

Hallo !

Bei Problemen mit Versicherungen immer das AUFSICHTSAMT der VERSICHERUNGEN anschreiben und den genauen Sachverhalt schildern.
Bei ungereimtheiten bekommt die Versicherung PROBLEME.
Ich habe es mit Erfolg durchgeführt.

Gruss Sammy1:cool:
 
Top