• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

abeKra / Erfahrungsbericht

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo,

auf Anraten von Ramona bin ich Anfang dieses Jahres dem Verband abeKra beigetreten. Bereits nach ein paar Tagen erhielt ich ein umfangreiches Informationspaket. Darunter einige Vordrucke zum Ausfüllen, damit sich Frau Dr. Vogel vom neuen Mitglied ein Bild über Krankheit und Verfahren machen kann.

Ende Januar vereinbarte ich mit einer Mitarbeiterin einen Telefontermin für den 8.02.2007. Da ich Kundenbesuch hatte, liess ich den Termin problemlos um 1 Stunde verschieben. Das Gespräch mit Frau Dr. Vogel dauerte dann 70 Minuten. Wir diskutierten miteinander und ich konnte eine Menge konkreter Fragen stellen, die sie mir sofort beantwortete. Nachdem ich nicht dazu kam mir alles aufzuschreiben, schickte sie mir auf meine Bitte hin, am nächsten Tag noch eine E-Mail mit den ausführlichen Antworten auf meine Fragen.

Meine Benotung für abeKra: Sehr empfehlenswert!

Es grüsst Euch
IngLag
 

rthenrw

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
207
Sorry, aber was ist den abeKra für ein Verband. Das sagt mir leider garnichts. Würde gerne mehr darüber erfahren. Schon jetzt Danke und liebe Grüße an alle.
 

NixchenII

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Sep. 2006
Beiträge
357
Ort
unbekannt verzogen
Website
www.beepworld.de
Hallo rthenrw
Hier findest Du mehr Infos zur Abekra : http://www.abekra.de/
Das ist ein Verband für Arbeits- und Berufserkrankte! War dort selber Mitglied, konnte das allerdings kaum "nutzen" da die mehr auf Arbeitserkrankungen denn auf Wegeunfälle spezialisiert sind! Wer aber in dem Bereich was sucht und Fragen hat, ist dort gut aufgehoben.

Liebe Grüsse

datt Nixchen II
 

Gibbus

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
8 Sep. 2006
Beiträge
337
abeKra

Hallo,

der Berufsverband abeKra ist mit seinem Status als Berufsverband und kraft der Fachkunde (v. a. von Frau Dr. Angela Vogel) legitimiert, MitgliederInnen Rechtsberatung angedeihen zu lassen, und zwar diese auf der gesamten Plattform des SGB VII, also nicht nur hinsichtlich der BKen, sondern auch für Arbeits- und Wege-UNFÄLLE. Im Zeitalter schwindender Sozial-Solidarität:mad: werden solche Koryphäen zu unserem "letzten Bollwerk".

Auch ich werde (sobald ich etwas "Luft" mit meinem Klausurenstress habe) mich dazugesellen.

Gruß vom
Gibbus
(41,9°)
 

NixchenII

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Sep. 2006
Beiträge
357
Ort
unbekannt verzogen
Website
www.beepworld.de
Lieber Googlegibbus,
ich habe nur das wiedergegeben, was ich selber erlebt habe. In Fragen um BKN´s & Co. klappte alles wunderbar, doch in meinen mittlerweile 4 Verfahren wegen dem Wegeunfall habe ich so gut wie gar keine Hilfe bekommen... meine persönlichen Daten zu dem Unfall und dem ganzen "Drama" danach sind auf dem "Postweg" verschwunden und Anfragen per Mail wurden entweder gar nicht oder nur lapidar mit der Bemerkung beantwortet, " dabei können wir ihnen nicht helfen* ! Das war dann letztendlich der Grund für mich, aus dem VErein wieder auszutreten, da auch die Beiträge von Jahr zu Jahr gestiegen sind. 2005 waren es immerhin schon 70 Euro und das für gar keine oder halbherzige Antworten, da kann ich das Geld anderweitig besser verwenden.

Wie gesagt, das war die Story mit dem Wegeunfall, in Sachen BKN war das anders, da habe ich immer prompt Infos und sogar Rückrufe erhalten!

Liebe Grüsse

datt Nixchen II
 

Ramona

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
303
Ort
Ortenau
Hallo Nixchen,

ich bin auch Mitglied bei abekra, habe mein Verfahren mit Hilfe dieses Verbandes gewonnen und bleibe trotzdem Mitglied, auch wenn ich jetzt keine direkten "Vorteile" mehr aus dem Verband ziehe...

Warum? Weil mein Beitrag den Verband unterstützt.

Wenn alle nach dem Abschluss ihrer Verfahren aussteigen würden, egal aus welchem Verband, dann könnten diese Verbände nicht überleben.

Natürlich kann sich nicht jeder Verunfallte den Beitrag leisten, aber so lang meine Rente das noch hergibt, werde ich den Verband weiter unterstützen.

So kann man anderen helfen, wenn auch nur indirekt....:)

L.G. Ramona
 

NixchenII

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Sep. 2006
Beiträge
357
Ort
unbekannt verzogen
Website
www.beepworld.de
HAllo Ramona,
eben DA liegt mein "Problem" ich kann den ständig steigenden Beiträge nicht mehr aufbringen. SG VErfahren kosten viel Geld und Zeit und so lange die BG nicht ihre Pflichten erfüllt, wird sich daran bei mir auch nix ändern. Ich ärger mich über diesen Umstand, aber ich habe noch andere "Vereine", in denen ich aktiv tätig bin, die bei Verunfallten Sonderrabatte einräumen, so dass sich auch diejenigen, die weniger Geld haben die Mitgliedschaft leisten können!

Dennoch finde ich deine Entscheidung gut. Man kann ja auch für ne Anfrage /Bearbeitung eine kleine Gebühr entrichten OHNE dort Mitglied zu sein.

Liebe Grüsse

datt Nixchen II
 
Top