• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

ZDF sucht Experten für Recherche zu Berufskrankheiten

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Daniel Drepper

Neues Mitglied
Registriert seit
23 Okt. 2018
Beiträge
1
#1
Liebe Mitglieder dieses Forums:

Die Betreiber von unfallopfer.de haben mir empfohlen, mich bei Ihnen zu melden. Ich arbeite als Journalist bereits seit gut drei Jahren an dem Thema Berufskrankheiten und produziere derzeit mit einer Kollegin eine Dokumentation für das ZDF (die Sendung heißt ZDFzoom) sowie mehrere Texte dazu. Ich überlege, mittelfristig auch ein Buch zum Thema zu schreiben.

Wir haben uns schon mit zahlreichen Anwältinnen und Anwälten, Betroffenen, Wissenschaftlern, Gewerkschaftlern, Politikern, mehreren Landesgewerbeärzten und Betroffenen getroffen. Wir sind jetzt vor allem auf der Suche nach Menschen, die uns von Ihrer Arbeit bei den Beufsgenossenschaften – zum Beispiel als Sachbearbeiter – oder beim TAD/als Präventionsbeamte berichten.

Uns ist wichtig, möglichst viele Seiten zu hören und würden uns über Hintergrundgespräche mit Menschen sehr freuen, die sich tagtäglich mit diesen Themen auseinandersetzen. Unser Ziel ist es, der Wahrheit möglichst nahe zu kommen und nicht nur eine Seite anklagen zu lassen, sondern Strukturen aufzuzeigen. In den vergangenen drei Jahren haben wir verstanden, wie kompliziert das Berufskrankheitenrecht ist und dass häufig Entscheidungen und Vorgänge Konsequenzen haben, die zum Beispiel vom Gesetzgeber so nicht immer beabsichtigt waren. Das würden wir gerne möglichst gut erklären und auch Lösungswege aufzeigen, die Betroffenen häufiger zu Ihrem Recht verhelfen könnten.

Wir werden in unserer Dokumentation sowie in den Texten die verschiedenen Hürden aufzeigen, auf die betroffene Arbeitnehmer treffen. Von der Arbeit des Sachverständigenbeirats über die Meldung durch Ärzte, die Expositionsermittlungen, die Gutachten, die Bearbeitung in den BGen, die Renten- und Widerspruchsausschüsse, die weniger werdenden Landesgewerbeärzte bis hin zu Schwierigkeiten vor Gericht.

Noch zwei Absätze zu mir persönlich und meiner bisherigen journalistischen Arbeit: Ich bin seit gut 15 Jahren Journalist, habe Journalistik in Dortmund (Diplom) und investigativen Journalismus in New York (Master) studiert, habe als freier Journalist für WDR, Deutschlandfunk, Zeit, ZDF und FAZ gearbeitet sowie länger beim Recherche-Ressort der Funke-Mediengruppe. 2014 habe ich das gemeinnützige Recherchezentrum Correctiv mitgegründet. Seit 2017 bin ich Chefredakteur von BuzzFeed Deutschland und baue hier eine Recherche-Abteilung auf, die vor kurzem ihren ersten großen Preis (den Otto-Brenner-Preis) gewonnen hat. Unsere Herangehensweise an Recherchen haben wir hier aufgeschrieben und hier finden Sie mehr über meine Haltung zum Journalismus.

In den vergangenen Jahren habe ich unter anderem zu Ungerechtigkeiten in der Justiz (hier), zum Einfluss der Alkoholindustrie auf die deutsche Gesundheitspolitik (hier) und zu Problemen in deutschen Pflegeheimen geschrieben (hier und hier gibt's mein Buch zum Thema). Ich bin Mitglied im Vorstand von Netzwerk Recherche (der Vereinigung deutscher Investigativ-Journalisten) und habe für meine Arbeit unter anderem den Wächterpreis, den Reporterpreis, den Erich-Schneider-Preis und den Axel-Springer-Preis erhalten.

Ich würde mich über spannende Kontakte für natürlich vertrauliche Hintergrundgespräche sehr freuen. Ich bin – auch bei Rückfragen – jederzeit per E-Mail daniel.drepper@buzzfeed.com oder unter 0151 407 95 370 zu erreichen.

Vielen Dank Ihnen schon einmal für Ihre Bereitschaft, unsere Recherche zu unterstützen.

Beste Grüße
Daniel Drepper
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top