• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Workshop Justiz und private Versicherung

Joker

Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2006
Beiträge
1,288
Ort
am Rhein
Ich bin gerade über folgende Mitteilung der Kanzlei Bach vom 20.10.2006 gestolpert:

Workshop Justiz und Versicherung

Die Münchener Justiz gründet derzeit einen Workshop Justiz und Versicherung, der das gegenseitige Verständnis fördern soll. Seitens der Justiz werden die Vorsitzenden der Versicherungs-, Kraftfahrt- und Arzthaftungskammern an den dortigen LG sowie der Vorsitzende des Versicherungssenats des OLG München teilnehmen.

Neben diesen Vertretern der Justiz und Vertretern der Versicherungsunternehmen werden auch BLD-Partner Ulrich Lattermann und BLD-Rechtsanwältin Dr. Marion Rath, beide Büro München, zu dem Workshop gehören. Die erste Sitzung findet am 20.11.2006 statt.
Und wo sind hier die Patienten oder Geschädigten? Na, das erinnert mich aber schwer an die Seminare des Sozialgerichts mit den Berufsgenossenschaften, was ja schon im alten Forum entsprechend heiß diskutiert wurde.

Mir fällt dazu nur eins ein: armes Deutschland und guate Nacht bayerische Gerechtigkeit :mad:

Joker
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,923
Ort
Berlin
Hallo Joker,

meinst Du nicht, das Patienten oder Betroffene da völlig fehl am Platz wären??? Das waren sie bei den Berufsgenossenschaften doch auch schon. Hier geht es doch um Lobbyinteressen. Da es unserer Versicherungswirtschaft so schlecht geht, muß sie neue Wege zur Kosteneinsparung suchen. Dies ist nur ein Weg, das Essen danach ist sicher von der Armentafel zusammengestellt- ach nein, die bekommen die Überreste. Sorry, da habe ich wohl was verwechselt. Nach neuesten Berichten ist der Berufsstand der Rechtsanwälte auch notleidend. Besonders die Anwälte, die mit Versicherungen zusammen arbeiten, bekommen kaum noch Aufträge, weil die Versicherungsfreundlichen Verschlechtachter schon alles im Vorfeld bereinigen. :mad: :mad: :mad:

Gruß von der Seenixe
 
Top