• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

wirbelbruch bwk 12. wann kann ich wieder alles machen?

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,163
Hallo Lana,

ist Sex eigentlich Dein einziger Beweggrund?

Frag einfach Deinen Arzt. Die meisten UO hier, sind nicht in der glücklichen Lage, so jung zu sein, dass die Selbstheilungskräfte noch adäquat funktionieren.

Von daher haben die meisten hier eher existenzielle Sorgen. Sowohl im Gesundheitsbereich als auch im Finanziellen.

Hier ein Link zu Deiner wichtigen Frage. Habe ich gefunden, als ich bei google >Sex nach Wirbelbruch- eingegeben hatte

http://www.leben-mit-rueckenschmerz...tz-rueckenschmerzen-sexuell-aktiv-werdenFrage

Christiane
 

Lana1992

Neues Mitglied
Registriert seit
16 Feb. 2017
Beiträge
7
@christiane 17, wenn du meinen Beitrag aufmerksam gelesen hast siehst du, dass dies durchaus nicht mein einziger Beweggrund ist. Ich denke, wir leben in einem Zeitalter wo das wohl kein Tabuthema mehr darstellt. Außerdem gehört das wohl in eine Beziehung. Naja, Ich weiß ja nicht ob und was du schon hattest aber ich bin nunmal in einer Beziehung, die Gesundheit ist mir wichtig, Ich würde einfach nur gerne die Unsicherheit loswerden und von Erfahrungswerten wissen, wann ich denn nun alles wieder machen darf da gehört das dazu, Ich habe nochmal explizit gefragt da mir bei meinen anderen Fragen zufriedenstellend geholfen wurde, wofür ich dankbar bin Irgendwie stoße ich auf unterschiedliche Informationen, der eine Arzt sagt ich darf nach 6 Wochen Joggen, der andere behauptet das Gegenteil. Wie gesagt, das ist sehr verwirrend für mich, ich habe Angst und möchte wie schon erwähnt auf Nummer sicher gehen. Dass ich jung bin heißt noch lange nicht dass ich keine Ängste und Sorgen habe. Naja, dennoch vielen Dank für den Link, auch wenn ich selbst auch schon darauf gestoßen bin.
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,163
Hallo Lana,

dass Du diesen Link selbst schon gefunden hattest, freut mich für Dich! ;-))

Das Thema Sex wird in Deinen Beiträgen sehr deutlich. Aber niemand hier kann Deinen Gesundheitszustand beurteilen. Deshalb musst Du schon mit Deinem Fall vertraute Menschen >sprich Ärzte< fragen.

Und ja, wie leben tatsächlich in einer Zeit, in der das Thema Sex überall anzutreffen ist. Darum kannst Du auch ganz offen Deinen Arzt fragen

Christiane
 

Gsxr1983

Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,046
Ort
BW
Hey Hey

seit froh das Ihr solche Probleme habt! ;)

Als man hat man das Problem nicht! Meine Frau schickt mich regelmäßig zu Bett und wenn ich dann frage ob Sie nicht nach kommen will sagt Sie nur das ich auf meinen Rücken achten müsste!

MfG


GSXR
 

rlbbg

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Juni 2017
Beiträge
15
Gibt es mittlerweile ein Update, Lana? Wie ist die Lage? :)

Zum Bettvergnügen...

Zu meiner Reha habe ich von der Klinik ein Heft mit empfohlenen Stellungen bei Hüftersatz bekommen - finde ich irgendwie echt süß. :D
Die Wirbelsäule ist da leider komplexer und die Einzelfälle oft viel unterschiedlicher.

Ich denke bzw. hoffe mal, auch dir wurde vom Arzt/Therapeuten ausführlich erklärt, welche Bewegungen du zunächst dringend vermeiden solltest.
Ich bin wie alle Vorredner kein Arzt und garantiere für nichts!

- Bei Versteifungen (MIT OP) sollen dringend Rotationsbewegungen in mehreren Achsen vermieden werden - das typische "Drehen" in der Wirbelsäule.
Davon wird dir vermutlich die ersten 3-6 Monate ebenfalls abgeraten.
- Außerdem werden starke Stoßbewegungen in den Wirbeln auch nicht förderlich sein. Also immer ganz ruhig und sachte angehen. ;)
- Bitte immer auf einen stabilen Rücken achten! Rücken- und Seitenlage sind dafür perfekt geeignet, "durchhängen" bzw. "Buckel" werden auf Dauer nicht so gut sein.

Wenn das alles beachtet wird, würde ich sagen: Just do it. Es wird den Wirbel schon nicht stärker belasten als aufrechter Gang.

Übrigens kannst du dich über dein riesen Glück freuen, dass dein BWK-Bruch konservativ ohne OP behandelt werden konnte/kann.
(Bei einigen meiner Klinik-Zimmerkollegen hatte ich den Eindruck, dass diese den Umstand überhaupt nicht realisieren und wertschätzen konnten. Da wurde dann noch über das angeblich üppige Gehalt der faulen Ärzte geschimpft. :s )

Wünsche dir weiterhin gute Besserung und möglichst vollständige Heilung ohne Dauerfolgen!
 

scanetti

Mitglied
Registriert seit
20 März 2014
Beiträge
61
Frakturheilung

Hallo Lana,

du hast eine Impressionsfraktur eines Wirbelkörpers, wahrscheinlich T11, T12 oder L1. Bis eine Fraktur stabil wird dauert es min. einige Wochen, bis sie komplett verheilt sind können schon mal Monate oder Jahre ins Land gehen. Typischerweise wird ein gebrochener Knochen nicht mehr völlig ruhiggestellt (das hieße ein paar Wochen im Bett liegen), aber auch nicht sofort wieder voll belastet - sondern: Schonung und Stütze, also Korsett und Vorsicht. Oder auch konkret: Kuschelsex, keine wilden Experimente - der Wirbelkörper unterscheidet nicht, auf wem du reitest, sondern nur wie heftig der Schlag ist, den er bekommt - und wenn es zu viel ist, kann er (ganz) kaputt gehen. Deshalb: Vorsicht.

In diesem Kontext: doch, du sollest über so was auch mit deinem Arzt reden, auch wenn es dir peinlich ist. Denke erstmal, wie peinlich es dir dann wäre, wenn du "Unsinn" machst, du dir eine Verletzung des Rückenmark holst und du teilweise oder komplett inkontinent bist (nicht das das bei dir jetzt sehr wahrscheinlich ist, aber leider kommt sowas vor, typischerweise bei Verletzungen von L3).

Also: Vorsicht, nicht Rauchen (ist kontraproduktiv für die Knochenheilung), mäßiger Sport in Abstimmung Arzt / Physio.

Alles Gute,
scanetti
 

Sb1208

Mitglied
Registriert seit
27 Juli 2017
Beiträge
25
Hallo,

ich habe mir ebenfalls den BWK12 gebrochen. Hatte am 21.06.2017 einen Unfall (Sturz aus 6 Meter Höhe auf Beton) und dabei einen Trümmerbruch erlitten, wurde notfallmäßig an dem Abend noch operiert und habe zwei Fixateure in Form von Schrauben eingesetzt bekommen, die den jeweils darüber und darunter liegenden Wirbel verbinden. Eine Woche später folgte eine zweite OP, in der der zertrümmerte Wirbel komplett durch einen Titanstempel ersetzt wurde. Sei also froh, dass es bei dir alles ohne OP ablief.

Ich hatte ganz großes Glück meinten die Ärzte, bin nur knapp an einer Querschnittslähmung bzw. am Tod vorbei.
Jedenfalls wurde mir gesagt, dass ich mich 8 Wochen sehr schonen soll. Sport erst nach 6 Monaten wieder.
Auch wurde mir gesagt, dass ich später so gut wie keine Einschränkungen haben werde, da ich ja noch jung bin (25) und alles gut verheilen wird. Nach jeder OP sollte ich direkt am nächsten Tag aufstehen, einige Schritte gehen usw. Auch jetzt merke ich, wie es von Tag zu Tag alles besser klappt. Seit der ersten OP sind es zwar erst 5 Wochen vergangen, aber es wird alles irgendwie. Ich mache Krankengymnastik zur Stärkung der Rückenmuskulatur und die Übungen auch fleißig zu Hause. Zudem muss ich Atemtraining machen, da die zweite OP durch die Rippen ging und ein Lungenflügel eingeklappt wurde. Wenn man also am Ball bleibt wird das alles.
Sex wurde mir gesagt nach 4-6 Wochen ganz vorsichtig, aber immer gucken, was der Körper sagt und wie es einem gut tut. Das wurde mir generell zu allen Sachen gesagt. Immer selbst gucken, was einem gut tut.

Wie sieht es denn bei dir nun aus? Kannst du wieder alles machen?
Liebe Grüße
 
Top