• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Wildunfall mit Todesfolge

Martina2710

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Dez. 2019
Beiträge
2
Guten morgen ihr lieben,
ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Mein Mann hatte am 25.09.2019 eine sehr schweren Wildunfall bei dem einer unserer besten Freunde ums Leben kam. Mein Mann kämpft sich seitdem zurück ins Leben. Er hat ein schweres Schädel Hirntrauma, unzählige Knochenbrüche wobei zwei davon offnen sehr schwere Trümmerbrüchen waren und einer von diese nicht zuheilen möchte. Er ist seitdem ans Bett gefesselt und darf nicht aufstehen. Wir sind so langsam am verzweifeln. Vom Kopf her ist er wie ein dreijähriges Kind und das ist für mich sehr schwer zu ertragen. Habt ihr Erfahrungen damit?Wie kann ich ihm helfen?Vielleicht finde ich hier jemanden der Ähnliches durchgemacht hat und der sich mit mir vielleicht austauschen möchte.
lg Martina2710
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,891
Ort
Berlin
Hallo Martina,
und herzlich willkommen hier im Forum.
Ja, es gab schon ähnliche Fälle hier im Forum, die in Folge eines Unfalls mit schwerem Schädel Hirm Trauma zu kämpfen hatten. Du bist schon ein paar Wochen hier beim lesen. HAst Du schon die Suche bemüht? Besonders im Bereich Gesprächskreise solltest Du Mitstreiter finden.
So eine Situation ist besonders für die Angehörigen immer sehr schwer. Das wissen hier viele Mitstreiter.
Wir werden Dir gerne bei konkreten Fragen helfen, wenn Du sie uns stellst. Wenn Du Redebedarf hast, dann suche eventuell auch nach Selbsthilfegruppen in Deiner Nähe.

Gruß von der Seenixe
 

Isländer

Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,615
Ort
Bayern
Grüß Dich, Martina!

Ich stimme dem Beitrag von Seenixe zu.

01
Ich hätte drei Fragen an Dich, deren Antwort vielleicht sehr viel Hilfe für Dich auslösen könnte:

(a)
War Dein Mann Fahrer oder Beifahrer in dem Auto?

(b)
War die Fahrt eine Fahrt zur Arbeit oder von der Arbeit zurück nach Hause?

(c)
Besteht bei Deinem Mann irgendwo eine private Unfallversicherung?

02
Wie heißt die nächste größere Stadt bei Deinem Wohnort? Vielleicht finde ich eine SHT-Gruppe für Dich.

03
Erwerbsunfähigkeitsrente schon beantragt?

04
SHT-Folgen sind bei mir ein gewisser beruflicher Schwerpunkt, ich kenne eine Reihe von Betroffenen. Es könnte also schon sein, dass mir noch etwas einfällt.

05
Was ist besonders wichtig? Besonders wichtig ist, dass Du im Forum Kontakt hältst. Bitte tauche nicht ab, bleibe präsent! Nur dann kann man Dir nämlich helfen.

ISLÄNDER
 

Martina2710

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Dez. 2019
Beiträge
2
Hallo Isländer,
vielen Dank für deine Antwort.
Mein Mann war der Fahrer von dem Auto und es war eine private Fahrt. Ja er hat eine private Unfallversicherung. Dieser hab ich den Unfall schon gemeldet hab aber noch nix bekommen. Die nächstgrößere Stadt ist entweder Nürnberg oder Regensburg. Nein die Rente hab ich noch nicht beantragt. Ich hoffe ich hab dir jetzt alle Fragen beantwortet. Vielen Dank für deine Hilfe.
Lg Martina
 

Isländer

Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,615
Ort
Bayern
Grüß Dich, Martina!

01
Mist, Du wärst gut aufgehoben gewesen beim Unfallopfer Bayern e.V. auf der SHT-Veranstaltung vom 22.02.2020! Zu dumm!

02
Ansprüche gegen die eigene KFZ-Haftpflicht-Versicherung hat Dein Mann leider nicht. Auch gegen die Berufsgenossenschaft nicht (kein Weg von/zur Arbeit).

03
Bei der privaten Unfallversicherung müssen Fristen eingehalten werden, Achtung: Sonst bekommst Du nichts!

(a)
Es gibt manchmal Fristen von 7 Monaten,

(b)
wichtige Fristen laufen oft nach 15 Monaten ab.

Das heißt, da gehört fachlich hingeschaut. Mit Versicherungskleingedruckten ist der normale Mensch total überfordert. Da müssen wir einen Weg finden, wie man Dir hilft.

04
Jetzt machen wir es bitte so:

(a)
Du meldest Dich als Sponsor im Forum an.

Wieso das denn?

Weil Du dann ab sofort auch eine Privatnachricht loslassen kannst (so dass Du mir Sachen mitteilen kannst, die nicht für die Öffentlichkeit sind).

Wer nicht Sponsor ist, der muss 20 oder 25 Beiträge geschreiben haben und wird dann freigeschaltet. Das schaffst Du aber schlecht, denn bedenke: Die 7-Monats-Frist, die es in solchen Unfallversicherungsverträgen oft gibt, die läuft nicht mehr lange.

(b)
In der Zwischenzeit sehe ich mal zu, ob ich für Dich ein paar Stunden Einzel-Fachberatung bei den Unfallopfer-Bayern e.V. loseisen kann.

(c)
Ansonsten achten wir aber darauf, dass wir das, was wir öffentlich sagen können, auch im öffentlichen Forumsbereich sagen.

Da sollen ja andere auch noch mitwirken, Dir helfen - und einige selbst Ideen bekommen.

04
Wir müssen auch an versteckte Unfallversicherungen denken. Die, an die Du noch nciht gedacht hast. An Berufsunfähigkeitsversicherungen sollten wir auch denken.

(a)
Gruppenunfallversicherung des Arbeitgebers etwa.

(b)
Oder Freizeitunfallversicherung, die das DBG-Gewerkschaftsmitglied bekommt.

(c)
Die Insassenschutzversicherung, die oft bei der KFZ-Versicherung dabei ist.
Wenn sie nicht dabei ist, kann es sein, dass man doch Insassenschutzversichert ist! Und zwar über die Beratungsfehlerhaftung des Versicherers (§ 6 VVG...)!

05
Pflegeversicherung: Der Pflegegrad scheint mir zu gering zu sein, da könnte man noch was machen.

06
Wenn Du im Beitrag von SEENIXE auf das farbige Wort "Selbsthilfegruppen" klickst, kommen einige auf den Bildschirm. Hast Du das schon gemacht? Mach das mal.

07
MUT FASSEN!


ISLÄNDER
 
Top