• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

wie soll ich das machen?

medusa

Nutzer
Registriert seit
3 Feb. 2009
Beiträge
3
hallo!
ich und meine familie hatten vor 1,5 jahren einen autounfall.
mein mann und ich hatten und haben mehrere frakturen.
uns hat einer die vorfahrt genommen mit erhöter geschwendigkeit und ist mir in die seite geknallt.meinem sohn, der auch mit im auto saß ist zum glück nur mit ein paar schnittwunden davongekommen.ich habe habe eine schwere os fraktur,der mittelfußknochen ist komplett gebrochen und eine kopf platzwunde mit hirnbluten.mein mann hatte eine zertrümmerte kniescheibe,ein zeh ist gebrochen und hat viele bänderrisse.
die versicherung des unfallgegners behandelt uns als hätten wir den unfall verursacht.wir müssen ständig zu ärzten und gutachtern.
sie wollen mich zum arbeiten zwingen obwohl die os fraktur noch nicht geheil ist.ich habe durch den unfall auch meine arbeit verloren und ich müßte mir eine neue arbeit suchen aber wer stellt jemanden der mit unterarmgehstützen zum vorstellungsgespräch kommt ein?
ich habe auch noch tierische schmerzen bei extremer belastung,ich weiß nicht wie ich das außhalten soll.

gruß medusa
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Medusa,

herzlich willkommen hier im Forum für Unfallopfer!

Medusa Du schreibst von Deinen schweren Verletzungen sprich den Unfallfolgen - was hat da Euer Anwalt unternommen um Euch da zu helfen?
Einen Anwalt den die Versicherung des Unfallgegners bezahlen muss!

Das die Versicherungen die Opfer mehr als oft zu Gutachtern schicken um so evtl. Kosten zu drücken ist leider allgemeine Praxis!
Es wäre nun Aufgabe Eurer Rechtsvertretung dies in einem Rahmen zu halten der für Euch vertretbar ist!
So lange der Heilungsprozess noch nicht abgeschlossen ist kann Euch Niemand zwingen den nächsten Tag wieder arbeiten zu gehen!
Unter Umständen steht Euch auch eine Umschulung zu falls Ihr im alten Beruf nicht mehr arbeiten könnt!
Also wenn Euch da der betreffende Anwalt zu wenig unterstützt würde ich mir einmal eine anderen Anwalt (Verkehrsrecht) suchen!

Was haben denn die Gutachten bisher eigentlich gezeigt und was ist mit extremer Belastung gemeint?

Gruss Joachim

http://www.nuernberger-schluender.de/rechtsanwalt/schadensersatz.html
 

medusa

Nutzer
Registriert seit
3 Feb. 2009
Beiträge
3
habe einen guten anwalt

[Vollzitat des vorigen Beitrags entfernt!]

hallo,joachim!natürlich haben wir einen anwalt,der auch gut ist und uns gut unterstützt.
es ist nur das mir alles über den kopf wächst,weil man ständig unterwegs ist und die ärzte ein nicht wirklich glauben.ich habe das gefühl,das die gutachter für die versicherung und gegen uns sind,die gutachten sind nicht gut ausgefallen!es ist ja nicht nur der stress mit den ärzten,wir sind aus dem leben gerissen ich schaffe nicht mahl das alltägliche!extreme belastung ist z.b. haushallt,gartenarbeit und arzt besuche(lange autofhrten).natürlich weiß ich das die versicherung ein mürbe machen will und das die sich vor der zahlung drücken will aber nach 1,5 jahren kampf ist man am ende.

gruß medusa
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Sonne80

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Apr. 2008
Beiträge
50
Hallo medusa!

Ich will Euch ja keine Angst machen, aber 1,5 Jahre sind eine recht kurze Zeit. Ich kämpfe mittlerweile seit 8 Jahren gegen die Versicherung meines damaligen Unfallgegners (der zu 100 % verantworlich für den Unfall ist) und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.
Ich kann sehr gut verstehen, dass Ihr Euch machtlos fühlt und Euch die Gutachten und das Verhalten der Ärzte über alle Maßen belasten. Aber glaub mir, nach einer gewissen Zeit stumpft man innerlich ab. Man bricht nicht mehr gleich in Tränen aus, weil man weiss, warum diese Personen so handeln, wie sie es tun.
Es gehört eine menge Durchhaltevermögen dazu und das Wichtigste ist einfach: NIE AUFGEBEN!
Gruß
Sonne
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Medusa,

(@Sonne80 danke für Deine Antwort)

Medusa, ich konnte Dir nicht schreiben gut Ihr habt einen Anwalt alles Bestens, Übermorgen ist alles geklärt!
Es wird ein langer Weg bis ihr sagen könnt OK jetzt ist alles geklärt es geht irgendwie wieder vorwärts!
Wenn die Gutachten nicht gut ausgefallen sind - ist die nächste Frage ist das Gutachten in so weit OK das es
wiedergibt was Du an Verletzungen hast!

Das heisst wenn das Gutachten nicht korrekt ist kann man schon dagegen Widerspruch einlegen! Unter Umständen
ist es auch möglich sich ein privates Gutachten nach § 109 SGB machen zu lassen!
Da so etwas nicht billig ist hat es mehr oder weniger nur Sinn wenn es um ein Gerichtsurteil odgl. geht!

Wenn Du noch große Probleme mit Deinen Verletzungen hast und alleinstehend/ Alleinerziehend bist hast Du ein Anrecht
auf ein Haushaltshilfe die Dir das Wichtigste abnimmt!

Ich weis nicht ob der Anwalt mit Dir über solche Dinge gesprochen hat!
Ich weis nicht ob Du schon einmal etwas über PTBS gehört hast!

Ich würde Dich einmal bitten mit Deinem Arzt über solche Dinge (1) zu sprechen wenn er einigermaßen OK ist!
Du wirst noch jede Menge Kraft brauchen um dies alles durch zustehen!
Ich habe mir aus der Bücherei immer wenn es mir sehr schlecht geht eine CD geholt (keine Musik CD) sondern
eine Entspannungs CD jetzt nicht gleich an die Decke springen sondern einfach einmal ausprobieren!


Viele Grüße
Joachim

(1) nach 1,5 jahren kampf ist man am Ende.
 

medusa

Nutzer
Registriert seit
3 Feb. 2009
Beiträge
3
es gibt mir kraft

hallo,es gibt einem kraft wenn man mit gleichgesinnten schreiben kann,die schon lange kämpfen
ich danke euch für eure unterstützung und hilfe!
wir suchen immernoch nach dem richtigen arzt,ich denke es dauert noch eine ganze zeit.
ich kann mir vorstellen das es noch ein langer kampf mit der versicherung wird.wir haben auch schon überlegt ein neues gutachten erstellen zu lassen.wir haben auch schon widerspruch eingelegt,aber man ist ja gleich wieder im beweis-zwang.z.b. mein mann hatte eine zertrümmerte kniescheibe und das band war gerissen,dabei ist die kniescheibe verrutscht und das gutachten hat ergeben das dieser schaden schon vor dem unfall war.
wir musten es natürlich beweisen,mit dem op-bericht den wir uns besorgen mussten,weil der gutachter es nicht für nötig hielt.
der gutachter hat sich noch nicht dazu geäußert. gruß medusa
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Medusa,

wenn Du auf der Suche nach einem entsprechenden Arzt bist solltest Du hier einmal nachsehen >Docinsider.de< !
Für eine wirklich guten Arzt würde ich auch einmal ein Stück weiter fahren!

Gruss Joachim
 
Top