• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Wie läuft eine psychiatrische Begutachtung ab (BU)?

derbarbar

Nutzer
Registriert seit
11 Apr. 2008
Beiträge
4
Hallo,

kann mir jemand sagen wie so eine psychiatrische Begutachtung abläuft, bzw was die so alles mit einem anstellen ?
Auf der Terminmitteilung meines Begutachtungstermines stand das eine solche Begutachtung mehrere Stunden dauern kann.
Ich wüsste gern was auf mich zukommt!
Die Begutachtung wird von einem privaten BU Versicherer veranlast, da mein Facharzt mich zur Zeit zu 100 % Berufsunfähig geschrieben hat.

Folgender Arzt soll die Begutachtung vornehmen.

Sackenheim Klaus Dr.med.
Arzt für Neurologie und Psychiatrie
Breite Strasse 63
56626 Andernach

Sozialmedizin (Erwerbs-, Berufs-, Arbeitsfähigkeit, Reha, GdB, MdE), Verkehrsmedizin

Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit diesem Arzt gemacht?
 

Joker

Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2006
Beiträge
1,286
Ort
am Rhein
Hallo derbarbar,

eine psychiatrische Begutachtung besteht meistens aus zwei Komponenten:
- Gespräch
- Fragebögen / Psychiatrische Tests
Manchmal wird auch noch eine körperliche Untersuchung durchgeführt.

Je nachdem welche Informationen der Gutachter bereits durch die Versicherung erhalten hat, wird er evtl. schon von einer geminderten Leistungsfähigkeit ausgehen und dies in der Zeitkalkulation bereits mit einbezogen haben.

Der Gutachter ist mir unbekannt, ich konnte ihn jedoch auf dieser Absolventenliste finden.

Gruß
Joker
 

derbarbar

Nutzer
Registriert seit
11 Apr. 2008
Beiträge
4
Vielen dank !

Ich war auch schon beim MDK der Krankenkasse, dieser schrieb in sein Gutachten:"Erhebliche Gefährdung der Erwerbsfähigkeit".
Das habe ich durch meine Ärztin erfahren.
Die Krankenkasse hat mir das Gutachten nicht geben wollen, sondern nur meiner Psychiaterin. Sie hat mir nur diesen Satz vorgelesen.
Ich bin seit dem 03.2007 krankgeschrieben. Meine Psychiaterin hat mich gegenüber der Bu-Versicherung für 100% (zur Zeit) Berufsunfähig geschrieben. (Dpression,Panikattacken,Zwangsgedanken, starke Unruhezustände).
Da ich weis, das die Gutachter jeder für einen Simulaten halten, habe ich schon ein bischen Bammel vor der Begutachtung.
Die Angabe das die Begutachtung mehrere Stunden dauern kann, dürfte ein Standartschreiben sein, was mit der Terminbestätigung versandt wird.
 
Top