• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Wie komme ich zu einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung?

Tinalein

Neues Mitglied
Registriert seit
17 Juni 2014
Beiträge
3
Hallo liebe Community,

vor ein paar Monaten hatte mein Vater einen sehr schweren Autounfall und kann seitdem seinen Beruf nicht mehr ausüben. In der ersten Zeit hat er noch sein Gehalt von seinem Arbeitgeber bekommen, oder von der Krankenkasse, doch nun bekommt er nur eine kleine Rente ausbezahlt. Meine Mutter war nun gezwungen einen Halbtagsjob in einer Kita anzunehmen. Nun habe ich sehr große Angst dass ich in so einem Fall ohne Hilfe dastehe. Ich habe niemanden der für mich sorgen, geschweige denn, für mich arbeiten gehen würde. Ich bin 24 Jahre alte und Zahnarzthelferin und will nun unbedingt eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, nur habe ich leider keine Ahnung davon. Ich habe zwar schon viel gelesen auf Seiten die sich mit Versicherungen beschäftigen, doch frage ich mich ob das mit den Vergleichen die die da alle anbieten alles korrekt ist. Sollte ich lieber einen richtigen Makler damit beauftragen oder sind die zu teuer und hauen einen auch nur übers Ohr. Kann mir da jemand einen Rat geben?

Über Antworten würde ich mich freuen. Danke
LG Tina
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
Hallo Tina,

erstmal willkommen hier im Forum.

Wenn ein Makler eine "Gebühr" verlangt, dann lasse die Finger davon. Denn im Normalfall verdient er sein Geld mit den Abschluss und bis dahin ist es sein Beratungsrisiko.
Verwechsel auch nicht Makler mit Ausschließlichkeitsvertreter. Ein Makler wird Dir immer mehrere Gesellschaften (ca. 1o bis 20) zur Auswahl geben und eine persönliche Empfehlung.

Eine Prognose kann keiner geben, viele müssen sich dabei auf Erfahrungswerte verlassen und das heißt nicht, das es in 10 Jahren immer noch so ist.
Wer etwas anderes verspricht der lügt ganz einfach ins Blaue.
Du kannst einen kleinen Einblick bekommen, wenn Du Dich beim Ombudsmann über die Beschwerdestatistiken erkundigst und das geht auch online (vergleiche die Vertragszahlen mit den auflaufenden Beschwerden). Die Stiftung Warentest und auch die anderen Seiten kannst Du dabei auch vergessen, denn die sagen zwar ein paar Sachen über Bedingungen aus aber rein garnichts über das Schadenverhalten im Bereich der BU.

LG Rajo
 

Tinalein

Neues Mitglied
Registriert seit
17 Juni 2014
Beiträge
3
und wo finde ich die Zahlen von Beschwerden? Werden die veröffentlicht? Kann ich mir kaum vorstellen dass ein Versicherer sowas preisgibt oder?
 

schlowi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Apr. 2008
Beiträge
192
Ort
Niedersachsen
Hallo Tina,

ich würde mir verschiedene Angebote in einem Versicherungsbür machen lassen, diese in aller Ruhe vergleichen und mich erst dann entscheiden.
Wenn du zu einem Makler gehst dann hast du den Vorteil das der selber verschiedene Versicherungen vertritt und dir bei jeder Versicherung die Vor- bzw. Nachteile erläutern kann.
Auch bei einem Makler würde ich nicht nur auf einen vertrauen und mir mindestens bei einem weiteren Angebote einholen.
Wenn ich mal einfach davon ausgehe das du dich genauso wenig mit Versicherungen aus kennst dann rate ich dir die Angebote alle in einem Büro einzuholen und nicht im Internet.
Wenn du dich für eine Versicherung entscheiden hast, dann kannst du ganz gezielt diese eine Versicherung bei verschiedenen Maklern vergleichen oder evtl. auch im Internet obwohl das dann nicht die feine Art wäre.

Alles gute,
LG schlowi
 

Tinalein

Neues Mitglied
Registriert seit
17 Juni 2014
Beiträge
3
Alles klar. Super, danke. Dann werde ich mir mal ein Büro in meiner Nähe suchen. Vielleicht kann ich ja dann hier meine Erfahrungen mit euch teilen. Mal gucken wie ich damit zurecht komme.
 

Micha

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
6 Juni 2006
Beiträge
1,814
Alles klar. Super, danke. Dann werde ich mir mal ein Büro in meiner Nähe suchen. .....

Das würde ich auf jeden Fall nicht machen!
Ich denke du solltest dich bei einer unabhängigen Verbraucherorganisation informieren. Verbraucherzentralen oder die Stiftung Warentest sind da ein guter Anlaufpunkt. Dort solltest du dich informieren und sehen welchen Schutz du überhaupt benötigst und nach welchen Kriterien du einen Anbieter auswählen sollst. Das Geld das du in diese Richtung investierst ist mit Sicherheit gut angelegt.
Viel Erfolg


Micha
 

DieHard

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
18 Juli 2012
Beiträge
813
oder die Stiftung Warentest sind da ein guter Anlaufpunkt.

Micha

Hallo Micha,
sag nur noch du liest die Hefte in denen du ab und zu abgedruckt bist auch noch regelmäßig? :rolleyes:

Hihihi, der war gut!


Zitat:
Zitat von DieHard
Tut mir echt leid, dass ich dir sagen muss dass ich Test und Finanztest im Abo habe

muss dir nicht leid tun mir das zu sagen, aber es tut mir leid für dich und spricht Bände!:p

Weitere Infos unter: http://www.unfallopfer.de/forum/showthread.php?p=251399#post251399#ixzz34vUNRss1

VG DH
 

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
Hier gebe ich DieHard voll und ganz Recht,

denn entschuldige, wenn ich das so sage, kein guter Makler orientiert sich an diesen sogenannten "Verbrauchertest´s"!

Die Vergleichskreterien sind sowas von grottenschlecht und verbraucherunfreundlich, das einem schlecht werden kann. Damit einen Vergleich starten zu wollen ist als wenn man versucht beim Bäcker eine Fleischbestellung aufzugeben. Dazu kommt noch etwas, denn diese Organisationen müssen für ihren "Beratung nicht haften"!

LG Rajo
 

DieHard

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
18 Juli 2012
Beiträge
813
Hier gebe ich DieHard voll und ganz Recht,

denn entschuldige, wenn ich das so sage, kein guter Makler orientiert sich an diesen sogenannten "Verbrauchertest´s"!

Hallo Rajo,
du hast mich falsch verstanden. Einige Versicherungstest insbesondere den letzten zur BU fand ich auch mehr als ungeschickt...
...weshalb ich da Test nicht unbedingt empfehlen würde...

Ansonsten find ich deren Tests und Finanzuntersuchungen gut ;)

VG DH
 

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
Wenn Du wüßtest, was in diesen Tests so abgeht und wie bewertet wird, dann würdest Du das nicht mehr so gut finden.

Wenn eine Verständlichkeit eines Antrages bewertet wird, was hat das mit dem Leistungsumfang zu tun? Es gibt soviel Klauseln, die die angeblich ausgeschlossene abstrackte Verweisung umgehen, verkürzte und umgangene Prognosezeiträume.

Bestes Beispiel die Debeka, immer bei den Bewertungen dabei, allerdings müßte ein Arzt z.B. eine Drei-Jahres Prognose abgeben...bevor Leistungen gewährt werden u.s.w.

Aber macht ruhig. Ein Schadenverhalten bekommt man aus diesen Blättern auch nicht.

LG Rajo
 

DieHard

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
18 Juli 2012
Beiträge
813
Wenn Du wüßtest, was in diesen Tests so abgeht und wie bewertet wird, dann würdest Du das nicht mehr so gut finden.

Hallo Rajo,
ich sagt ja die letzten Versicherungstest haben mir nicht gefallen! :mad:
Und ich hinterfrage schon wenn ich mir Test anschaue wie die bewerten.

Und die Verständlichkeit eines Antrages finde ich schon wichtig!
Es kommt immer drauf an wie man den Maßstab an Verständlichkeit anlegt.
Bei einer Versicherung sollte man schon erwarten dass sich der Antragssteller das ganz gründlich und in Ruhe durchliest.
Aber wenn dann bei einem Antrag nicht klar ist was Sache ist verdient die Versicherung auch eine Abwertung!

VG DH
 

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
Hallo DH,

der Antrag ist wirklich sowas von egal, die Verständlichkeit der Bedingungen ist entscheidend.
Aber von meiner Seite solls damit genug sein. Ich halte aus der praktischen Erfahrung der letzten 17 Jahre nicht so viel von diesen sogenannten unabhängigen Test´s.

Ich habe mich selber trotz der Erfahrung aber auch mit der Unfall in eine Falle locken lassen.

LG Rajo
 
Top