• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

widerspruch abgelehnt! - ich weiß nicht mehr weiter

omosedo

Nutzer
Registriert seit
24 Sep. 2006
Beiträge
78
Hallo@
Das Versorgungsamt hatte bei mir im Januar nachgefragt, man wolle meine GdB von 80, B G aG auf 30 runtersetzen, weil meine MdE von der BG so festgelegt worden sei. Habe widerspruch eingelegt mit der folgenden Begründungen:
1. meine MdE ist nicht rechtskräftig, das ich Widerspruch eingelegt habe (der Gutachter sieht nämlich eine MdE von 40%)
2. ich brauche für 2 km eine Gehzeit von gut 1 Stunde! Und zwar an Unterarmgehhilfen - un bin auch sonst auf diese angewiesen. Ich kann keine 200m ohne Schmerzen laufen, eigentlich bin ich NIE schmerzfrei.
3. Schulterprobleme - starke Schmerzen
4. etliche weitere Probleme....
Nun ist der Widerspruch abeglehnt worden, mit der Begründung, dass man zu keinem anderen Ergebnis hätte kommen können. Meine gesundheitlichen angaben über die Gehproblematik hinaus ergeben jeweils nur eine Gdb von 1o - sind also nicht relevant und hinzuzurechnen.
Ich kann es nicht fassen! Bin nur noch am Weinen und krieg es einfach nicht in den Kopf, dass jemand, der dauerhaft auf Krücken angewiesen ist, der nix mehr schmerzfrei laufen kann etc. derart abgefertigt wird! Im Übrigen ist von der BG immer noch nix entschieden dürfen die dann überhaupt diese MdE als GdB übernehmen?
Ich habe keine Kraft mehr! Schon gar nicht für einen Rechtsstreit! Ich kann nicht mehr
omosedo
 

Johann_A.

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
9 Dez. 2006
Beiträge
212
Hallo omosedo!

Wer aufgibt, hat schon verloren!

Du darfst jetzt nicht aufgeben.

Ich habe einen Kampf mit dem Versorgungsamt seit über 10 Jahren.
Meine Frau bekam 1995 einen GdB von 60 und Merkzeichen G und hat sie heute noch durch Klagen und Klagerücknahme, neue Klage, Beschwerde, Berufung bis heute.

Eine Feststellung von GdB 40 bringt dir nichts. Erst mit GdB von 50 bekommst du einen Ausweis mit Merkzeichen.

Du kannst ohne Rechtsanwalt eine Klage einreichen um die Frist zu wahren. Du kannst bei Aussichtslosigkeit später allemal die Klage zurückziehen oder einen Rechtsanwalt mit Rechtsschutzversicherung, Gewerkschaft oder VdK beauftragen.

Diese Entscheidungen hängen mit der voraussichtlichen Änderung der Sozialgesetzgebung z.B. mit der Entschädigungspflicht der gesetzlichen Unfallversicherung zusammen.
Wir Unfallopfer sollen die Kassen der Regierung füllen und nicht leeren.
Laß dich nicht unterkriegen.

Selbst, wenn man dir entgegenkommen will und einen GdB von 40 vorschlägt, bist du betrogen.
Es wird auch nicht mehr nach der Zeit gemessen, 2km in einer halben Stunde. Das ortsübliche Maß wird neuerdings individuell eingeschätzt.

Mit freundlichem Gruß, Johann_A.
-------------------------------------
Es ist kein Übel so groß, wie die Angst davor. F.Schiller
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo omosedo,

der Rat ist zwar nur bedingt umsetzbar, weil die Qualität der Beratung und das Engagement oft am jeweiligen Kreis liegt. Ich bin im VdK (Verband der Kriegsversehrten) und fahre eigentlich bezüglich Beratung (vor allem Schwerbehindertenrecht) sehr gut damit. Allerdings ist der Justiziar auch sehr engagiert. Aber ein Versuch ist es allemal wert.
Ich würde dort mal an Deiner Stelle anfragen.

Da das Widerspruchsverfahren abgeleht wurde, würde ich an Deiner Stelle vor dem Sozialgericht klagen. Hierfür benötigst Du nicht mal einen Anwalt und kannst Dich selbst vertreten.
Viel Kraft wünscht Cateye
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,864
Ort
Berlin
Hallo omosedo,

Bitte nicht aufgeben. Die Beurteilung der GdB richtet sich nach nach den Anhaltspunkten. Da scheint erst einmal etwas sehr falsch gelaufen zu sein. Es ist momentan sehr schwierig genau nachzuvollziehen, was falsch ist, weil man dann erst alle Deine Beiträge (besonders auch im alten Forum) lesen muß. Versuche bitte noch einmal eine Zusammenfassung der Einschränkungen zu geben, damit die anderen Leser hier auch verstehen, was los ist.
Klage vor dem SG. Warst Du selbst im Versorgungsamt?

Gruß von der Seenixe
 

omosedo

Nutzer
Registriert seit
24 Sep. 2006
Beiträge
78
Danke für eure Beiträge. Nein, im Versorgungsamt selbst war ich nicht. die haben das Ganze auch, nachdem ich Widerspruch eingelegt habe, nach Münster an die nächsthöhere Stelle gegeben. Und da ich nicht so ohne weiteres Möglichkeit habe, während der Dienstzeiten etwas zu erledigen, habe ich mich halt auf den Schriftweg konzentriert.....
Ich bin heute Nachmittag direkt bei meinem Rechtsanwalt gewesen, der reicht nun Klage ein...
eigentlich ist es doch ein Widerspruch in sich selbst, wenn man so schlecht laufen kann, dass man dann zwar bei GdB 50 anspruch auf das merkzewichen "G" hätte - aber trotz aller Beschwerden nicht GdB 50 (oder mehr)
Ich bin so schrecklich müde, auch seelisch....
omosedo
 

fliedertiger

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
717
ach menno omosedo .... keep cool

Hallo meine liebe omosedo :)

haben sie Dich kleinge-kriegt ? ?

Ich habe Dir mal Deine andere Anfrage kopiert:

http://www.unfallopfer.de/forum/showthread.php?t=1883

und laß es doch bitte drauf ankommen: Der Schwerbehindertenausweis in der jetzigen Ausfertigung steht DIR solange zu, bis ein Klageverfahren vollständig abgeschlossen ist ...

laß Dich mal lieb umärmeln :) :)) :)))

fliedertigerische Grüße :p :p :p
 

omosedo

Nutzer
Registriert seit
24 Sep. 2006
Beiträge
78
ich weiß ja...

liebe fliedertiger (und alle anderen natürlich auch!)
klar kenne ich meine alten Anfragen! Und die Antworten natürlich auch. Mittlerweile war ich ja auch beim RA - noch am selben Tag - und habe mit ihm gesprochen. Es läuft jetzt auf eine Klage hinaus. Ist halt alles nur so blöd! Da sitzt man da, hat schmerzen, merkt täglich, was nicht mehr geht (obwohl ich es mental alles noch könnte - aber eben könnte! -) und habe daran sowieso schon mehr als genug zu knacken. durch die Arbeiterei geht es mir viel schlechter als letztes Jahr um diese Zeit und die Ferien bringen nicht die Kraft so zurück, wie ich es gehofft habe. Und dann: alles nur anstellerei, ich bin doch nur ein "bisschen" behindert, das reicht nicht mal für ne GdB von 50! Was soll das Ich hoffe nur, dass meine Kraft irgendwie hinlangt für die Klage. Dass der Status solange bleibt, wie er ist, ist das einzig Gute daran....Daran halte ich mich jetzt fest.
lieben gruß
von der müden omosedo
 

fliedertiger

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
717
Hallo liebe müde omosedo :)

am besten ist, wenn Du Dir eine Auflistung machst und dafür sorgst, daß diese Auflistung in die Akten kommt.

Die Auflistung sollte Deine eben geschilderte Sichtweise beinhalten, wie wäre es, wenn Du die postings ausdruckst und mit Datum versehen hast Du ein kleines Tagebuch, und es wird nichst vergessen ...

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir geht ... und kann grad heute ein wenig von meiner Energie zu Dir rüberschicken und abgeben :) :)) :)))

fliedertigerische mutmachende Grüße :p :p :p
 

omosedo

Nutzer
Registriert seit
24 Sep. 2006
Beiträge
78
tolle Idee

lieber fliedertiger - herzlichen Dank für die Idee! Werde ich machen. Und zusätzlich fange ich heute noch an ein "Befindlichkeitstagebuch" zu führen. Mir ist nämlich aufgegangen, wie gut ich im Vergessen bin! Zumal, wenn ich dann was erzählen soll...
lieben Gruß aus dem sonnigen OWL
omosedo
 
Top