• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Werde von der BG erpresst

Hanne48

Nutzer
Registriert seit
24 Mai 2008
Beiträge
13
habe ein sudeck im rechten handgelenk,war schon bei drei gutachtern die alle das selbe gesagt haben das ich eine 40%behinderung habe nun will die bg mich rückwirkend gesund schreiben weil ein ein vieter arzt aus hannover sagt das da noch behandlungsbedarf ist und mir wieder ein schmerzkatheder legen will ich damit aber nicht einverstanden bin da ich das alles hinter mir habe und der witz dabei ist das die bg sagt sonst bekomme ich kein geld mehr von denen aber ich bekomme nicht ein cent von denen da die vor ein paar monaten zu mir gesagt haben das ich mich arbeitslos melden soll wer weiß da rat wie ich mich verhalten soll
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo Hanne48,

die Wild West Mentalität Deiner BG ist wirklich übel. Da ich selbt mit Sudeck zu tun habe und ebenfalls im rechten Handgelenk, weiss ich, dass immer Handlungsbedarf besteht. Sei es physikalische Therapie, sei es eine vernünftige Schmerztherapie. Ich frage mich nur, warum diese Schreibtischtäter davon ausgehen, dass eine Besserung der Schmerzsymptomatik den Sudeck gar ausheilt.

Folgende Tipps möchte ich Dir hier mitgeben:

1. sofortiger Antrag auf Schwerbehinderung beim Versorgungsamt.
2. Dienstaufsichtsbeschwerde beim Hauptverband der Berufsgenossenschaften
3. Wichtig ist die Abklärung in welchem Krankheitsstadium Du Dich befindest. (Heilung ab dem Stadium II nur noch bedingt, Stadium III nicht mehr heilbar)
4. Antrag auf Verschlimmerung bei der BG oder gleich Klageerhebung beim Sozialgericht auf Weiterzahlung der Dir zustehenden Leistungen.
5. Fall keine Rechtschutzversicherung besteht, wäre es möglich, Rechtsberatung oder Rechtsvertretung beim größten Sozialverband Deutschlands (Namen sollte hier nicht genannt werden) zu bekommen.

Lass Dich nicht unterkriegen. Ein Schmerzkatheter hilft meist nicht so gut als Stellatum-Blockaden. Und es ist ein invasiver Eingriff, zu dem Du niemals gezwungen werden kannst!

LG,
Cateye
 

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
Das sehe ich auch so wie Cateye, keiner kann Dich zwingen. Was haben denn die Gutachter zur Zukunftserwartung gesagt
 

Hanne48

Nutzer
Registriert seit
24 Mai 2008
Beiträge
13
diese blokade sprizen habe ich schon bekommen und überhaupt nicht vertragen so das der arzt in der reha gesagt hat das hat keinen sinn weißt du die haben mich fast geschafft(BG) langsam weiß ich nicht weiter die begutachtung zur rente war schon im freb.diesen jahres und die ärtztin hat auch gesagt das ich eine 40% behinderung auf die hand bekommen sollte nur die bg rückt keines der gutachten raus ich habe keine der gutachten von der bg bekommen die sagen nur wenn ich diese behandlung ablehne bekomme ich von denen keine rente vielen dank für deine tipps werde gleich montag zum versorgungsamt gehen mal sehen was die sagen

vielen dank für deine antwort die bg gibt mir keines der gutachten die sagen nur dazu seien sie nicht verpflichtet die anderen ärtzte sagen das ich in zukunft nicht mal mehr sechs stunden arbeiten kann habe durch den unfall damals auch meine arbeit verloren nur was soll ich denn beruflich machen bin schon 48 und da noch was neues finden
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fliedertiger

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
717
Hallo Hanne48,

wie läuft das denn so bei Dir ab?

Der behandelnde D-Arzt schreibt Dich krank oder wie wird das gehandhabt? ?

Telefonierst Du mit der BG oder hast Du die dubiose "rückwirkende Gesundschreibung" schriftlich ? ? ?

Lies Dich bitte noch ein wenig im Forum ein, dann schärft sich deine Wahrnehmung für alle Schlechtigkeiten der Welt und eine Bitte habe ich noch, benutz doch bitte ab und zu die Enter Taste ...

fliedertigerische Grüße :p:p:p
 

Hanne48

Nutzer
Registriert seit
24 Mai 2008
Beiträge
13
weißt du ich dachte es kommt nicht so auf die schreibweise an sondern mehr auf den inhalt manche leute können sich vielleicht nicht so gut ausdrücken,da gehöre ich wohl zu sorry nein die habe ich leider nicht schriflich habe heute ein schreiben von der bg bekommen das ich mir das mit den schmerzkatheter nochmal gründlich überlegen sollte das deren arzt (der mich noch nie gesehen hat)zu der überzeugung gelangt ist das das die einzigste richtige behandlung wäre
 

finchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 März 2008
Beiträge
131
Hallo hanne

ich würde mir schnellst möglich rechtbeistand suchen , und die akten von der bg kann dein anwalt dann auch einholen . ich selber habe auch sudeck rechte hand und klage im moment gegen die bg . ich weis das das alles sehr viel kraft und nerven kostet BITTE lass dich nicht fertig machen , das versucht die bg immer . man kann dich nicht zwingen zu einer behandlung , noch dazu wenn die katheter beim ersten mal nichts gebracht haben würde ich das auch nicht noch mal machen lassen .
cateye hat dir ja schon sehr gute tips gegeben wegen der kosten beim anwalt.
lass dich nicht einschüchtern .
ich wünsche dir viel kraft


link zum thema bg akte einsehen:
www.dgb.de/themen/themen_a_z/abisz_doks/ a/anerkg-berufskrankh.pdf/view?showdesc=1 -

link zur behandlung gezwungen werden:
www.wer-weiss-was.de/theme64/article3961174.html
www.finanztip.de/web/ abc-der-krankenkassen/patientenrecht2.htm - 55k -
hoffe das hilft dir etwas

lg finchen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fliedertiger

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
717
Hallo Hanne48 :)


weißt du ich dachte es kommt nicht so auf die schreibweise an sondern mehr auf den inhalt

wenn der Inhalt jedoch unlesbar bzw. mistverständlich wird, ist keinem geholfen ...

manche leute können sich vielleicht nicht so gut ausdrücken,da gehöre ich wohl zu sorry

bitte geh doch noch mal in Dich und überlege, ob es wirklich Erpressung oder Nötigung ist, weil das ist ein Straftatbestand, und wenn dem nicht so ist, dann könntest Du eine Anzeige wegen Rufmord oder Ehrabschneidung bekommen.

nein die habe ich leider nicht schriflich habe heute ein schreiben von der bg bekommen das ich mir das mit den schmerzkatheter nochmal gründlich überlegen sollte


Ja, es gibt viele Möglichkeiten sich über Behandlungsmöglichkeiten ... hier Schmerzkatheter... zu informieren und zu überlegen ... Was sagen Deine behandelnden Ärzte ? ? ? Es gibt auch D-Ärzte, die mit Naturheilkunde arbeiten ...

fliedertigerische Grüße :p:p:p
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo Hanne, hallo fliedertieger,

Problem an der Erkrankung ist, dass noch immer zu wenig erforscht wird und es sie "selten" auftritt. Davon kann nicht ausgegangen werden. Problem ist, dass die Erkrankung meist vermeidbar wäre, bwz. heilbar (im frühen Stadium), spränge die Diagnostik rechtzeitig an.

bin in einem relativ gutem Kompetzenzzentrum in Behandlung und weiss, dass auch da nur gilt: Ausprobieren. Ich mach viel nebenbei, beispielsweise mit Q10, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E, Schüsslersalzen, Meditation zur Tiefenentspannung...
Sogar habe ich mal ein halbes Jahr komplett auf Schweinefleich zu verzichten, weil die Entzündungswerte runtergedrückt werden sollten. Derzeit probiere ich es mit Zuckerentzug... Auch hier gilt: einen richtigen Durchbruch habe ich nicht erzielt.
Was mir aber durchaus gelingt, ist die Weigerung, chemische Antidepressiva aufgedrückt zu bekommen.

Wenn ich einen Sinn für meine Erkrankung mit CRPS sehen kann, dann sind da durchaus zwei oder drei Aspekte: ich lerne nein zu sagen, lerne auf mich aufzupassen und lerne, dass es zwar eine eingeschränkte Lebensqualität gibt, die ich aber durchaus bewusst wahrnehme.

Liebe Grüsse,
Cateye
 

finchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 März 2008
Beiträge
131
DIe Akten der BG kannst Du auch so selbst einholen, einfach schriftlich anfordern.
ja kann man aber in den meisten fällen rücken sie diese nicht raus oder es fehlt die hälfte. da hanne geschrieben hat sie würde die unterlagen nicht bekommen von ihrer bg ist es mit rechtbeistand vieleicht einfacher an die unterlagen zu kommen
lg finchen
 

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
Ich kenne keinen Rechtsbeistand der begeistert davon ist für max. 1.000 € für ein Rechtszug vor einem Sozialgericht, Dutzende von Briefe zu schreiben und hunderte von Schreiben zu lesen.

Ich habe mich deshalb "zwangsläufig" entschlossen mich selbst zu vertreten, da auch ich keinen Anwalt ohne "Zusatz Vereinbarung von mindestens 10.000 € " zu finden.

Auch das ist aus meiner Sicht Betrug das die BG`s trotz eindeutigem Auftrag nicht für Unfallopfer sondern ausschließlich gegen das Unfallopfer ermitteln und dazu unendlich Zeit und Geld zur Verfügung gestellt bekommen haben. Das Unfallopfer dagegen, das muss ich aus eigener Erfahrung bestätigen bekommt keine Unterlagen oder nur einen kleinen Teil und hat keinerlei fachliche Unterstützung.
 
Top