• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Wer von Euch bezieht eine private BU Rente? Wichtig!

kbi1989

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2006
Beiträge
929
#14
Wer von Euch bezieht eine private BU Rente?

Hallo @,

ich möchte aus aktuellem Anlass das Thema nochmal's hochpuschen:

Hat jemand - aufgrund dieses Thread's - aus dem vergangenen Jahr, Kontakt mit seiner privaten Berufsunfähigkeitsversicherung aufgenommen, wenn Leistungsbezugsdauer und Vertragslaufzeit älterer Policen, sich entgegenstehen.

Es wär schon interessant zu erfahren, wie evtl. die betroffenen Versicherer reagiert haben?

Gruss
kbi1989
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,023
Ort
BW
#15
Hallo kbi1989,

bei meinem Altvertrag stand es noch so drin, bei dem neuen Vertrag 2009 steht ganz klar Ablauf und dann Datum drin!
Also haben die VS es bemerkt und umgeschrieben!
 

ellute

Mitglied
Registriert seit
14 Aug. 2011
Beiträge
36
Ort
südlich von Hamburg, zwischen Büschen in der Heide
#16
Ja. Die Versicherer haben es irgendwann einmal bemerkt. Und ihre Anträge dann anders formuliert. So ab etwa 2005.

Es geht hier aber um die vielen Fälle anerkannter Berufsunfähigkeit, in denen
die Versicherer noch auf den alten Willenserklärungen der Versicherungsnehmer in falsch formulierten Antragsformularen sitzen.

Hochbrisant. Bitte prüft Eure alten Anträge, wenn Ihr BU Leistungsempfänger seid.

Das entsprechende OLG Urteil und die Anerkenntnis vor dem BGH sind eine Bankrotterklärung für die Versicherer. Bitte nutzt es.

Es wird nicht offensiv publiziert, weil dahinter vermutlich den Versicherern ein Milliardenschaden droht.
 

ellute

Mitglied
Registriert seit
14 Aug. 2011
Beiträge
36
Ort
südlich von Hamburg, zwischen Büschen in der Heide
#17
Hallo kbi1989,

bei meinem Altvertrag stand es noch so drin, bei dem neuen Vertrag 2009 steht ganz klar Ablauf und dann Datum drin!
Also haben die VS es bemerkt und umgeschrieben!
Hallo,

aus welchem Grund hast Du denn einen Nachtrag zum Versicherungsschein erhalten?
Hast Du aktiv selbst eine Vertragsänderung beantragt?
Wie war der ursprüngliche Versicherungsantrag formuliert?
Und was wurde im Versicherungsschein dokumentiert?

Und wie sahen die Dokumente im Zuge der Vertragsänderung aus? Antrag —- Versicherungsschein (Nachtrag).

LG

ellute
 

kbi1989

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2006
Beiträge
929
#18
Hallo,

das Thema ist tagesaktueller denn je. Ich habe in meinem Freundes- und Bekanntenkreis mehrere Versicherungsnehmer, die alle noch Altverträge mit den vorgenannten Kriterien haben, und derzeit mit ihren Versicherer erneut im Klinsch liegen.

So wie ich in Erfahrung bringen konnte, wird die Angelegenheit den BU-Versicherer langsam mulmig, weil schon einige Klagen gegen Sie erhoben wurden.

Da nützt auch kein drumherum reden, die Altverträge vor dem 01. 01. 2008 haben alle eins gemeinsam - es wurden die gleichen Antragsformulare - bei allen Versicherern angewandt ohne Ausnahme. Und weil es kein Hinweis auf Identität der Vertragslaufzeit und Leistungsbezugsdauer in den Anträgen als auch in den Policen gab, stehen die Versicherer jetzt vor einem gewaltigen Dilemma, weil sie es viel zu spät bemerkt haben.

Nicht umsonst wurde der Fall vor dem BGH im letzten Jahr durch Anerkenntnis durch den Versicherer abgeschlossen, weil man das Urteil des BGH fürchtete - wie der Teufel das Weihwasser.

Gruss
kbi1989
 

prowler

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
28 Juni 2017
Beiträge
222
#19
Hallo,
bei mir steht im Antrag (VKB) von 1993 überhaupt nichts bzgl. “Leistungsbezugsdauer“ der BUZ Versicherung - auch nicht im später (14 Tage) zugesendeten Versicherungsschein. Es ist nur die Rede von “Ablauf der Versicherung“ am xx.xx.20xx und nichts über den Ablauf einer (im Bezugsfall wie bei mir) gleichzeitig endende BU-Rente.
Und jetzt?
Gruß Prowler
 

kbi1989

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2006
Beiträge
929
#20
Hallo prowler,

Und jetzt? - würde ich mich schleunigst mit dem Versicherer in Verbindung setzen und abklären, ob die festgestellte und anerkannte BU-Leistung mit dem Ablaufdatum des Vertrages endet - oder aber - ob die Versicherung bereit ist, die Leistungsbezugsdauer auch über das Ablaufdatum des Vertrages hinaus, anzuerkennen.

Gruss
kbi1989
 

prowler

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
28 Juni 2017
Beiträge
222
#21
Hallo und Danke für die Antwort,
allerdings werde ich taktisch anders vorgehen. Da ich definitiv nicht mehr arbeiten werden kann warte ich ab, bis zum Ablauf der Hauptversicherung (Lebensversicherung) und den dazu gehörigen Bescheid über die Einstellung der BU-Rente - dann werde ich Widerspruch gegen die Einstellung einlegen. Dauert zwar noch ein paar Jahre, aber warum soll ich jetzt schon nach etwas Nachfragen - was lt. Rechtsprechung selbstverständlich ist..*zwinker*
Schönen Sonntag noch euch allen und Danke nochmal für den Hinweis!
Gruß Prowler
 

kbi1989

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2006
Beiträge
929
#22
@Alle,

ich möchte nochmals zu dem aktuellen Thema eine Frage in die Runde stellen:

Wer verfügt über einen Altvertrag aus den 90er Jahren BU(Z)-Versicherung insbesondere des Versicherers WWK-München, indem Vertragsbeginn, Vertragsablauf bzw. Leistungsdauer im Versicherungsantrag schon in den frühen 90er Jahren explizit ausgewiesen wurde. Oder aber die Vertragskonstellation: indem nur Vertragsbeginn und Ablaufalter (Vertragsende) ohne Hinweis der Leistungsdauer ruprikmässig als Versicherungsformual (formularmässig) auszufüllen waren.

Für Rückmeldungen war ich dankbar, gerne auch per PN.

Gruss
kbi1989
 
Zuletzt bearbeitet:
Top