• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Welche Versicherung muss hier einspringen (Fahrradunfall mit Zahnschäden)

mitschel

Nutzer
Registriert seit
9 Sep. 2007
Beiträge
2
Hallo, mein Schwager hatte einen ziemlich schweren Fahrradunfall. Ihm ist bei einer Radtour ein Reh in das Fahrrad gerannt, dabei ist er mit dem Gesicht auf dem Schotter gelandet und zog sich starke Gesichtsverletzungen bei. Zusätzlich erlitt er auch starke Schäden im Gebiss.
Momentan fühlt sich hierzu keine Versicherung zuständig, so dass er nun eventuell auf der Behandlung (eventuell Implantate) sitzen bleibt.
Muss hier nicht die gesetzliche Krankenversicherung herhalten ?
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,895
Ort
Berlin
Hallo Mitschel,
ja, die Krankenversicherung sollte für die medizinische Behandlung einstehen, so er gesetzlich versichert ist. Private Unfallversicherung ? Meldung machen.
Bei Wildunfall mit Haarwild gibt es aber Sonderregelungen. Google mal extra nach. War es eine organisierte Fahrt?

Gruß von der Seenixe
 

mitschel

Nutzer
Registriert seit
9 Sep. 2007
Beiträge
2
Hallo Seenixe,
Es war keine organisierte Fahrt, da man sich ja dann eventuell an den Veranstalter halten könnte. Diese Fahrt war aber rein privater Natur. Die medizinische Behandlung ist auch nicht das Problem, da aber die vordere Zahnfront so stark geschädigt ist, wird er nicht an Implantate oder ähnliches vorbei kommen und hier fühlt sich scheinbar keiner zuständig, weder Krankenkasse noch private Unfallversicherung.
Wäre toll wenn du hierzu einen Tipp hättest.
gruss
mitschel
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,895
Ort
Berlin
Hallo Mitschel,

nein, wenn Du da nicht privat vorgesorgt hast, wird sich keiner daran beteiligen. Auch die Sache mit dem Haarwild ist für KFZ relevant, nicht für die Schäden der Menschen.

Unsere soziale Gesellschaft überläßt alles weitere der Eigenverantwortung, können ja schließlich nicht für alles aufkommen, was da so passiert. :mad:

Sorry, aber da gibt es leider keinen Weg.

Gruß von der Seenixe
 
Top