• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Welche Krankenkasse?

HWS77

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
127
Alter
43
Ort
NRW
Hallo zusammen!

Zum 01.10. werde ich entlassen. :( Bisher war ich Lehramtsanwärterin und damit Beamte auf Widerruf. Da der Amtsarzt aber die Dienstunfähigkeit festgestellt hat, hat die Bezirksregierung die Handhabe, mich zu entlassen.

Damit ergeben sich für mich zahlreiche Fragen. :confused: Eine der wichtigsten Fragen ist die folgende:

Welche Krankenkasse wird nach dem 01.10. für mich zuständig sein?? Ich habe mich an verschiedenen Stellen erkundigt und habe genauso viele verschiedene Antworten bekommen.

Es ist so, dass ich mein Leben lang privat versichert war (erst über meinen Vater und dann als Beamte mit Beihilfeanspruch) und nun habe ich von einem Mitarbeiter einer gesetzlichen Kasse gesagt bekommen, dass ich nur dann eine Chance hätte, in die GKV zu kommen, wenn ich einen neuen Job hätte. Sonst müsste ich mich zu 100% privat versichern (Angebot der PKV liegt bei ca. 300 - 320 €/Monat).

Von anderer Stelle habe ich gehört, dass das Sozialamt (oder AA) dann ggf. die Kosten für die PKV übernehmen müsste.

Wieder jemand anderes meinte, ich würde dann automatisch in der AOK aufgenommen.

Selbst der Sachbearbeiter bei der Gemeinde (Arge) wusste das nicht und meinte, er müsse sich erstmal erkundigen...

Aber alles scheint wohl daran zu hängen, ob ich AlgII oder Hilfe zum Lebensunterhalt (früher Sozialhilfe) bekomme. Und das kann zur Zeit noch nicht gesagt werden, dass muss dann wohl erst der Amtsarzt entscheiden (kurioserweise der, der mich dienstunfähig geschrieben hat).

Es kann doch nicht sein, dass es so einen Fall noch nie gegeben hat!!?? :confused:

Und ich brauche, auch wenn die Unfallkosten anders abgerechnet werden, ganz dringend eine KK.

War vielleicht jemand von euch mal in einer ähnlichen Situation? Kann mir da jemand weiterhelfen?

Danke!
Alexanda
 
Top