• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Wegeunfall D-Arzt unglaubwürdig

Berti1977

Nutzer
Registriert seit
17 Nov. 2008
Beiträge
2
Hallo,
hatte am 04.11.08 einen Rollerunfall wobei ich mir, bei dem sturz die linke Hüfte geprellt hatte, laut meinem Hausarzt!. Da ich nicht so große schmerzen hatte,nur einen leichten druck an der Hüfte, ging ich wieder in die Arbeit. Am letzten Freitag den 14.11.08 merkte ich am Hüftknochen eine bewegliche Beule(ca. 4cm auf 2cm).Also ging ich heute(17.11.08) zum D-Arzt.Der schaute sich die Beule nur mit den Augen an und sagte: das muss rausgeschnitten werden , und das habe mit dem Unfall auf keinen fall was zu tun, ach ja er hat kurz mal auf die Beule gedrückt, und ob ich schmerzen habe danach wurde erst garnicht gefragt .Schon seltsam das der schmerz seit den Unfall da ist.
Jetzt die Frage:
Kann man sowas mit bloßem Auge erkennen, für was gibt es Röngten, Ultraschall usw., werde morgen zu einen vernünftigen Arzt gehen. Nächstes mal schicke ich ein Foto zum D-Arzt das reicht ja scheinbar, und Spritkosten spar ich mir auch noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,840
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hi Berti,

ich nehme an (und hoffe), der Unfall wurde polizeilich aufgenommen.
Was den Unfalltag, Unfallzeitpunkt und die Streckenführung (Arbeit - Zuhause o. umgekehrt) angeht, sollte sich soweit nachweisen lassen, dass es ein Wegeunfall war. Diesen sofort noch im Betrieb melden, damit die BG eingeschaltet wird. Nachträglich würde ich in eine Unfallchirurgie gehen, welche BG-Zulassung hat. Bitte um umfassende Untersuchung mit Diagnostik. Sollte Deine "Beule" punktiert o. operativ entfernt werden müssen, alles was entnommen wird geht in die Pathologie. Die findet z. B. heraus, ob es sich evtl. um Wundsekret oder was auch immer handelt. Auch würde ich durch Ultraschall und Röntgen einen Weichteildefekt oder evtl. Knochenabsplitterung überprüfen lassen. Du musst jetzt ganz flott aktiv werden.
Viel Erfolg und gute Besserung!
Kasandra
 

Berti1977

Nutzer
Registriert seit
17 Nov. 2008
Beiträge
2
Hallo,
der Unfall wurde von der Polizei aufgenommen , und ich war ja am ersten Tag auf grund des Unfalles von meinem Hausarzt krangeschrieben worden, also in der Arbeit wissen sie auch schon bescheid. Ich wüsste einen guten Arzt ,ist allerdings kein D-Arzt, aber der ist für mich glaubwürdig. Da der D-Arzt mir einen schrieb gegeben hat das es mit dem Unfall nichts zu tun hat, werd ich mir heute mal die Meinung von meinen Arzt anhören.

Viele Grüsse
Berti
 
Top