• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Was zählt als Behinderung

Ramona

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
303
Ort
Ortenau
Hallo an euch,

ich habe mal wieder eine Frage an alle, die sich auskennen.

Wenn ein Mann bei einer (lebenserhaltenden) OP (nekrotisierende Fasziitis/ Phlegmone) einiges weggeschnitten bekommt ( will hier nicht alles schreiben) und im Nachhinein Probleme beim Wasserlassen und v.a. keine Erektion mehr bekommen kann (darf) , da Fleisch (Gewebe) fehlt und dies ihm deshalb große Schmerzen bereitet... Ist das auch eine Behinderung, die man zu den übrigen (bisher 50 % GdB) hinzu beantragen kann?

Was meint ihr?

L.G. Ramona
 

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Hallo Ramona
ja der Mann kann diese Behinderung beim Versorgungsamt zusätzlich angeben.

Sowohl wg. Psyche , und wg nicht teilhabe am Gesellschaftlichen leben, und wg Schmerzen und Ängste etc,

Konsuliere dazu extra einen Psychiater und Urologen wegen Befunde zum abgeben.

Einige links dazu

http://www.forum-blasenkrebs.net/thread.php?threadid=326&page=2&sid=867a764db5f87213c4a2e162d174f7a4

http://www.curado.de/Prostatakrebs/Durch-die-Krankheit-behindert--Was-nun-1372/

Ob es aber er besitzt bereits 50 es zu einer nennenswerten Erhöhung kommt ,solltet ihr mal bei den einzelnen Selbsthilfegruppen zu keine Erektion erfragen.

vg natascha
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,316
Ort
Berlin
Hallo Ramona,

wenn die GdB von 50% vorher erreicht wurde, dann sollte es eine höhere GdB geben. Schaue bitte unter den Anhaltpunkten unter männliche Geschlechtsorgane, da findest Du die konkreten Werte. Über die Berechnung haben wir hier ja schon öfter diskutiert.

Gruß von der Seenixe
 

Ramona

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
303
Ort
Ortenau
Hallo Natascha und seenixe,

der Mann hatte keinen Krebs und hat auch keine Erektionsprobleme in dem Sinne.
Durch die OP wurde viel Gewebe (bis zur Peniswurzel) entfernt und als man dann nach der VAC-behandlung die Wunde zunähte, wurde die Haut (das Gewebe) beigezogen und angenäht (und, denke ich, gar nicht an irgendwelche Folgen gedacht).

ich denke mal, dass er erst Mal einen Befund haben muss, um genau zu wissen, was er nun hat. Er stellte es ja erst fest, nachdem der Katheder entfernt wurde.

Danke aber für eure Antworten.

Schönen Sonntag noch

L.G. Ramona
 
Top