• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Warten auf Bescheid

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,490
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#13
Hallo Lilie,

freut mich für Dich, auch wenn die Bearbeitungszeit überlang gewesen ist, dass der Bescheid endlich raus gegangen ist und Du nicht noch denen mit § kommen musstest.

Und ja, die meisten kennen die Bearbeitungsdauer bei Berufstätigen nicht. Die VAs weisen sicherlich extra nicht darauf hin, bzw. es gibt auch kein Feld zum Ankreuzen mit dem Hinweis: Berufstätig...

Dies ist erstmal stressbefreiend :)

Nun drücke ich Dir die Daumen, dass der Bescheid in Deinem Interesse ist.

Beichte mal.

Viele Grüße

Kasandra
 

Lilie13

Mitglied
Registriert seit
31 Mai 2018
Beiträge
43
#14
Hallo Kasandra,

ja, es war für 2 Tage stressbefreiend, leider nur bis der Bescheid heute eingetroffen ist. Ergebnis: Antrag abgelehnt. Jetzt geht es also darum, den Widerspruch einzuleiten. Als ob man mit seinen Einschränkungen vom Unfall nicht genug zu tun hätte.

Viele Grüße

Lilie13
 

Lilie13

Mitglied
Registriert seit
31 Mai 2018
Beiträge
43
#16
Hallo Kasandra,

ich hatte bereits vor dem Unfall einen GdB von 40 (Asthma, Migräne, Wirbelsäule). Aufgrund des Unfalls kamen hinzu: Auswirkungen der Hirnblutung (Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, Wortfindungsstörungen, Schwindel, Tinnitus, Lähmungssyndrom Hand und Feinmotiorikstörung) sowie chronisches Schmerzsyndrom. Beigelegt hatte ich Atteste von meinen behandelnden Ärzten, Rehaentlassungsbericht, Berichte von Ergo- und Physiotherapie.
Im Bescheid vom VA steht, dass die Beeinträchtigungen "Hirnblutungsfolgen und Feinmotorikstörung Hand" hinzugekommem seien, mir aber dennoch kein höherer GdB zustünde.
Ich werde auf jeden Fall Widerspruch einlegen, denn für mich ist es nicht nachvollziehbar.

Viele Grüße

Lilie13
 
Registriert seit
31 Mai 2018
Beiträge
43
#18
Hallo Kasandra,

den Widerspruch habe ich heute herausgeschickt und mir für die Begründung des Widerspruchs gleichzeitig die Unterlagen angefordert, die das VA hatte. Ich bin ja gespannt. Ich werde mir hierfür aber wohl auch Hilfe vom SOVD holen.

Viele Grüße

Lilie13
 
Registriert seit
31 Mai 2018
Beiträge
43
#19
Hallo Zusammen,

ich habe meinen Fall dem SoVD übergeben, und ich muss sagen, jetzt sind die Bearbeitungszeiten vom Versorgungsamt nicht mehr so lang. Auf jeden Fall habe ich nun die gutachterliche Stellungnahme des VAs vom SoVD erhalten (wohl gemerkt, der Stempel ist von Januar, bis ich die Ablehnung erhalten habe war es Juni - das nur am Rand). Daraus konnte ich ersehen, dass für alle Beschwerden, die ich durch den Unfall und die daraus ergangene Hirnblutung habe, insgesamt ein GdB von 20 gegeben worden ist, und das finde ich eindeutig zu wenig. Jetzt muss ich mit dieser gutachterlichen Stellungnahme zu meinen behandelnden Ärzten, damit die etwas dazu schreiben. Dann geht es in den Widerspruch.

Ich muss sagen, ich bin froh, dass ich das ganze dem SoVD übergeben habe. Ich selbst hätte im Moment gar nicht die Kraft dafür.

So weit an dieser Baustelle.

Viele Grüße

Lilie13
 
Registriert seit
31 Mai 2018
Beiträge
43
#20
Hallo Zusammen,

ich habe nun erfahren, dass mein behandelnder Neurologe überhaupt nicht vom VA angeschrieben worden ist, obwohl ich ihn aufgeführt hatte. Das erklärt natürlich einiges.

Also, immer aufpassen, dass auch alle aufgeführten Ärzte angeschrieben werden!

Viele Grüße

Lilie13
 
Top