• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Vom Verletztengeld direkt ins Krankengeld?

Ruffer80

Neues Mitglied
Registriert seit
18 Dez. 2015
Beiträge
1
#1
Hallo Zusammen,
da ich neu hier bin, schildere ich vorerst meinen Fall, inder Hoffnung, dass mir hier vielleicht jemand helfen kann.
Person 57 Jahre alt von Beruf Fleischer
Letztes Jahr 2014 im Juni Berufsunfall, Stapler zertrümmert den linken Fuß.
Bezug von Verletztengeld für 78 Wochen von der BG, danach ein Abschlussgutachten mit dem Vermerk "berufsunfähig".
Parallel im November 2014 Krebserkrankung.
Das Veletztengeld läuft diesen Monat Dez. 2015 aus, der Krebs wurde entfernt, Chemo ist vorbei, Magen wurde entfernt.
Der Arbeitgeber hat nicht vor zu kündigen, eine andere Stelle ist jedoch auch nicht zu besetzen.
Das Arbeitsamt fühlt sich nicht zuständig, da die Person weder Arbeitslos noch vermittelbar ist.
Die Krankenkasse gibt zwar zu, dass Verletztengeld nicht auf das Krankengeld angerechnet wird, aber da die Krebserkrankung parallel zum Fuß kam, wird kein Krankengeld gezahlt, zumal ja keine Berufsfähigkeit mehr erlangt werden kann.
Die BG hat bisher noch keine Mde % mitgeteilt, die Erwerbsunfähigkeitsrente wäre viel zu gering, was wäre also der nächste Schritt
Wer ist letztendlich zuständig?
Wäre sehr froh, wenn mir jemand weiter helfen könnte.
 
Top