• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Vom Tinnitus, Hyperakusis bis Taubheit nach stumpfern Kopfanschlag

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo SHT-Betroffene mit Tinnitus und Hyperakusis,

Beethoven ein Unfallopfer?

nach meiner Meinung erfolgte die letztendliche Taubheit von Beethoven
durch ein SHT und/oder unerkanntem Schädelbasisbruch (Occipitalis-
Kondylen?),
da er nach seinem schweren Sturz auf den Kopf (1810) eine
schleichende Progredienz aller Merkmale einer solchen Verletzung
anmerkte!

Hirnstammverletzung und/oder zentrale Stoffwechselregulationsstörung?
Nein! ! !, alles viel zu anstrengend!,
die Medizin wird von Männern regiert und da liegt ja die Annahme einer
Lues näher!

Heute weigern sich Ärzte immer noch, den Zusammenhang zur Kenntnis
zu nehmen bzw. anzuerkennen, die die funktionsgestörte Innervierung
eines Nervus-vagus an gesunden Organen anrichtet.
Konsequenter Weise entwickeln die ständigen Innervierungsstörungen die
fortschreitende Verschlechterung der Organe bis zum Versagen der
Organfunktion und entsprechenden folgenden Gesundheitsbeeinträchtigungen.

Früher war es Kenntnislosigkeit, und heute ist es der Bedacht des
Schadens für die Versicherungswirtschaft,
wenn Verletzungen, die erst zeitverzögert sichtbar/erkennbar werden, die
durch Funktionsstörungen nach einer Unfallverletzung auftreten, keine
Zusammnehangsanerkennung finden.

Da ein HNO-Arzt über den Tellerrand seiner Hals-Nasen-Ohren nicht hinaus denken darf,
so kann er auch schwerlich eine Pankreatitis mit
einer Schluckstörung zusammenbringen,
ebenso kann ein Neurologe, der nur die Reflextestung praktiziert, keinen
Zusammenhang von Gewitter (Behauptung: Wirkung von akuten,
starken Luftdruckschwankungen auf gestörte veg. Nervensystem sei
Glaubenssache) mit einer innervierungsgestörten Herzfunktion erkennen,
wenn der Patient plötzlichen Herztot erleidet.
Es wird dann behauptet: unerwartet, obwohl jeder Stammhirngeschädigte
genug oft von Herzrythmusstörungen spricht. (z.B. Oliver Reeves u.v.a.)

Diese Ignoranz der Ärzte, obwohl in fast jedem Neuroanatomie-
Lehrbuch, die genauen Innervierungszusammenhänge aufgezeichnet
stehen. Lernwissen ist jedoch nicht anwendbar, wenn ein Nerv
einfach über viele Fachabgrenzungen hinweg verläuft!
Was soll ein Urologe auch schon bei einer Blasenfunktionsstörung
bedenken, dass da ein Nervenkern am anderen Ende des Körpers medulla
oblongata (Kopfgelenkshöhe) sitzt?
Und was soll sich schon ein Proktologe mit einem Nervenkern
beschäftigen, wenn er einen Darmvorfall untersucht?

Wenn wir unser Auto in die Werkstatt bringen, dann in eine für
Blechreparatur, dann in eine Werkstatt für Lackierung, dann in eine
Werkstatt für Stoßdämpfer, dann in eine für Glasersatz, dann die Reifen,
dann für die Motorinspektion, dann, wenn es gar nicht laufen will, dann
geht man zum Elektroniker usw. Wäre schlimm, für alle Autofahrer,
immens kostenträchtig:p, deshalb ist die Autowirtschaft auf die Idee
gekommen, alles fachmännische am Auto in einer Werkstatt mit speziell
geschulten Kräften!

Aber eine sehr schwer übertragbare Idee auf eine Medizinkultherrschaft,
die unter Profilparanoia leidet. :rolleyes:

http://www.orl-barrier-free.org/downloads/beethoven.pdf

Gruß Ariel
 
Top