• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Vom Bike runtergefahren worden

ZDragon

Nutzer
Registriert seit
25 Juli 2008
Beiträge
1
bin in ne Kurve gefahren und ein Auto kommt auf meiner Spur entgegen. Vollbremsung und gegen die Scheißkarre gefahren.
Das 1. was ich machte war aufstehen und s Motorrad aufstellen +g+

.... Polizei hat alles vermessen und gesagt es ist definitiv die Schuld der 68 Jährigen.
Heut war ich dann noch röntgen und so, aber der Doktor konnts ned glauben. Überhaupt nix gebrochen.
Aber ne gute Fersenbeinprellung hab ich jetz. Werd morgen ca. 3 Wochen krankgeschrieben, laut Notaufnahme, weil ich nur noch humpeln kann.
Mein schönes neues Moped

Was kann ich Alles fordern von der Versicherung?
-Helm
-Kleidung
-Verdienstausfall
-Schmerzensgeld
-hab nun gar keine Fahrgelegenheit mehr und muss immer jemanden anrufen der mich wo hinbringt

Was noch?
Kann ich das Moped zu nem Ducati Händler bringen und sagen er soll Alles wieder reparieren und dann die Rechnung der Versicherung vorlegen?
Mfg,
ZDragon
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,865
Ort
Berlin
Hallo ZDragon,
Du solltest es ersteinmal die gegnerische Versicherung von Deinen Forderungen informieren und wegen einer Gutachterbeauftragung fragen. Die Sachen die Du aufgeschrieben hast sind meiner Meinung nach vollständig. Da Du nicht Schuld hast, hat die gegnerische Versicherung Deine Anwaltskosten zu tragen, also übergib die Sachen einem Anwalt für Verkehrsrecht.

Mit dem wegbringen wäre ich nicht so schnell, weil die gegnerische Versicherung das Recht hat, die MAschine zu sehen.

Gruß von der Seenixe
 
Top