• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Vertrag von Lissabon Folgen?

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo..,

ich habe vor einigen Stunden ein wenig in einem anderen Forum gestöpert!

Der Gesundheitsmarkt muss nach dem Lissabonner Vertrag liberalisiert werden, also Zähne in Rumänien und Versicherung in Polen, damit es billiger wird. Das Problem des Gesundheitsmarktes ist der fehlende Wettbewerb, hier müssen sich Kassen nach dem Vorbild des Lebensmittelmarktes zu Einkaufsgemeinschaften zusammenschließen, um wie Aldi, Lidl & Co. gegenüber den Leistungserbringern als Käufermarkt und gegenüber den Versicherten als Verkäufermarkt zu Gunsten niedriger Preise aufzutreten. Sonst wird die Privatisierung der KV teurer als bisher, die PKV hat jetzt schon im Schnitt um 14 % höhere Tarife, wenn sie auch noch die Risiken der GKV übernehmen sollen, wird das bisherige System der Rechnungserstattung bei der PKV unbezahlbar.

Dies sind ein paar Gedanken eines Menschen der eine Etage höher lebt als die Meisten von uns! Ich bin nicht so begeistert davon! Aber unsere "lieben Politiker" schwören darauf!
Würdet ihr den gerne Eure Gesundheitsleistungen bei "Aldi oder Lidl" kaufen?
Ich bin mir nicht sicher was da nach den Wahlen so anrollt?

Viele Grüße
Joachim
 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
Das Problem des Gesundheitsmarktes ist der fehlende Wettbewerb, hier müssen sich Kassen nach dem Vorbild des Lebensmittelmarktes zu Einkaufsgemeinschaften zusammenschließen, um wie Aldi, Lidl & Co.
Hallo Joachim und alle,
Aldi, Lidl & Co, sind eine Macht auf dem Markt der Einkäufer. Ich wünschte unsere KK hätten eine derartige Macht.
Denk nur mal an die altersbedingte Makuladegeneration (AMD), da gibt es von einer Fa. ein Krebsmedikament, welches auch gegen die AMD wirkt, für welches die Fa. aber keine Zulassung beantragt hat, eine leichte Abwandlung des Wirkstoffmoleküls ist für die AMD-Behandlung zugelassen, nur es ist 1000 mal teurer, als das alte Krebsmedikament. Würden die KK die Einkaufsmacht von Aldi, Lidl & Co. haben, würden sie alle Produkte der betroffenen Fa. aus ihrem Angebot streichen, und dann würde dort das Nachdenken anfangen.
Ich habe für meinen Blasenkrebs ein Chemetherapeutikum in die Blase instilliert (über ein Katheder eingeleitet) bekommen. Pro Instillation kostete es 360,-DM mit 20 mg Wirkstoff, d.h. 1 kg kostet 18 Mio. Die Kalkulation möchte ich sehen. Aber die Härte, für 20 ml physiologischer Kochsalzlösung ( entspricht Ringerlösung ) wurden 20 DM verlangt, das entspricht 1000 DM für 1 Liter. Alle die schon mal einen Tropf bekommen haben, kennen Ringerlösung. Nur eine Anfrage bei den gesundheitspolitischen Sprechern unserer im Bundestag vertretenen Parteien, ergab nur BLa-Bla.
Fast alle sind der Meinung, kostet viel, hilft viel und schalten ihr Gehirn angesichts dieser unglaublichen Zahlen ab.
Nächstes Beispiel, ASS oder Aspirin, der Wirkstoff kommt aus dem gleichen Topf, nur Reklame, Formulierung, Konfektionierung unterscheiden die beiden voneinander.
Zähne aus Rumänien? Mir war eine Brücke zum Teufel gegangen, Angebote von 5 "Zahnärzten" zwischen 700 und 2200 € für die Reparatur.
Keiner untersuchte das Gebiss (Röntgen) auf Schäden an den anderen Zähnen, ob ihre teuren Konstruktionen evtl. halten würden. Auch in Rumänien oder Tchechien gibt es gute Zahntechniker. Ich habe eine Zahnärztin gefunden, die sagte, schauen wir uns erst mal ihr vorhandens Gebiss an, ob wir da was fest machen können. Nun habe ich ein paar Zähne weniger und ein passendes Gebiss, oben und unten, für 2.200 €, aus D-land und Kundendienst vor Ort. Nur meine KK konnte mir da nicht helfen, wir dürfen niemanden empfehlen und nu.
Warum sind die Leute Ärzten gegenüber immer so gläubig, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist. Bei meinem Leistenbruch habe ich nach der jährl. durchgeführten Operationen erkundigt; denn im WWW standen nur 50 / Jahr, waren aber 3 Jahre alte Zahlen, lagen dann akut bei 300.
Was ist nun schlimm an mehr "Einkaufsmacht" für die Patienten, vertreten durch die KK. KK kann man wechseln, wenn sie einen schlecht vertreten!
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Paro,

das ist ja OK wenn man dies durchsetzen könnte aber wie ist wohl die Realität ?
Da hat doch jetzt eine Apothekerin aus dem Saarland ein Verfahren erfolgreich abgeschlossen! Das da die Pharmaindustrie eine "kleine" Spende dazu gegeben hat wird man wohl weit von sich weisen!
Es ging um die ein zwei Apothekenketten ala Doc Morris! Nicht um den unseriösen internethandel der ist nach wie vor ohne Probleme möglich!
Man wird also alles Erdenkliche tun um möglichst zu vermeiden das die Masse dies nutzt d.h. egal welches Gesetz gerade gilt mit dem Geld würde sich selbst der Papst schmieren lassen!
Vor kurzem kam ein Beitrag in einem Gesundheitsmagazin ein Pharmariese hat nun nach einem Zusammenschluss (2 Firmen)zwei Mittel gegen ein Augenproblem im Programm die schon länger benutzt werden eins ca. 100 Euro und das zweite mehr als 10 - mal so teuer. Nun soll durch ein Gerichtsverfahren das billige Mittel für den Zweck verboten werden!
Wenn dies alles so möglich ist dann frage ich mich wo unsere Freiheit und Demokratie geblieben ist! Ein schöne Show zu haben ab dem Einkommen von 1,000,000
Zahnärzte haben die Möglichkeit übrigens schon einmal genutzt in dem sie die Zähne in China haben fertigen lassen! Wenn man nun dies allgemein nutzen würde könnten Milliarden gespart werden, dann würden die Zahntechniker vor Gericht gehen! Egal ob China , Rumänien odgl..
Man wird uns also weiter erzählen, dass das Gesundheitswesen kurz vor dem Absturz und nur eine Rettung bei der Privatisierung steht!

Viele Grüße
Joachim
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, joachim

zitat:
Zahnärzte haben die Möglichkeit übrigens schon einmal genutzt in dem sie die Zähne in China haben fertigen lassen"

hab mir das angebot mal schicken lassen und mit meinem zahnklempner darüber gesprochen.
was ist bei reklamatioen?
in de hast du den techniker um die ecke.
wielange würdest du ohne dein esszimmer auskommen?
bis das aus china zurück ist, hat sich dein kiefer verschoben. die transportkosten zahlst übrigens du.
vergiss es.
mfg
pussi
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Pussi,

die Geschichte mit China war illegal! das heißt - man hat den Zahnersatz in China machen lassen! Aber nach Deutschen Preisen abgerechnet!
Zahnarztpraxen wo sich Deutsche günstig behandeln lassen stehen eher in Spanien inclusive Inseln, Ungarn z.T. auch Polen aber eher mit sehr viel Vorsicht..!

mfg
Joachim
 
Top