• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Versicherungsschutz für Wirtschaftskriminelle?

Joker

Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2006
Beiträge
1,286
Ort
am Rhein
Hallo,

beim lesen des Links http://www.staufenbiel.de/index.php?id=2513 blieb mir doch tatsächlich die Spucke weg:
Wirtschaftskriminalität: "U-Haft-Tagegeld" für Manager

Führungskräfte treffen jeden Tag weit reichende Entscheidungen und können dabei gefährlich nah an den Rand der Legalität geraten – rechtliche Konflikte sind daher nie auszuschließen. Gleichzeitig steigt die Zahl der Ermittlungen gegen Wirtschaftskriminalität. Diesen Umstand hat sich die Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG zunutze gemacht und bietet seit kurzem eine ganz besondere Service-Leistung speziell für Top-Manager.

Als Zusatzleistung zum normalen Universal-Straf-Rechtsschutz können Führungskräfte ein so genanntes U-Haft-Package abschließen. Im Falle von Rechtsproblemen oder einer Inhaftierung im In- oder Ausland erhalten leitende Angestellte finanzielle und organisatorische Unterstützung. So werden beispielsweise Angehörige, Behörden oder die Deutsche Botschaft kontaktiert, bei Bedarf Medikamente besorgt oder ein Anwalt eingeschaltet. Für die Dauer einer Inhaftierung bezahlt die Versicherung darüber hinaus ein U-Haft-Tagegeld, um wirtschaftliche Nachteile abzuwenden.

Weitere Infos unter www.roland-konzern.de.
Oder wurde diese Versicherung nur eingeführt damit die Namen der Versicherungsnehmer durch einen Informanten für ein paar Millionen an Staatsanwaltschaften, Finanzämter etc. weitergeleitet werden?

Gruß
Joker
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,864
Ort
Berlin
Hallo Joker,

so erkenne ich unsere Versicherungen.... Nun sind ja nicht alle Manager und Führungskräfte Korrupt und Steuerhinterzieher, aber wo sich ein guter Euro mit verdienen läßt, da sind sie zur Stelle....Aber sicher werden sie im Schadensfall auch dort ihre gewissen Ausreden haben ;-) so nach dem Motto, wenn denn was dran ist ...dann leisten wir natürlich nicht...aber das Geld von Ihnen nehmen wir gerne. LOL


Gruß von der Seenixe
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo joker, Hallo seenixe,

ja, man/frau kann sich auf alles mögliche versichern,
warum sollten die Versicherungen da nicht zulangen, wenn sich Möglichkeiten bieten, des Menschen Bedürfniss nach Sicherheit rundrum zu befriedigen.

Es spielt sich leichter Fußball, wenn man seine Beinchen vergoldet weiß, im Falle einer Verletzung.
Man fährt auch mit einem Hochgefühl dem anderen dichter hinten auf, da man das Problem für Gefährdung der Verkehrsteilnehmer ja in "sicheren" Händen weiß.
Es kriminellt sich auch gewissenloser, da man ja sogar noch Tagegeld für U_Haft einstreichen kann, also bedarf es nur eines guten Anwaltes, der diese U-Haft besorgt und lang hinzieht.

Ob man in ein Kloster geht zur Clausur um Ruhe zu finden oder mentale Erneuerung, oder in den Knast ist schon ein monärer Unterschied:
Im Kloster muss man ganz schön berappen, für Schmalkost, aber im Knast bekommt man Essen frei und die Sitzung dann noch honoriert, und rießige, weltweite Publicity für den nächsten Tantiemenvertrag.

Rolandversicherung ist sehr bekannt dafür, dass sie ihre Klienten bei der zweiten Schadensantragsstellung rausschmeißt/kündigt.
Man bezahlt also seine Beiträge höchstens nur für einen einzigen Schadensfall. Steht aber nicht großgedruckt in den Vertragsbedingungen und die Auslegug von dem was drin steht ist kautschukartig.

Gruß Ariel
 
Top