• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Versicherung will nicht ordnungsgemäß zahlen

wer hat ähnliche Erfahrungen


  • Total voters
    1
Registriert seit
3 Jan. 2018
Beiträge
8
Alter
55
#1
Hallo zusammen, wir suchen Personen die wie wir einen ewigen Kampf gegen die VHV Versicherung führen... es geht um einen Personenschaden mit schweren Folgen... Schmerzen, Herzprobleme, Beruf kann nicht mehr ausgeübt werden usw.. Unfall war nicht selbstverschuldet ( Gutachten liegt vor).. Versicherung zieht Zahlung raus und will den durch den Anwalt geforderten Betrag nicht zahlen..gibt es Leute die mit gleichen Erfahrungen?
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,126
Ort
Unterfranken
#2
Hallo Sonnenschein,

gleiche Erfahrung, andere Versicherung!

Ohne diese Erfahrungen gäbe es dieses Forum nicht!
- Nicht mit so vielen engagierten Foris!
-Nicht mit so vielen Fachleuten (dazu gezwungen, weil betroffen oder aus Idealismus )


LG
Aramis
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
683
Ort
BW
#3
Guten Morgen Sonnenschein,

wenn du unsere Hilfe möchtest, solltest du uns mehr Input geben und Zielgerichtete Fragen stellen!

Den mit der Erwartung das es für dein Problem mit den selben Voraussetzung eine Musterlösung gibt, wirst du enttäuscht werden!

MfG


GSXR
 
Registriert seit
4 Apr. 2017
Beiträge
94
Ort
Spessart
#4
Hallo Sonnenschein,

Versicherungen neigen dazu, bei Fällen die Langzeitfolgen mit sich bringen, die Verzögerungstaktik einzusetzen. Zum einem um zum sehen, wie weit das Opfer geht um zu seinem Recht zu kommen und zum anderen natürlich auch um das Opfer mürbe zu machen, damit es dann nach dem Spatz greift und nicht doch die Taube auf dem Dach haben will.
Verfügt man nicht über eine Rechtsschutzversicherung, dann lassen eine die Versicherungen einem am ausgestreckten Arm verhungern und vor die Hunde gehen. Es gibt mit Sicherheit auch Ausnahmen, die kommen aber leider viel zu selten vor.
Daher mein Rat an Opfer mit Langzeitfolgen ohne Rechtsschutzversicherung: Sobald man merkt, dass bei der Versicherung auf Zeit gespielt wird, den Klageweg androhen und als Kosequenz daraus dann auch zu klagen.
Mit jedem Monat mit dem man wartet wird zum einen der Streitwert und damit der Vorschuss, den man als Opfer zu leisten hat, immer höher und zum anderen der Respekt seitens der Versicherung immer geringer, die diese merkt, dass man es nicht unbedingt ernst meint mit den Androhungen.

Ja, ich bin auch Unfallopfer, welches die Versicherung auf den Schleifstein hällt.

Gruss
Scheitholz
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
307
Ort
Bayern
#5
Hallo Sonnenschein,


die VHV ist M.E. äußerst unangenehmen und das nicht mit immer mit sauberren Mitteln. Da hast du es wahrscheinlich mit den Raw aus Karlsruhe N.macher zu tun, naja die könnten M.E. die Erfinder von Pauschalbehauptungen sein.

Wenn da noch als SV ein gewissser Prof. aus G in Spiel kommt, wird es richtig heftig und M.E. ekelig. Kenner wissen Bescheid.

Die zahlen erst ein wenig und den Rest wird man sich meist alles sehr "Mühsam" einklagen müssen und ohne Profi-Hilfe ist das sehr schwer. Was die alles abstreiten ist schon der Hammer.

Ob du am Unfall nicht schuld warst interessiert die nicht, sondern nur Kostenreduktion, am besten nicht lange Fackeln und Klage einreichen.

Sehr wichtig sollte für dich sein, das du einen Raw hast der wirklich was von Medizin versteht, weil die Raw der VHV soweit ich es weiß, sind auch Ärzte.

Bei deinem Schadensbild sehr wichtig, weil was eine Versicherung alles abstreiten kann ist schon eine Klasse für sich. Gern gesehen sind dann meist Gutachten vor Prozessbeginn wo schon feststeht, Unfall war nicht geeignet deine Gesundheitsschäden zu verursachen, immer die gleiche Laier mit den Herrschaften.

Deshalb kommt man da nicht weit mit einem Raw, zwar für Verkehrsrecht aber ohne medizinische Kenntnise. Die Kostenreduktion ist der Gewinn der Versicherungen, deshalb machen alle UO die gleichen Erfahrungen mit den Versicherungen.

Im Medial-Gestörten-Zeitalter kommen doch immer so schöne Sendungen wo Versicherungsbetrüger überführt werden, wo aber sind den bitte schön die Sendungen, wo die Versicherungen samt Ihrer SV als Betrüger entlarvt werden? Da wird M.E. der Betrug doch klar legalisiert und soll bloß nicht ins Fersehen kommen, Hauptsache wir hatten die Schwarzwald-Klinik und die Teletabis.

Diese Störung geht dann bis zu den höchsten Kreisen, anders kann ich mir M.E. es nicht erklären, dass der größte "Unwahrscheinlichste Müll" von den Versicherungen bei Entscheidungsträgern abgenommen. wird.

Leider profitieren davon zuv viele die mit dem Müll Ihr Geld verdienen ,mit den immer gleichen Pauschalbehauptungen, da wären wir wieder bei alternativen Fakten.

Lass dich nicht unterkriegen ich kämpfe auch schon Jahrelang mit den Endscheidungsträger und denen fällt immer wieder ein noch größerer Schwachsinn ein, selbst wenn es in einer zb. AWMF schwarz auf weis drin steht.


Gruß
Isswasdoc
 

Rekobär

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
2,588
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
#6
Hallo Sonnenschein,

bist Du schon im Klageverfahren oder noch im Vorgeplänkel?

Wie die anderen hier schon schrieben, ist jede Versicherung bemüht möglichst viel abzuwehren und das machen sie mit Hilfe von Gutachterkollegen und Rechtsanwälten, die keine Moral kennen und durchaus auch unter die Gürtellinie gehen. Richte Dich also darauf ein, dass es ein mühsamer Kampf wird.

Denke dran, anderen geht es auch so. Und genau deshalb gibt es dieses Forum. Also werde konkret mit Deinen Fragen.

Herzliche Grüße vom RekoBär :)
 

Tina79

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4 Aug. 2017
Beiträge
124
#7
Hallo Sonnenschein,

auch ich schließe mich meinen Vorreitern an. Vermute mittlerweile stark, ahig sauber sind da wohl kaum welche.
Es geht gegen jede Moral... und macht uns zusätzlich mürbe und die eigene Existenz gar zunichte. Als wenn es nicht schon schlimm genug ist.

Wünsche dir viel Kraft für den langwierigen Kampf, Geduld für dich, eine gute Beratung und auch Begleitung dabei!
Du bist hier schon richtig. Willkommen übrigens!

LG
Tina
 
Zuletzt bearbeitet:

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,126
Ort
Unterfranken
#8
Hi Isswasdoc und Reko,

genauso laüft es, und je mehr die Gegner zu zahlen / verlieren haben , umso unglaublicher werden die Argumente!

Boah, da darf jeder Anwalt aus der gegnerischen Kanzlei irgendeinen Unfug zum Streitfall abgeben- wie ein Wettbewerb um dümmste Anschuldigungen: nur z.B. "es liegt kein Beweis für eine früher Arbeitstätigkeit vor !" ( doch seit dem Unfall 2010).
"Es besteht kein Grund, warum die Versicherung Verwaltungskosten, Familiengerichtskosten, oder Porto zahlen sollte!" (Doch, weil Komapatienten einen Vormund brauchen, und dann irgend ein Familienrichter entscheidet, das der Vormund nicht fähig ist und der Lebenspartner eingetragen werden muß, etc...naja zu Portokosten gibts sogar Urteile und Pauschalen... , aber wenn es um mehrere 100 T € geht , sind solche Beträge irre wichtig.

Darum : Ruhe bewaren , schön alles aufschreiben und KLAGEN! Egal wie- narürlich kommen dann die noch bescheuerteren Anfragen... die ein armer Richter lesen muß.

Bitte durchhalten!
LG
Aramis
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,739
Ort
hier, gleich links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#9
hallo @All

ich denke mal, dass hier rückmeldungen von betroffenen des gleichen versicherers gesucht werden.
ich wunderte mich erst mal bei der umfrageeinstellung über die beiden alternativen (denke vmtl zu langsam :rolleyes:)
  • per Mail
  • im Forum
bin aber sicher, dass damit die art der rückmeldung betroffener gemeint ist.

wenn zahlenmässig die rückmeldequoten dazu auch nicht besonders hoch zu erwarten sind, könnte man dennoch über eine eigene rubrik dafür nachdenken, in der sich betroffene in gemeinsamer sache finden können (@Admin @Micha @seenixe - ?).


gruss

Sekundant
 
Registriert seit
3 Jan. 2018
Beiträge
8
Alter
55
#10
Hallo Sekundat.. ich bin neu hier und kenne deshalb noch nicht alle Funktonen bzw. wie das ganze hier funktioniert...aber es stimmt wir suchen nach Persoen , die von dieser Versicherung genauso behandelt werden wie wir...diese Leute schrecken vor nix zurück..die haben absolut kein Gewissen und verdienen damit auch noch Kohle...denen wäre es am liebsten wenn Du den Löffel abgibst...oder zumindet am Boden bist damit du ja allem zustimmst was sie dir anbieten... es ist eine Zumutung wie die mit dem Leid der geschädigten Personen umgehen.. es interessiert die einen Dreck ob die Wohnung gekündigt wurde , Schulden und Forderungen und Mahnungen ohne Ende..Beruf kann nicht mehr ausgeübt werden.. Diesen Leuten muss einfach gezeigt werden dass man sich nicht unterkriegen lässt und sich auch nicht mit dem bisschen Geld was die anbieten abspeisen lässt...es kümmert die einen Sch.. von was Du lebst...Immer wieder finden sie irgendwas damit sie nicht zahlen müssen bzw. die Sache weiter verschleppen können.. denen musss einfach gezeigt werden dass es auch anders geht...
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,739
Ort
hier, gleich links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#11
hallo,

ich bin neu hier und kenne deshalb noch nicht alle Funktonen bzw. wie das ganze hier funktioniert...
ich wollte keinesfalls kritisieren, nur versuchen, das was ich verstand zu verdeutlichen, da mir das thema in eine andere richtung zu gehen schien.

dass die VHV zu den ersten drei problemversicherern zählt, wird dir auch nicht weiterhelfen. unter

VHV Versicherung | Captain HUK
HUK-COBURG und VHV Versicherungen kooperieren beim Schadenmanagement | Captain HUK
HUK-Coburg = größter Problemversicherer vor VHV und Allianz | Captain HUK

wird zwar einiges berichtet, betroffen sind aber zumeist gewerbetreibende. aber vielleicht finden sich auch andere geschädigte, wenn du die kommentare durchsuchst oder selbt berichtest.


gruss

Sekundant
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,065
Ort
BW
#12
Hallo @,

Zitat von Isswasdoc:
Unfall war nicht geeignet deine Gesundheitsschäden zu verursachen, immer die gleiche Laier mit den Herrschaften.
Zitat Ende
Kann ich voll und ganz unterschreiben, steht bei mir Wort für Wort das gleich drin!
Nicht VHV, also gibt es auch noch andere die auf diesem Pferd reiten!
 
Top