• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Verkehrsunfall--> Pflegefall--> HUK verweigert die Zahlung

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,917
Ort
Berlin
Chevytruck schrieb im alten Forum:
http://unfallopfer.de/modules.php?op=modload&name=phpBB_14&file=index&action=viewtopic&topic=3126&forum=1

Am 18.11.2005 wurden meine Frau und ich unverschuldet bei einem Verkehrsunfall verletzt

Wir erlitten beide ein HWS. Meine Frau erlitt zudem noch einen Einriss der rechten, hirnversorgenden Arterie, was am Montag, 21.11.2005 zu einem Schlaganfall (Hirninfarkt) führte.

Vom 22.11.2005 bis 23.12.2005 befand sie sich zur stationären Behandlung in verschiedenen Krankenhäusern. Am 23.12.2005 wurde sie mit der Auflage entlassen, daß bis auf weiteres immer jemand in ihrer Nähe sein muß. Aus diesem Grund habe ich mich ab dem 27.12.2005 ohne Gehalt beurlauben lassen, um die Pflege meiner Frau zu übernehmen, da die Kostendeckungsfrage noch nicht geklärt war und die Beauftragung eines Pflegedienstes rund 1700€/Woche (60,5 h à 28,30€) gekostet hätte.


Die Folgen des Schlaganfalls waren eine linksseitige Hemiparese, starke Orientierungsstörungen, Sprachstörungen sowie ein teilweise gestörtes Zeitgefühl. Durch diese Folgen ist meine Frau momentan immer noch auf Hilfe bei den Verrichtungen des täglichen Lebens angewiesen. Zusätzlich leidet sie seit einigen Wochen unter starken Depressionen und einer Bursitis in beiden Schultergelenken. Da meine Frau bereits vor dem Unfall schwerbehindert war (Spina bifida), ist sie durch die nun hinzugekommenen Folgen fast hilflos, da es ihr momentan nur unter starken Schmerzen möglich ist, sich mit ihrem Rollstuhl in der Wohnung fortzubewegen. Durch die Behandlung mit Marcumar besteht zudem die Gefahr des Verblutens, selbst bei kleineren Verletzungen, da sie diese oftmals nicht wahrnimmt.

Eine Besserung des Zustandes ist nach Meinung der behandelnden Ärzte momentan nicht erkennbar, der weitere Heilungsverlauf ist nicht vorhersehbar.


Bislang erfolgte, trotz eingeschalteten Rechtsanwalt, noch keinerlei Schadensregulierung durch die Versicherung des Unfallgegners (HUK-Coburg), da der Sachbearbeiter immer neue "Ausreden" findet, um eine Zahlung zu verhindern.

Zwischenzeitlich mußte ich auch unseren, eigentlich dringend benötigten, Pkw verkaufen (weit unter dem Listenpreis), da wir zum einen die fälligen Raten an die Bank nicht mehr begleichen konnten, zum anderen blieb nach Bezahlung der Ablösesumme noch ein Restbetrag von 650.- € für uns übrig.

Bis wann eine Zahlung durch die HUK-Coburg erfolgt ist momentan noch nicht absehbar. Es wurden alle erforderlichen Unterlagen eingereicht und alle Ärzte wurden von ihrer Schweigepflicht entbunden, jedoch macht die HUK keinerlei Anstalten, die Schadensregulierung zu beschleunigen und beruft sich seit neuestem auf die Angaben der Unfallgegnerin, nach der nur ein minimaler Anstoß stattgefunden hat, durch den kein Schaden entstanden sein kann.

Es gibt in Deutschland für alles ein Gesetz. Leider gibt es kein Gesetz, daß Unfallopfern hilft, schnell an Ihr Geld zu kommen. Die HUK-COBURG hat genügend Kapital um den Rechtsstreit noch Jahre fortzuführen. Wir nicht, da wir bis dahin verhungert oder verdurstet sind.

Link zum alten Forum und den Antworten

http://unfallopfer.de/modules.php?op=modload&name=phpBB_14&file=index&action=viewtopic&topic=3126&forum=1
 

nessa

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
386
hallo seenixe,

hatte einen wegeunfall....meine gegnerische haftpflichversicherubg hat meinem anwalt die schriftliche zusage über 100% kostenübernahme erteilt...heißt das sich die bg die kosten von dieser vers.wiederholen kann?

glg

nessa
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,917
Ort
Berlin
Hallo Nessa,

Du kannst es glauben, da ist die BG sofort dran. Ob sie sich alle Kosten wiederholen, das weiß ich nicht genau. Aber bei mir ging sehr schnell ein Schreiben an die Versicherung raus.
Darum mußt Du Dich aber nicht kümmern, Du hast davon auch keinerlei Nutzen ;-).

Gruß von der Seenixe
 

Berichter

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
128
Hallo Chevytruck,
ich glaube ohne Gerichtsverfahren bekommt deine Frau keinen Cent.Die Abwicklung des Unfallschadens verlief bei mir ähnlich, die Versicherung schickte erst einen Gutachter für den Unfallschaden, als jedoch dann meine Verletzung bekannt wurde, bestritt man die Unfallschuld. Ich muß im Übrigen gegen das Land klagen, die Versicherung wickelt den Unfallschaden nur ab.Die ganze Sache, das kannst du dir wohl vorstellen hat mich schon einige Nerven gekostet angefangen von der Polizei bis zu den Rechtsanwälten, man unternimmt wohl nicht gerne was gegen das Land.
Ich bin auch nicht schnell gegen den Baum gefahren der Unfallgutachter spricht von 10-15 kmh und habe trotzdem diese schwere Verletzung.
Meine Halsschlagader ist bis in den Kopf gerissen, ich war letztes Jahr in der Uniklinik um mir Stends setzen zulassen, dabei stellte sich heraus, daß die Koplette Innenwand der Aorta gerissen ist(sind 3 Schichten), es hatte sich ein Rinnsal gebildet zwischen der 2 und 3 Schicht , das noch zu klein war mir den Stend zu setzen, nach mehreren Versuchen wurde ich wieder nach Hause geschickt, mit der Option, dieses später nochmal zu wiederholen, da man Vermutete, daß das Rinnsal sich vergrößert mit mit der Zeit.Vorteil dieser OP ist eine bessere Durchblutung und kein Marcomar. Evtl. wär so eine Op. etwas für deine Frau.
Im November wird wahrscheinlich bei mir die nächste Gerichtsverhandlung anstehen, Zeugenvernehmung und Unfallgutachten sind abgeschlossen, vermutlich wir bei mir eine 20% Mitschuld rauskommen, da man vermutlich mir unterstellen wird, ich sei den Witterungsverhältnissen nicht entsprechen langsam gefahren, obwohl der Gutachter die Geschwindigkeit nicht angeben kann. Desweiteren werden wohl meine Ansprüch beziffert.
Wir sollten im Kontakt bleiben da die Unfallverletzungen von deiner Frau und mir ähnlich sind.
Viele Grüße Berichter
 

chevytruck

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
81
Ort
Südostoberbayern
Hallo Berichter,

ich denke auch daß wir Kontakt halten sollten. Vieleicht wäre ein persönliches Gespräch unter Betroffenen einmal angebracht und hilfreich.

Viele Grüße

ULI
 

chevytruck

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
81
Ort
Südostoberbayern
Annes Gedächtnisprotokoll nach dem Unfall...

18.11.2005, 14:58 Uhr: Unfallzeitpunkt
18.11.2005, 18:30 Uhr: leichte Kopf- und Nackenschmerzen
18.11.2005, 20:00 Uhr: Schmerzen werden immer stärker
18.11.2005, 22:00 Uhr: Schmerzen sind jetzt äußerst unangenehm, ich will ins Krankenhaus zum überprüfen
18.11.2005, 23:05 Uhr – 00:20 Uhr: Krankenhaus Mühldorf, Röntgen und Untersuchungen, anschließend Halskrause und Schmerzmittel
19.11.2005: gelegentlich Erinnerungslücken
20.11.2005: gelegentlich Gedächtnislücken
21.11.2005, 22:30 Uhr: ich wache auf und kann meine linke Seite nicht mehr richtig spüren und bewegen, auch beim Sprechen hapert es jetzt
22.11.2005 – 27.11.2005: habe keine großen Erinnerungen an diesen Zeitraum, ich sehe nur immer wieder ein Kreuz an der Wand
28.11.2005: mein Mann besucht mich im Krankenhaus, zusammen mit einem Arzt wird mir erklärt, was ich habe. Schlaganfall, auch daß noch, werde ich jetzt zum richtigen Pflegefall?????? Wie geht es jetzt weiter, was wird aus mir und Uli??????? Will er mich danach überhaupt noch???????
29.11.2005 – 03.12.2005: Uli besucht mich jeden Tag, eine Therapeutin übt mit mir, damit meine linke Seite wieder zu mir gehört...irgendwann... Neglectsyndrom nennt man das, hat mir Uli erklärt...Ich will endlich wieder mal was richtiges Essen. Ich will nach Hause...
04.12.2005: mein Arzt hat mir erlaubt, zusammen mit Uli den Weihnachtsmarkt in Mühldorf zu besuchen... endlich mal raus aus dem Krankenhaus... Morgen soll ich in die Reha nach Bad Aibling gebracht werden.... Auf dem Weihnachtsmarkt darf ich Stollen essen und Kaffee trinken...LECKER...
05.12.2005: Überführung nach Bad Aibling, Auf Station kümmert sich erst mal keiner um mich. Werde ins Bett gelegt und soll warten. Uli kommt am Nachmittag und räumt meine Sachen in den Schrank, nachdem sich niemand drum kümmert. Oh Gott ist das ein furchtbares Haus...
06.12.2005: Endlich werde ich mal von einem Arzt untersucht, die Rehamaßnahmen werden beschlossen. Auf der Station sind ja nur Schwerkranke Menschen! Hier soll ich gesund werden????
Hoffentlich darf ich bald nach Hause. Hier halte ich es nicht aus.
07.12.2005 – 22.12.2005: Uli besucht mich jeden Tag, ermuntert mich immer wieder, daß ich nicht aufgeben soll. Ich will nach Hause!!!
23.12.2005: Unter der Auflage, daß immer jemand in meiner Nähe ist, werde ich nach Hause entlassen. Hurra!! Ich darf Weihnachten zu Hause feiern.
24.12.2005 – 10.01.2006: Ich werde sehr schnell müde und vergesse vieles. Ich brauche Hilfe beim Waschen, Anziehen und sogar beim Essen. Auch nach beim Stuhlgang brauche ich jetzt Ulis Hilfe... Wie erniedrigend!!
Wie solls jetzt weiter gehen? Ich will doch wieder mit Uli was unternehmen. Dabei schlaf ich schon nach ein paar Metern im Auto ein und kriege von dem Ausflug fast nichts mehr mit. Ist vielleicht auch besser so, weil ich neuerdings immer Panik bekomme, wenn einer dichter auffährt
11.01.2006 – 28.02.2006: Ich habe so starke Schmerzen in der rechten Schulter, daß ich mich nicht mehr richtig bewegen kann. Kann nachts vor lauter Schmerzen nicht mehr richtig schlafen. Ich kann Uli nicht mal wie früher in der Küche helfen, er muß alles alleine machen...
01.03.2006: Uli hat heute Geburtstag und ich hab nicht mal ein Geschenk für ihn, weil ich allein nicht aus der Wohnung kann. Alles Scheiße. So will ich aber nicht weiterleben.
11.03.2006, 10:30 Uhr Uli hat in der Zeitung einen Hund gefunden, fahren jetzt gleich mal hin zum angucken...
14:00- 17:00 Uhr: Der Hund, Santo, ist so süß, kam gleich zu mir und hat Pfötchen gegeben und mir die Hand abgeleckt... In 4 Wochen dürfen wir ihn abholen.
12.03.2006 – 31.03.2006: Ich habe immer wieder Alpträume, wache auf und kann nicht mehr schlafen. Dafür bin ich dann tagsüber andauernd müde. Die Schmerzen in der Schulter sind wieder stärker geworden. Thalamusschmerzen seinen das, sagt der Arzt.
01.04.2006 – 14.04.2006: Ohne Uli hätte ich schon längst Tabletten genommen um das Elend zu beenden. Ich kann nicht mehr. Und mit der HUK geht auch nichts voran, denken die wir haben endlose Reserven oder warum zahlen die nicht mal?. Wenn ich das Mädchen in die Finger krieg...
15.04.2006, 10:00 Uhr: Heute werden wir unseren Santo abholen. Uli hat für heute einen Spaziergang am Walchsee geplant, ist irgendwo in Österreich. Ich muß ja nicht hinfinden.
15.04.2006, 20:00 Uhr: Es war ein toller Tag, schön Spazierengehen, auf dem Heimweg waren wir noch lecker Essen, aber ich bin jetzt todmüde, will nur noch ins Bett.
16.04.2006 – 30.04.2006: Wenn mir nur endlich mal jemand sagen könnte, ob sich mein Zustand verbessern wird oder ob ich so bleibe... Ich will doch im Sommer wieder Quad fahren. Mit meiner Yukon. Uli will mir dann auch eine größere besorgen... Uli ist in den letzten Tagen immer wieder gereizt und wird schnell aggressiv. Er schläft nachts immer sehr unruhig. Er sagt mir aber nichts...
01.05.2006 – 23.05.2006: Uli wirft mir immer öfter vor, daß ich nicht mehr mit ihm schmuse oder schlafe. Habe aber einfach keine Lust darauf... Hoffentlich geht er mir nicht fremd. Habe überhaupt kein Bedürfnis auf Zärtlichkeiten oder Sex und das seit 6 Monaten. Kein Wunder das er sich beschwert.
23.05.2006: Heut nacht fahren wir mit dem Zug nach Norddeutschland um unser neues Auto abzuholen. Wir kriegen einen Chevrolet Pick-Up. Wenn nur die lange Zugfahrt nicht wäre. Hoffentlich kann ich überhaupt schlafen.
24.05.2006: Wir sind in Schwarme angekommen, ich habe die ganze Nacht kein Auge zugemacht, schlaf nachher im Auto. Haben unser Auto abgeholt. Leider ist auf halber Strecke das Getriebe kaputtgegangen.
So ein Scheißtag! Und ausgerechnet an meinem Geburtstag! Und den Wagen den Uli für mich ausgesucht hat, ist heute von der Hebebühne gefallen, vermutlich Totalschaden. Und wir müssen mit einem Leih-Ford Focus nach Hause fahren. Ich hab nur noch geheult.
24.05.2006, 21:00 Uhr: Endlich daheim. Santo hat sich riesig gefreut, als wir ihn abgeholt haben. Ich will nur noch ins Bett. So eine Scheiße...
31.05.2006: Uli stellt fest das uns so langsam das Geld ausgeht... Lange können wir nicht mehr durchstehen. Hoffentlich zahlt die HUK bald...Uli ist heute mit mir Quad gefahren. Ging solange ich mich an ihm festhalten konnte. Sollte dann auf einem Parkplatz selber fahren. Ging nicht, konnte das Gleichgewicht nicht mehr halten... Nicht mal Quadfahren kann ich noch... Habe dann erst mal gweint...
01.06.2006 – 24.06.2006: Ich kann nachts nicht mehr schlafen. Seh mich andauernd im weißen Hemdchen im Bett liegen...Dr. Kaiser hat meine Tablettendosis für die Nacht erhöht...Wenn nur diese wöchentliche Bluttesterei aufhören würde. Mir tun alle Finger weh von dem Gepiekse...
25.06.2006: Heute haben wir unseren Mondeo verkauft. Nun haben wir wenigstens für ein paar Wochen wieder genug Geld zum Leben. Dafür stehen wir nun ohne Auto da... Wenn das mal gut geht.
28.06.2006: Unser Chevy wäre heute fertig. Aber die Sparda-Bank dreht uns den Hahn zu und rückt kein Geld raus. Der blöde Banker grinst uns dabei auch noch richtig gemein an.
29.06.2006: Die Rechtsanwältin ist unfähig und gefühllos. Immer nur belangloses Blabla. Ist der überhaupt bewußt, daß wir kein Geld mehr haben und in der Scheiße sitzen???? Ich bin jetzt regelmäßig am heulen. Habe Schmerzen in der Schulter und seit gestern wieder in der Hüfte. Uli will mir jetzt gewisse Tabletten verräumen, damit ich nicht auf dumme Gedanken komme.
30.06.2006 – 23.07.06: Ich habe keine normalen Gedanken mehr. Ich will so nicht mehr. Kaum noch Geld, kein Auto und die HUK zahlt immer noch nicht und das Mädchen lügt auch noch frech rum... Uli sagt mir nicht, wie es wirklich um uns steht. Ist vielleicht auch besser so, sonst hätte ich noch mehr Alpträume.
24.07.2006: Heute waren wir wegen der HUK beim Orthopäden und anschließend beim Nervenarzt in Traunstein für die BfA. Nie wieder Zug fahren. Die reinste Weltreise und keiner hilft einem. Uli war danach richtig fertig...
25.07.2006 – 03.08.2006: Die Sparda hat uns alles Geld gestrichen. Was noch reinkommt wird nur noch für das Baudarlehen und die Dispo-Tilgung verwendet. Na Hauptsache die haben ihr Geld. Ich wünsch den Bankern auch mal so eine Situation an den Hals. Wenn ich doch endlich mal wieder richtig durchschlafen könnte, andauernd diese Alpträume. Immer die gleichen, seit neuestem seh ich mich unter einer Brücke liegen. Ich will weg hier, raus aus diesem Scheißland. Jedem wird geholfen... Nur bei uns fühlt sich niemand angesprochen... Diese blöde Tablettenfresserei nervt mich auch ganz schön. Und immer aufpassen, daß es niergends anfängt zu bluten... Scheiß Marcumar!
Wir brauchen dringend eine Auszeit. Hoffentlich klappt das im September mit Kroatien. Ich glaub nicht dran... Warum soll gerade bei uns mal was klappen...Geht doch alles schief.
04.08.2006: Ulis Oma liegt im Krankenhaus. Auch das noch. Schaut ganz schlecht aus, sagen alle. Die einzige die zu uns gehalten hat. Bitte lieber Gott mach sie wieder gesund...


No Comment von mir selber. Muß das erst mal verdauen...
 

Berichter

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
128
Schau bitte unter "Privat", habe Dir was geschrieben!
Grüße Berichter:(
 

chevytruck

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
81
Ort
Südostoberbayern
Nach Gutachten

Nach einer ausgiebigen Begutachtung durch einen von der Versicherung beauftragten Gutachter haben wir jetzt endlich was in den Händen. Der Gutachter kommt zu dem Schluß, das alle Folgen auf den Unfall zurückzuführen sind. Die Pflege- und Hilfebedürftigkeit liegt bei mind. 12 Stunden am Tag. :D

YES

Liebe Versicherung, pack mal das Scheckbuch aus, ihr habt noch 28.000€ Schulden bei mir für den Verdienstausfall.... :cool:


CHEVY
 

hufi

Nutzer
Registriert seit
22 Nov. 2006
Beiträge
91
Gratuliere von ganzem Herzen. Nehmt mal eine "Auszeit". Grüße auch an deinen Hund (meine pennen schon, nur die Igel sind noch wach)
Nenne doch mal den Gutachter damit auch andere sich freuen können.
Alles beste Hufi
 

hufi

Nutzer
Registriert seit
22 Nov. 2006
Beiträge
91
Bist ja auch noch wach-
es gehört zwar nicht in dieses Thema, aber Die Gutachterliste sollte realisiert werden, schon damit andere nicht so vera.. werden wie die meisten hier. Hilf mal denken. Negativ= Prof. C. Aus HH, MS, etc. hat entgegen aller Vorgutachten und Arztberichte so geschrieben:"Zitat".
Die Boulevardpresse überlebt damit seit Jahrzehnten. Vielleicht kennt jemand pfiffige Zeitungsleute, die uns da helfen können.
Gute nacht
Hufi
Beitrag bitte "schieben", wenn nötig, Danke
 

Chevyswife

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
24 Nov. 2006
Beiträge
3
Ort
Oberbayern
Hi,
ist aber nicht immer so leicht. Was wenn Erstgutachten? Keine andere Meinung vorhanden? Muß man auch bedenken...

Gruß

Wife
 
Top