• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Rekobär

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
2,717
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
#13
Hallo @,

ich glaube, "Heyne738" hat die Lust am Lesen und schreiben verloren. Denn, er war seit dem 24.09.2018 nicht mehr hier.

Herzliche Grüße vom RekoBär :)
 
Zuletzt bearbeitet:

pdkey

Neues Mitglied
Registriert seit
30 Okt. 2018
Beiträge
6
#14
Ihre Frage und die Antworten können hilfreich für andere sein. Man sollte Hilfestellung geben. Unfassbar, dass als Geschädigter man solche Probleme hat. Sachschäden ist eine Sache, aber Gesundheit ist das wichtigste im Leben.
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,893
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#15

Juliomo

Aktiver Sponsor
Registriert seit
23 Feb. 2017
Beiträge
11
Ort
Stuttgart
#17
Hallo pdkey,

warum sagst Du nicht direkt, für wen oder was Du in diesem (und einem anderen) Thread werben möchtest? Google selbst mal nach "sorgenfreie schadensregulierung" und Du wirst an den Ergebnissen leicht feststellen, dass man damit hopplahopp den Bock zum Gärtner macht.

Grüße
Juliomo
 

pdkey

Neues Mitglied
Registriert seit
30 Okt. 2018
Beiträge
6
#18
hallo Juliomo, ich habe doch eine Leistung beschrieben, welche vielleicht bei der problematik hilft. Welcher Anbieter kontaktiert wird oder nicht liegt nicht in meinem beitrag. Wichtig für jeden wäre zu wissen, dass es auch alternative Unterstützung gibt. Niemand sollte sich allein gelassen fühlen.
 

Heyne738

Neues Mitglied
Registriert seit
8 Juni 2018
Beiträge
5
#19
Guten Abend zusammen,

vielen Dank für all die Beiträge. Entschuldigt, dass ich erst heute antworten konnte.
Ich möchte euch daher mal einen kleinen Bericht geben. Nachdem ich vom Krankenhaus und später vom Orthopäden „Tilidin“ verordnet bekommen -wegen der anhaltenden Schmerzen im HWS- und dass seit dem 25.05. bis vor vier Wochen genommen habe, ging es mir nicht mehr gut. Ich merkte irgendwann, dass dieses „Dreckszeug“ mich verändert. Ich entschied mich daher, mich davon entgiften zu lassen und suchte eine professionelle Klinik auf, bei der ich das erfolgreich bis zum heutigen Tag (Entlassung) umsetzen konnte. Ich bin daher wieder schmerzmittel- und schmerzfrei.

Mein „toller“ RA ist leider wirklich sehr unfähig und es gibt fast keinerlei Kommunikation. Meine ständigen Anrufe, Mails gehen ins Leere. Seine Frist bis zum 01.10. ist längst abgelaufen, einen Besprechungstermin wie es weiter geht, gibt es nicht! Für4 mich ist das nicht nachvollziehbar, auch weil ich RSV bin. Aber nach Rücksprache mit der RS teilte mir diese mit, dass sie keinen zweiten Anwalt bezahlt. Kann ich ja auch verstehen, ich habe diesen ja auch leider selbst gewählt.
Mittlerweile entwickelt sich bei mir so ein Gefühl von „ist mir langsam egal“ es geht mir wieder völlig gut, sämtliche Beschwerden als auch die durch die Einnahme resultierenden Abhängigkeitsbeschwerden sind vorbei! Darüber bin ich gerade sehr glücklich.

Alles zusammenfassend, bin ich einfach nur noch glücklich, dass das Leben wieder lebenswert geworden ist.

Gruß

Ich bin RSV also Rechtsschutzversichert, damit gehe ich zu einem Anwalt und dieser sollte "im Normalfall" alles weitere klären.
 

Aramis

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2012
Beiträge
1,149
Ort
Unterfranken
#20
Ich bin RSV also Rechtsschutzversichert, damit gehe ich zu einem Anwalt und dieser sollte "im Normalfall" alles weitere klären.
Hallo Heyne,

sorry, mir bleibt das Lachen im Hals stecken-
Also ohne RSV ist man wirklich aufgeschmissen, bzw. man hat eine Baustelle mehr mit Prozessfinanzierern, Prozesskostenhilfe etc..

Doch ohne Eigeninitiative kann der beste RA nicht handeln.
Kein RA kennt den Fall wie DU als Geschädigter.

Z.B. Die eintrittspflichtige Versicherung zahlt den KFZ-Schaden, ganz ohne Probleme! Doch, dass DU noch 3 x zum Nachbesseren dort warst ( Zeit Fahrt) muß über den RA eingereicht werden.
Die einzelnen Arztbesuche mußt Du dem RA mitteilen- etc. also ich hab schon Schwierigkeiten meinen kleinen Personenschaden ( unter 30`000,- E) ab zu arbeiten !

Dabei muß ich noch den Personengroßschaden meines Lebensgefährten (Bein ab , Bauch= Schrott) abarbeiten! Der RA kann viel, doch er kann nicht die privaten Schäden überblicken, die müssen wir liefern!

LG
Aramis
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
834
Ort
BW
#21
Hallo pdkey,

und was glaubst du was so ein Gutachten kostet, nur meine rechte Schulter 2200 € bisschen Gutachten musst mit mind. 3500€ rechnen ? Wer bezahlt das? Ach und vor Gericht, falls es so weit kommt, muss es auch nicht anerkannt werden!

MfG

Gsxr
 
Top