• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Verhalten vor Gericht. Wie verhalte ich mich als Kläger. Was sollte ich sagen was sollte mein Rechtsanwalt tun? Woran erkenne ich einen Guten Anwalt

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,039
Ort
BW
#1
Sehr geehrte Leidensgenossen,

Belehrt mich wenn es einen solchen Treat schon gibt. Meiner damit unötig ist!

Ich möchte mit meiner Meinung anderen helfen, dies darf jeder für sich selbst betrachten! Wie habe ich aber bereits begonnen? Ich habe mit der Absicht begonnen mich als Leidensgenosse darzustellen, jeder spricht gerne über sein leiden und hat das gefühl mir geht es auch schlecht, aber sicher am schlechtesten!

Dann eine Frage unterwürfig und als Dampfhammer das Absolute NoGo die Gewissensfrage nach dem Moto "Wenn euch das nicht gut genug ist könnt Ihr mich alle am ********** lecken, dann melde ich mich Nie wieder!

Ich habe ein paar Kurse in Gesprächsführung und praktische Erfahrungen, du Willst einen 300 G Hammer, ich verkaufe dir zwei Hammer einen Schlag gedämpft mit 500 G und einen 300 G. Zuhause an der Arbeitet freust du dich wie du mit dem 500 G schnell vorankommst nach 5 min aber zu schwach bis damit zu arbeiten und mit dem 300 G und Pausen doppelt so lange brauchst. Wenn du mich das nächste mal siehst sage ich zu dir "Aber sagen Sie mir schon das Sie wie von mir angesprochen mit dem 500 G schnell voran gekommen sind!" Sie lächeln und erfreuen sich wie Schnell das Anfangs ging haben aber die Pause und das mühsame weiter arbeiten vergessen.

Ich habe das Glück einen Guten Anwalt zu haben!
Ich sage mal so er arbeitet sehr Ergebnis orientier! Ein Tag vor Ablauf jeder Frist schreibt er mir seinen Entwurf und ich ändere immer etwas! ich kann das aber nur weil ich für mich sehr strukturiert vorgehe:

Ich durfte gestern an einer Verhandlung teilnehmen,

Die Richterin führte die Komplette "erst" Verhandlung, die Rechtsanwältin der Klägerin, ich sage mal so war "Anwesend und hat sich eingelesen" die Klägerin redete um Ihr leben!

Liebe Klärger Googelt euch mal in das Thema wer Fragt gewinnt! Offene oder geschlossene Fragen!

Ihr als Kläger dürft nicht das Gefühl vermitteln das ihr ja wusstest das etwas passieren wird wie "Ich hatte von vorne herein ein ungutes Gefühl" dann kommt ein die Frage "Warum hatten Sie das" und Ihr plaudert euch um Hals und kragen! Ihr ladet euch ein Teilschuld mit auf.

Ich wusste ja schon vorher das da etwas schief läuft! Dieses Gefühl bekommt dann der Richter und Ihr habt bei Ihm eine Teilschuld weil dieser euch unterstell nichts unternommen zu haben.

Ihr dürft sagen das Ihr ängstlich und mit Bedenken an die Ganze Sache, die Folgen des Unfall der OP usw. gegangen seit, so ist es in den Meisten fällen doch auch. Aber Ihr habt euch auf den Arzt, Gutachter oder Sanitäter vollkommen verlassen und habe euch gut aufgehoben gefühlt. Sonst hättet Ihr ja direkt Vorort noch etwas unternommen.

"nein ihr könnt mich jetzt noch nicht in den Krankenwagen verladen ich muss erst noch ein Bild mit meinem Handy machen das das Licht an meinem Motorrad an war!" Diese Blöde Frage kommt nämlich von der Polizei immer!

Bevor Ihr in ein Verhandlung geht macht für euch Klar was Ihr als Sachdienlich seht:

1. Das Falsche Formblatt.
2. Eine Zweitmeinung
Warum Schnipfelt der an mir herum wenn sein Kollege der im Haus ist dies doch als Fachgebiet hat! Wenn es dann Gefahr in verzug war muss einer bestätigen das keine Zeit bestand den Kollege von der Krankenschwester im Abstellraum herunter zu holen!

Was ich damit sagen möchte ist das Ihr natürlich erklären müsst nach bestem wissen und Gewissen wie das ganze abgelaufen ist!

z.B.: Durch meine offene Wunde die stark blutete wurde ich sofort in den OP geschoben und behandelt. Das ist Fakt!

Die Angabe das der Arzt der mich an unseren Hausmeister erinnerte und das das mit Wunde, Fraktur, Prellung nichts werden kann war mir von vorne herein klar!

Es geht um klare Sachverhalte.

Gutachter beginnen Sehr gerne mit der Angabe eines überaus kräftigen Handdruck. Fragt Sie mal warum!

Gesprächsführung, den Anfang und das Ende bleibt am besten in Erinnerung!

Also baut eure Erklärung des jeweiligen Ablaufe so trocken als möglich auf! Fügt keine Angaben wie:" das hätte ich vorher schon wissen müssen." hinzu dann keiner läst sich von jemanden Begutachten, Behandeln oder operieren dem er es nicht zutraut.

Aktuell in den Medien: " sagt im TV ein Z-Promi ich hatte vorher schon ein ungutes Gefühl und wusste nicht ob ich es machen lassen soll" nein Sie gibt an das der Arzt empfohlen wurde und das er so angesehen ist! Und total unerwartet fallen die Nippel ab! Alle bemitleiden Sie und sagen oh wie kann so etwas nur geschehen?

Selbst z-Promis sind sprach gewand und mit Gesprächsführung vertraut, Sie können sich gut verkaufen! Und das müssen wir uns auch.

Macht euch eine Liste mit Stichpunkten! Auch bei Gutachten

Wer hat welchen Fehler gemacht.
Wie habe ich mich verhalten.
Was kommt mir komisch vor.
Wo sehe ich Ansätze.

Dann diese Ansätze aus der eigenen Ablaufbeschreibung bzw. Erklärung des Ablauf heraus nehmen und nichts ausmahlen!

Bei der Ablaufbeschreibung:
Er hat alle meine Bewegungswerte in ein Normblatt eingetragen. Bei der Begutachtung, Aufnahme der OP usw.

Wenn dir Richterin dann fragt und wo ist der Fehler?
Warum hat der Später die Werte nur teilweise im Op Bericht oder Gutachten in einer Tabelle aufgeführt und einzelnes als Freitext beschrieben?

Bei Begutachtungen: Ich habe mich bei einem Artz auf den Blauen Teppichboden einer Stufe vor seinem Schreibtisch mit leichtem Muster in rot und gelb gesetzt. dieser gab an das ich mich im stehen Ent- und Angekleidet habe.

Er war verwundert das ich die Muster seines Tepichboden so genau kannte obwohl ich ja nur gestanden bin!

Ein anderer Gutachter wurde von meinem Angewiesenen Ra. gefragt wo mit Er sich meine starken Knie-Reflexe erklärte und dieser Antwortete Ausführlich über die Begutachtung und das er dies im Sitzen auf der Liege untersuchte. Im Gutachten gab er aber an das er keine Notwendigkeit dieser Untersuchung sah!

Oder: Er hat mir das Formblatt für eine Ähnliche Behandlung vorgelegt und hat dies mit mir Besprochen.
Wenn dir Richterin dann sagt sie wurden doch auf die OP Folgen hingewiesen.
Antworten Sie mit. "Nein" Auf nachfrage dann" Der Arzt hat mir das Formblatt einer Nasenhügel begradigung vorgelegt und meinte das alles gut beschieben sei, sie aber eine OP an der Nasenscheidenwand hatten!" Dann dürfen Sie auch Vermerken das es für dies ein eigenes Formblatt gebe und Sie sich HEUTE Fragten warum Sie das falsche Formblatt erhalten haben!


Ihr habt also alle eure Fragen Aufgeschrieben und geht nun zu einem Rechtsanwalt und macht Erstberatung! Der Rechtsanwalt lässt sich alles von euch erklären sichtet die Unterlagen kurz. Der Rechtsanwalt sollte euch nun fragen wo Ihr Ansätze seht oder sollte von sich aus eure Stichpunkte ansprechen oder in seinem ersten Schreiben darauf eingehen!

Grundlegend:
Wenn Ihr ihm am Anfang von euch aus bereits alles erklären müsst und er keine Fragen stellt dürft ihr auch nicht erwarten das er an Zeugen und Sachverständige Fragen stellt die in eurem Sinne sind und euch vor Gericht weiter bringen!

Es gibt ein Goldenes Sprichwort wer fragt gewinnt! Wer nur Antwortet der sitzt auf der Klagebank.

Ich habe dies nach meiner eigenen Erfahrung zusammenhanglos aufgeschrieben und bin guter Hoffnung anderen helfen zu können.

Jeder darf seinen Senf dazu geben!

Stellt nie eine Gewissensfrage, das kann nur nach hinten los gehen!

MfG

GSXR
 
Zuletzt bearbeitet:

Rekobär

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
3,142
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
#2
Hallo GSXR,

wie die meisten hier wissen, begleite ich Unfallgeschädigte und unterstütze sie innerhalb der Gerichtsverhandlung.

Gerichtsverhandlungen haben viel mit Psychologie zu tun. Dabei steht die Frage, wer muss wen von was überzeugen? Ich kann einen super Sachvortrag halten, es nützt nur nichts, wenn zwar die Gegenseite zuhört, der Richter aber gelangweilt in der Gegend herum schaut, oder gar seine Beisitzer demonstrativ ein Nickerchen machen.

Gerichtgutachter sind Werkzeug des Richters. In den meisten Fällen sucht sich der Richter den Gutachter aus, mit dem er entweder immer schon gut zusammengearbeitet hat (der Gutachter pfeift nach der Pfeife des Richters) oder der Richter weiß, was im Gutachten heraus kommt, wenn er einen bestimmten Gutachter beauftragt und es entspricht seinem vorgefertigtem Urteil.

Die Frage ist also, welche Sorte von Richter sitzt vor mir? Welche Taktik bringt mich als Kläger weiter und den Gegner in Bedrängnis? Welche Erwartungshaltung hat der Richter? Das übrigens wird innerhalb der ersten fünf Minuten deutlich.

Und noch etwas sollte man beachten!!!!!! Der Kläger als Person wird vom Richter als fachlich nicht wissende Partei eingestuft, die nur auf sein Vorteil bedacht ist. Hierbei spielen Lebenserfahrung des Richters und Sympathie gegen über den Parteien bzw. Antipathie eine große Rolle. (Soll zwar nicht sein, ist aber so).

Herzliche Grüße vom RekoBär :)
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,039
Ort
BW
#4
Hallo Rekobär,

ich bin ganz deiner Meinung. Es ist ein Armutszeugnis das es solche Tips von Zivilisten wie uns geben muss! Und das Spiegelt genau das wieder was ich gestern erlebt habe!

Die Richterin von gestern musste den Teil der Rechtsanwältin der Klägerin übernehmen und war da durch genervt weil die Klägerin sich um Hals und Kragen redete. Ich Habe vor dem LG in HN bereits erlebt das ein Rechtsanwalt der Verteidigung seiner Mandantin die Hand vor den Mund hielt und Sie ermahnte ruhig zu sein! Müsst Ihr euch vorstellen :) Die Angeklagte wollte sich rechtfertigen und nach dem ersten laut hatte Sie die Hand des Verteidigers vor dem Mund! Er wusste das Ihr der Versuch der Rechtfertigung negativ ausgelegt wird!

Vor Gericht ist es wie bei einem Bewerbungsgespräch Konzentriert zuhören dann nach bestem wissen und gewissen antworten! Ihr könnt die Sache angehen wie Homer Simson "ach der Große Rote Knopf erinnert mich an Donuts mit Zuckerguss oder Dump "ich habe einen größeren roten Knopf" beides bringt euch nicht weiter!

Ich bin kein Psychologe, muss ich auch nicht sein!


Aufschreiben was ist passiert, wie ist es passiert?
Schmerztagebuch mit Medikation.
Dann Zielbezogen kann jeder so wie ich zuhause hergehen einen Alten Kalender umdrehen und auf der Rückseite ein Mindmap erfassen! Aufschreiben was Ihm komisch vorkommt!

MfG


GSXR

P.S.: Ich habe nur meinen Maschinenbau techniker mit FH aber einen Ing. schaffe ich wohl nicht mehr aber was du machst ist sehr interessant!
 

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,366
Ort
BW
#5
Hallo,

ich möchte nur nochmals zur Kenntnisnahme erwähnen, dass die Musik im vor gerichtlichen- Verfahren bis zur Gerichtsverhandlung spielt.
Bei der Gerichtsverhandlung ist das Urteil schon i. d. R.-überwiegend in trockenen Tüchern und kaum noch durch "Miauen" was zu ändern ist.

Mehr oder weniger....... ein Schauprozess bzw. hat sich das Gericht festgelegt, wird es die Angelegenheit auf gerader Linie
durchziehen.

So läuft es Überwiegend in BG-DRV- Zivilverfahren usw. und der Rechtsanwalt weiß auch i. d. R. schon vorher, wo die Reise hingeht.

Grüße
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,247
Ort
BW
#6
Hallo @,

zu mir hat einmal ein Beisitzer gesagt, dass Richter auch nur Menschen sind!
Will heißen, die haben gute und nicht so gute Tage!
Fakt ist aber, dass sie Menschen sind und auch recht schnell gelangweilt sind!
In den ersten 10 Sek. wird entscheiden wie es weiter läuft!
Es spielt eine große Rolle, was man alles aufführt, für die Revision ist das von entscheidender Bedeutung!
Hier wird aus einer verkannten Situation recht schnell ein Verfahrensfehler und man ist wieder im Rennen!
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,039
Ort
BW
#7
Nabend,

ich finde das Glauben an Sachverständige und das diese als Ärzte agieren sehr Interssant! Einer Gutachterin / Ärztin verdanke ich viel, diese hat meine Wirbelfrakturen Entdeckt und hat diese Unfallbezogen angegeben! Aber diese wurde eigentlich gar nicht beauftragt. Diese hat die Praxis eines anderen Arztes übernommen.

Ich habe einst etwas gelesen dass ein Sachverständiger nicht agiert um den Probanden zu heilen sondern um den Schaden vom Auftraggeber abzuwenden und ich finde dies sehr treffend!

Ich hatte heute Termin bei dem LG Stuttgart und der SV strahlte mich an! Die Erste Angabe in seinem Gutachten ist: "der Proband wurde außerhalb der Untersuchungs Räume Beschwerden frei laufend beobachtet." bei der letzten Verhandlung kam zwar heraus das es sich um die 5 Meter den breiten Flur entlang zum Untersuchungszimmer handelte aber dies hindert Ihn nicht seine Beobachtung heute wieder mehrmals von sich zu geben!

Entschuldigt meinen Zorn, aber dieser sitzt tief.

MfG

Gsxr
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,655
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#8
kann ich verstehen, zumal falschaussagen und meineide von SV vor gericht probates mittel zu sein scheinen, das selbst die strafverfolgungs- und justizbehörden geschmeidig und gerne hinnehmen.

weil es so ist müssen probate mittel und tatsachen dagegen halten. ist es nicht so gewesen, dass der SV zu diesem zeitpunkt noch gar nicht wissen konnte wer der probant ist - oder kannte er dich schon vorher durch ein passbild oder eine beschreibung des auftraggebers des GA? kann es nicht so gewesen sein, dass zufällig eine person (mit ähnlichem erscheinungsbild) neben/vor/hinter dir auf dem gang verweilte? weshalb hat es der SV nötig, "geheimagent" zu spielen und dich nicht darauf anzusprechen? wenn er nicht partei ergreifen, sondern aufklären will, halte ich es für absolut notwendig, diese "beobachtung" nicht dem manipulationsverdacht auszusetzen, sondern sofort vor ort anzusprechen. so würde ich auf unglaubwürdigkeit der aussage plädieren und dem SV befangenheit vorhalten; das vorgehen - ob beobachtung zutrifft oder nicht - ist unredlich. hier muss auch mal da allgemeine beweismass und glaubwürdigkeitsprüfung herangezogen werden, wie es üblich ist.

es beruhigt dich nicht, aber ich arbeite auch noch daran, die falschaussage des SV gerichtsverwertbar zu machen. ich habe ja die untersuchung aufgezeichnet, aber keinen interessiert das. und wohlgemerkt: die aufzeichnung ist legal und legitim und auch verwertbar. das stellt sogar die bayer. staatsregierung fest und will deswegen eine gesetzesänderung beim bund und auch der MüKo (münchner kommentar zum stgb) stellt nichts gegenteiliges fest. nur beteiligte juristen sperren sich beharrlich ...!


gruss

Sekundant
 

Chris1966

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20 Aug. 2017
Beiträge
435
Ort
NRW
#9
Hallo GSXR

der gleiche Satz steht auch in meinem Gutachten. ICh bin vollkommen komplikationslos aus dem Wartezimmer den langen Flur ins Untersuchungszimmer. Ich schätze es waren wohl auch drei Meter.
Das er seine umfangreiche Untersuchung in zehn Minuten schaffte vergass er zu erwähnen. Und ein TOS kann er in dieser Zeit auch ausschliessen.

ICh stelle mich jetzt schon mal auf eine weiter Runde vor dem LSG ein.

Alles Gute für dich. Denk immer dran: Auch der SV geht zum K..... Aufs Klo. Mit dem blanken Popo.

Chris1966
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,039
Ort
BW
#10
Ja man hat als Privatperson oft nicht den Überblick was alles auf einen zu kommt!

Wenn dann noch ein Desinteresse des Rechtsanwalt dazu kommt ist man schnell aufgeschmissen.

Ich muss zu meiner Schande gestehen das ich meine älteren Unterlagen (Befunde, Diagnose MRT und Röntgenbilder) nicht gerade Chronologisch abgelegt habe. Aber ich habe von vor dem Unfall eine Diagnose des Klinikum Freiburg das ich Kern-Gesund bin, ohne Einschränkung!

Gestern habe ich eine MRT gefunden auf dem mein Rücken also die BWK von 2011, Unfall war Ende 2013, abgebildet ist! Da in dem Protokoll des SV stehen wird "Geringfügige Knickbildung" (das Wörterbuch sagt: ge·rịng·fü·gig = in sehr geringem, nicht nennenswertem Maße.) habe ich es Ausgedruckt damit man die Bilder im direkten Vergleich neben einander halten kann. Also ich weis ja nicht aber Geringfügig sieht Anderst aus!

Was ich damit sagen möchte ist das man nicht wie ich warten darf bis man im Namen des Volkes verurteilt wir Unschuldig in einen Unfall verwickelt zu sein, oder der Rechtsanwalt sagt das es gut aussieht, da kann ich auf die Faule Haut liegen und dann geht es einem wie mir! Aus 4 Deckplattenimpressionsfrakturen BWK 5, 6, 7 und 8 Mit einem Winkel von ca. 40°,wird eine Geringfügige also nicht erwähnenswerte Knickbildung.


Das Nächste Wichtige ist: "Ich gehe nie wieder zu einem Sachverständigen ohne Begleitung"!

MfG


GSXR
 

Rekobär

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
3,142
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
#11
Hallo Gsxr1983,

ein kleiner Tipp noch von mir. Nimm die Original-CD mit den MRT-Aufnahmen mit, da der Gerichtsgutachter durchaus in der Verhandlung mit dem Argument kommen könnte, der Ausdruck wäre nicht befundbar. Sollte der Gerichtsgutachter einen Laptop mit dabei haben und dieser verfügt über ein CD-Rom-Laufwerk, dann erwähne dies kurz und biete die CD an.

Herzliche Grüße vom RekoBär:)
 

Marima

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
1 Okt. 2017
Beiträge
499
#12
Ich muss zu meiner Schande gestehen das ich meine älteren Unterlagen (Befunde, Diagnose MRT und Röntgenbilder) nicht gerade Chronologisch abgelegt habe. Aber ich habe von vor dem Unfall eine Diagnose des Klinikum Freiburg das ich Kern-Gesund bin, ohne Einschränkung!
Ich hätte mal eine dumme Frage, warum warst du im Klinikum Freiburg wenn du Kern-Gesund warst und warum wurden bei einem Gesunden MRTs gemacht und geröntgt?

Von der von Rekobär angesprochenen Original-CD würde ich mir eine schriftliche Zweitmeinung bei einem Radiologen einholen.

MFG
 
Top