• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Verbrennungsopfer

Isabella

Nutzer
Registriert seit
6 Okt. 2007
Beiträge
1
Hallo!
Ich bin neu auf dieser Seite und bin eigentlich nur durch Zufall darauf gestoßen! Ich selbst habe als Kind schlimme Verbrennungen des dritten Grades am ganzen Körper abbekommen und habe ein erhebliches Interesse an Leuten denen dasselbe oder ähnliches wie mir widerfahren ist.
LG
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,865
Ort
Berlin
Hallo Isabella,

herzlich Willkommen hier im Forum. Wichtig ist vielleicht, welche Einschränkungen Du durch die Verbrennungen heute noch hast.

Gruß von der Seenixe
 

Haase

Nutzer
Registriert seit
8 Dez. 2006
Beiträge
7
Alter
61
Beste Austauschmöglichkeiten müsstet du über www.paulinchen.de bekommen, Ansprechpartnerin Frau Gottwald. Da gibt es bundesweit Betroffene, die an Austausch intersssiert sind.
Ellen
 

EBI

Mitglied
Registriert seit
19 Nov. 2006
Beiträge
36
Hallo,

ich habe auch Verbrennungen nach einem Arbeitsunfall erlitten ( 55% KOF, 2. und 3. Grades ).
Es gibt einen Verein, der sich um die Belange der Betroffenen kümmert, habe da besonders kurz nach meinem Unfall interessante Tipps und Anregungen bekommen. Bin selbst Mitglied und kann allen Betroffenen nur empfehlen mal unter www.brandverletzte-leben.de vorbeizuschauen.
 

lichtspieler

Nutzer
Registriert seit
24 Mai 2010
Beiträge
3
hallo, bin das erste mal dabei. habe mir vor 3 wochen die linke hand und den unterarm mit feuer verbrannt. vor 2 wochen habe ich hauttransplantate erhalten. es fällt mir ehrlich gesagt schwer darüber zu schreiben, aber ich muß ja stark sein. ich hoffe ich bin hier richtig, da ich viel über rechtlich themen lese. und in einem forum war ich auch noch nie.
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,948
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Lichtspieler,

schön, dass Du uns gefunden hast.

Also, stelle Deine Fragen und wir werden uns bemühen Dir Unterstützung zu geben.

Ich hoffe, die Transplantate wachsen gut an. Wünsche Dir viel Glück dafür.

Viele Grüße
Kasandra
 

lichtspieler

Nutzer
Registriert seit
24 Mai 2010
Beiträge
3
danke, das du dich gemeldetet hast. ich habe nur fragen die keiner wirklich beantworten kann, glaube ich. ja, die transplantate wachsen gut an. an einigen stellen haben sich blasen gebildet. seit gestern, da wo keine transpla. sind. in einigen tagen bekomme ich meinen kompressionshandschuh. hat jemand so etwas schon getragen?
 

eisbaer77

Nutzer
Registriert seit
9 Sep. 2010
Beiträge
3
Verbrennungen an Armen und Händen

Hallo erstmal.
Da ich neu hier bin und diese Seite sehr interessant finde wollte ich nur ma l so von meinen Verletzungen berichten, vielleicht hilfts ja einigen... oder macht Mut...

Ich hatte am 12 Januar 2010 einen Verbrennungsunfall an meinem Arbeitsplatz. Ich arbeite in einem großen Industriebetrieb als Elektriker. Bei Arbeiten an einem großen Elektroschaltschrank, verursachte ich einen Kurzschluß mit einem Akkuschrauber (Phase zwischen Erde) dadurch entstand ein sogenannter Lichtbogen, der mir dann das Gesicht und beide Unterarme und Hände verbrannte. (Gesicht Gott sei Dank nur 2.ten Grades, Hände und Arme 2 a/b Grad)
Nach dem Unfall war ich noch bei bewustsein und wurde von meinen Kollegen unters Waschbecken zum kühlen gehalten, bis der Notarzt eintraf. Bis dahin dachte ich, dass sieht ja gar nicht so schlimm aus, da ja nichts blutete und noch alles drann war.
Dann wurde ich direkt zur Verbrennungsklinik nach Köln- Merheim geflogen (davon habe ich nichts mehr mitbekommen)
In Köln wurde mir dann Haut von beiden Unterschenkeln entnommen und auf beide Arme und Hände transplantiert, im Gesicht mußte nichts Transplantiert werden, es wurde nur eine "Matte festgetackert", die das Gesicht mit Feuchtigkeit versorgt hat.
Die Transplantate sind sehr gut angewachsen. Nach 3 Wochen künstlichen Koma (3 Wochen waren nötig, da noch eine Lungenentzündung hinzu kam) gings dann auf der Intensivstation ersmal schleppend vorran, Medikamente wurden langsam runtergefahren.... der totale Horror.
Als ich kein Intensivpatient mehr war
gings dann in das Bundeswehrzentralkrankenhaus nach Koblenz (näher an meine Heimat) zur Nachsorge, nach einer Woche konnte ich von dort aus in die BG Klinik nach Ludwigshafen wechseln zur Reha. Nach drei Wochen Reha konnte ich dann die Klinik verlassen und mußte noch ca. 3 Wochen ambulante Krankengymnastik und Physiotherapie machen. Ich trage jetzt schon über ein halbes Jahr Kompressionshanschuhe (Bis zu den Achseln) und komme sehr gut klar damit, man wird im Sommer auf der Strasse zwar immer Blöd angeguckt, aber egal... (hab sie auch in Schwarz genommen... sieht stylisch aus :)
Ich gehe jetzt schon seit 15. Mai wieder arbeiten, mit Handschuhen zwar, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran, war auch schon im Urlaub damit (10 Tage Costa- Brava) und gehe auch meinem Hobby, dem Bogenschießen schon wieder nach.

Meine Erfahrung mit den beteiligten Kliniken und Ärzten ist durchweg Positiv, alle waren sehr kompetent und freundlich im Umgang mit mir und meinen Angehörigen, auch was die BG ETEM Wiesbaden betrifft, bin ich voll zufrieden, es wurden anstandslos alle Hilfsmittel, Cremes und Therapien bezahlt, sogar dass Fahrgeld für meine Freundin, die mich jeden Tag besuchen kam wurde anstandslos erstattet.

So zwei Wochen später bekam ich dann ein Schreiben, wegen der Gutachterauswahl (Zur Wahl standen Gutachter aus jeder der 3 Kliniken, die ich besucht hatte).
Ich entschied mich für das BW- Krankenhaus in Koblenz. Die Begutachtung dauerte ca. 2,5 Stunden und wurde sehr gewissenhaft durchgeführt (habe hier im Forum schon schlimmes gelesen)
Jetzt warte ich noch auf das Ergebniss des Gutachtens...

Ob mein Beitrag hier Richtig ist, weiß ich nicht, wollte nur ,mal mein erlebtes aufschreiben, vielleicht finde ich hier Nette Leute, die ähnliches erlebt haben und sich mit mir austauschen wollen, oder die mir noch ein paar Tips geben können?
 

carlssonvomdach

Mitglied mit negativem Renomee
Registriert seit
11 Aug. 2010
Beiträge
4
Hallo,

hat hier jemand erfahrungen mit medizinischen Gutachten (privat oder gesetzlich) nach Brandverletzungen?
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,865
Ort
Berlin
Hallo,
Herzlich Willkommen hier im Forum. Ich finde es gut, wenn Du hier im Forum schildern könntest, worin Deine guten Erfahrungen mit der BG bestehen. Du suchst jemanden mit Erfahrungen zu Gutachten nach Brandverletzungen - Gutachten haben, egal welche Verletzungen eingetreten sind dem gelichen Schema und Muster. Aber es gibt auch Betroffene mit Brandverletzungen.

Nur solltest Du versuchen, Deine Fragen zu konkretisieren.

Gruß von der Seenixe
 
Top