• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Upright-MRT in Baden-Württemberg?

Waldelfe

Sponsor
Registriert seit
18 März 2019
Beiträge
5
Hallo zusammen,
ich wohne im Großraum Stuttgart und habe heute mit einem Arzt von der unabhängigen Patientenberatung telefoniert. Er gab mir den Tipp, ein Funktions-/Upright-MRT machen zu lassen, um eine evtl. Instabilität nach einem Schlag ins Genick (vor 2 1/2 Jahren) abklären zu lassen, da mein Genick immer noch Probleme macht. Im Internet hab ich jetzt was gefunden, aber nur in München und Frankfurt. Leider nichts in Ba-Wü. Kennt jemand eine Praxis in und um Stuttgart oder wenigstens im Bundesland?
 

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,390
Ort
BW
Hallo,

ich kenne nur die in München und Frankfurt.
Willst du das "Upright-MRT " für dein Wissenstand und oder für einen Nachweis: Unfall-Folgeschaden?
Ansonsten wurden "Upright-MRT" Ergebnisse oft in BG oder Privatversicherung Angelegenheiten, von
Ärzten oder Gerichten, nicht berücksichtigt-übergangen.
Ein Röngen- Funktionsaufnahmen hast du wahrscheinlich schon gemacht. Ansonsten kann ich dir empfehlen, einen guten
Osteopathen aufzusuchen. Manchmal fühlt eine Hand mehr, wie ein Bild aussagen kann.
Grüße
 

Waldelfe

Sponsor
Registriert seit
18 März 2019
Beiträge
5
Ich erhoffe mir schon, dass genauer herausgefunden wird, was nun kaputt ist. Aktuell sagt mein Arzt nur, dass irgendeine Aufhängung wohl lädiert ist. Genaueres weiß keiner. Und ja, es wird vor Gericht gehen, da der aktuelle Gutachter der Meinung ist, eine derartige Verletzung 8Schleudertrauma, Schädelprellung, HWS-Distorsion) müsse nach 6 Wochen ausgeheilt sein und folglich sei mein Schmerzsyndrom keine Folge des Unfalls. Ich bezweifle außerdem das Schmerzsyndrom. Dabei ist man ja körperlich soweit wieder i.O., aber die Schmerzen bleiben ohne physische Ursache. Mein ständiges Knacken im Genick sagt mir aber, dass da noch was sein muss.
 

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
3,899
Hallo Waldelfe

Hier https://www.upright-mrt.de/ findest du die 5 Privatpraxen, die Upright-MRT anbieten.
Da sind auch Infos wegen Kostenübernahme und Antragsmuster zu finden, bei Anruf erhältst du freundliche Auskunft zu den verbleibenden Fragen.

Mit lädierter „Aufhängung“ meint dein Arzt vermutlich Bänder der Kopfgelenke.
Lass dir das mal genauer sagen, vielleicht aufzeichnen, notier dir die Fachbegriffe und vielleicht kannst du ihn ja etwas löchern, woran er das erkennt, dass es die „Aufhängungen lädiert“ sind.
Versuche, dich selber zu dieser Art Schaden (den der Arzt dir benennt) möglichst schlau zu machen.

Die Bänder sind keine Gummibänder, die sich wieder zusammen ziehen. Im Upright-MRT lassen sich manchmal Vernarbungen erkennen etc., es ist daher in zweierlei Hinsicht anzuraten:
1. ist ein Wissen um einen Schaden für dich / deine TherapeutInnen wichtig, um weiteren (schlimmeren) Schaden zu vermeiden
2. könnten die Befunde u.U. auch in der Kausalitätsfrage helfen (lässt sich von meiner Seite natürlich nicht vorhersagen, ob es so sein wird).

LG
 
Top