• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Unfallverursacher gibt Schuld nicht zu!

Registriert seit
24 Apr. 2014
Beiträge
2
Guten Tag!

Vor ca. drei Wochen ist mir eine ältere Dame in mein parkendes Fahrzeug rückwärts reingefahren, und hat sich einfach vom Acker gemacht. Ein Schaden wurde jedoch verursacht! Ich selbst habe dies nicht beobachten können, jedoch habe ich zwei Zeugen, die mir das auch mitgeteilt haben. Da sie an meiner Schule arbeitet, konnte ich mir ihre Telefonnummer geben lassen und sie vor Ort zurück holen. Sie kam wieder und stritt alles komplett ab! Sie hätte mein Auto nicht berührt, etc. Dann haben wir die Polizei gerufen, die uns dann mitteilte, dass wir das Zivilrechtlich klären sollen! Sie wollte weder Versicherungsnummer, noch ihre Versicherung allgemein rausrücken. Nichts! So bin ich zum Anwalt gegangen und hab ihm die ganze Sache geschildert. Er schickte ihre ein Schreiben raus. Heute bekam ich ein Schreiben Ihres Anwalts, wo drinne steht, sie hätte mein Auto niemals berührt und der Schaden wäre wohl schon vorher gewesen, etc.

Wo führt das ganze hin? Ich finde es extrem unfair von der Dame! Mag sein, dass sie den Aufprall vielleicht nicht mitbekommen hat, aber man kann es doch zugeben, wenn es sogar andere Personen gesehen haben! Einfach nur unfassbar! Was passiert jetzt
 

Rekobär

Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
3,233
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
Strafrechtlich und zivilrechtlich

Hallo victorianoelle,

da die ältere Damen sich nach dem Unfall verdrückt hat könnte dies den Straftatbestand der "Unfallflucht" (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort) erfüllt haben.

Hier mal etwas zum Schnökern dazu:
http://www.unfallreko.de/seite/128108/"fahrerflucht".html

Ich gehe mal davon, dass der Zeuge bzw. die Zeugin tasächlich den Unfall gesehen hat. Wenn das also der Fall ist, wäre es neben dem strafrechtlichen auch zivilrechtlich zu klären.

Da die ältere Dame sich einen Anwalt genommen hat und dieser kategorisch den Unfall bestreitet und Dir sogar indirekt Versicherungsbetrug vorwirft (der Schaden wäre schon vorher da gewesen), wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als den Unfall rekonstruieren zu lassen.

Auch hierfür etwas zum Schnökern:
http://www.unfallreko.de/texte/seite.php?id=105199

Herzliche Grüße vom RekoBär:)
 

Rajo1967

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Okt. 2013
Beiträge
2,612
Ort
MV
Hallo victorianoelle,

Du kennst doch sicher das Kennzeichen des Fahrzeuges.
Die Versicherung hättest Du ganz leicht über das Kennzeichen heraus bekommen können und Ansprüche gestellt.

Dafür gibt es den Zentralruf der Autoversicherer.

LG Rajo
 

beilitz

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Nov. 2006
Beiträge
141
Ort
bei Berlin im Barnim
Hallo victorianoelle,

aus Deiner Schilderung entnehme ich, dass nicht Du sondern ein(e) Zeug(e)in den Unfallhergang beobachtet hat.

Wieso kommt die Verursacherin zu der Behauptung Du würdest hier einen Unfall vortäuschen wollen?
Wieso hat die Polizei keine Anzeige entgegen genommen, wenn sich der Verdacht einer Straftat hier darstellt? (Siehe Ausführungen von Rekobär)

Sollest Du noch keinen Anwalt haben, so würde ich erneut zur Polizei gehen und Deine Geschichte erneut schildern. Vor allem darauf hinweisen, dass Du erst durch eine Zeugin vom Hergang des Unfalles erfahren hast.
Bestehe ausdrücklich auf die Entgegennahme der Anzeige
Ich finde es schon harten Tobak, wenn Polizisten Dich auf den zivilen Rechtsweg verweisen, wo sich offensichtlich eine Straftat dar stellt.

Gruß Beilitz
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,399
Hallo,

wahrscheinlich ist ja nur an deinem Auto ein Gutachten gemacht worden, oder? Ist denn am Auto der Unfallverursacherin ein Schaden zu sehen? Wenn ja, würde ich den sofort fotografisch festhalten. Dann kann man diese Bilder mit dem Schaden an deinem Auto vergleichen und feststellen, ob die Dame am Unfall beteiligt war oder nicht ...

Wenn sie inzwischen ihr Auto hat reparieren lassen, ist es natürlich dafür zu spät...

Vielleicht ist sie tatsächlich so tüttelig, dass sie vom Unfall nichts gemerkt hat? Soll es ja geben ... Oder so unverfroren, dass sie meint, sie kommt damit durch.

Dann hast du wirklich nur die Chance, das Ganze anhand von den Zeugen und den Unfallspuren an deinem und dem gegnerischen Auto (sofern noch vorhanden) durchzuziehen.

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, dass es klappt,

Rudinchen
 

DieHard

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
18 Juli 2012
Beiträge
813
Wo führt das ganze hin? Ich finde es extrem unfair von der Dame! Mag sein, dass sie den Aufprall vielleicht nicht mitbekommen hat, aber man kann es doch zugeben, wenn es sogar andere Personen gesehen haben! Einfach nur unfassbar! Was passiert jetzt
Hallo,
in dem Fall auf jeden Fall auch strafrechtlich wegen Fahrerflucht gegen die Dame vorgehen. du oder dein Anwalt können bei der Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Strafantrag stellen.
Reko hat ja auch schon was dazu geschrieben. Wer sich so unfair verhält hat das auch verdient!
Dafür wie auch für das zivilrechtliche Vorgehen ist natürlich ein ein Kostenvoranschlag bzw. ein (Kurz-)Gutachten notwendig ;)

Denke mit Zeugen ist es nur eine Frage der Zeit auch das Geld zu bekommen!
Leider gibt es solche Menschen! :mad:

VG DH
 
Top