• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Unfall im 2004 bis heute nichts passiert HILFE

Raffi

Nutzer
Registriert seit
17 März 2009
Beiträge
0
hallo,

ich weiß zwar nicht ob ich hier richtig bin, hoffe jedoch dass mir hier geholfen wird.
Alles fing im juni 2004 an. Ein Unfall auf der Arbeit(Kreuzbandriss+Meniskusriss).Op... wochenlang krank geschrieben... noch eine OP. Gutachter von der BG und und und.

Nach etlichen telefonaten mit der BG habe ich aber bis heute nichts von den gehört. Zwar ist das Knie jetzt voll Ok. Aber steht mir da nichts zu?

mein Sachbearbeiter sagte letztes Jahr dass meine Unterlagen verloren gegangen sind. Ich soll mich denn wieder melden usw.
habs bis heute nicht getan weil ich nicht weiß ob ich ein Recht darauf habe. Ob mir was zusteht usw. Soll ich denn ein Brief schreiben? Anrufen bringt wohl nichts mehr... der Bearbeiter hat nicht die ganz große lust. Wie es immer aussieht. Immerwieder wenn ich anrufe hat kann er mir dazu nichts sagen! hat meine papiere nicht usw usw

Kann mir denn jemand helfen?

Liebe Grüße
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Raffi,

Du schreibst Dein Knie ist wieder ganz OK......aber was wünschtst Du Dir dann an Hilfe?

Du hast doch alle OP`s bekommen und sicher auch Krankengeld/Verletztengeld?

Gruß
Kai-Uwe´s Frau
 

Raffi

Nutzer
Registriert seit
17 März 2009
Beiträge
0
Hi, danke für die schnelle Antwort. Damals sagte mein Arzt dass mir Rente (für diese Zeit) zusteht. Auch der Bearbeiter sagte dies. Deswegen. Und das was mich so nervt ist, wenn ich da jedes mal Anrufe kann er mir keine Antworten geben usw. Der Fall konnte bis heute nicht abgeschlossen werden. Und meine Unterlagen sind angeblich verloren gegangen usw.
Deswegen. Krankengeld habe ich bekommen. Es war aber weniger als ich normal verdienen könnte wenn ich gearbeitet hätte. Nicht mal zur Reha wurde ich geschickt...
Ist das alles so normal? Sorry hatte noch nie damit zutun.
Gegen ne kleine Rente für die paar Monate würde ich ja heute nichts gegen haben...
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Raffi,

vielleicht antwortet Dir jemand der davon mehr Ahnung hat als ich. Wir hatten mit der BG noch nichts zu tun.

Gruß
Kai-Uwe´s Frau
 

clarus55

Mitglied
Registriert seit
21 Juli 2008
Beiträge
42
Hallo Raffi,

das mit den verschwundenen Papiern würde mich sehr stutzig machen.

Da wär eine Rechtsberatung nicht schlecht.



LG...Clarus55
 

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Hallo Raffi,

mich macht ehrlich gesagt alles stuzig an deinem beitrag, eine Krankengeschichte von 6 Jahren und nur angebl. angefalleneTelefongebühren.

Wo sind die Fakten die du nicht erwähnst dazu. Meiner Meinung fehlt ausser der Regressforderung der KK auch alles andere in deiner nicht nachvollziehebarer Vortragsweise.Unfall im 2004 bis heute nichts passiert HILFE

vg natascha
 

Raffi

Nutzer
Registriert seit
17 März 2009
Beiträge
0
@ clarus55
Darüber habe ich auch nachgedacht! Wollte aber bevor ich was falsches mache mir hier Tipps abholen.

@ natascha
wenn fragen da sind bitte fragen. ich weiß ja eben nicht was wichtig ist um sowas wieder ins rollen zu bringen.

Das letzte mal habe ich mit dem Bearbeiter im Dez08 telefoniert. Der sagte dass ich von ihm hören werde.
Will ihm das so direkt nicht sagen bzw. fragen ob mir eine Rente für den Zeitraum zusteht.
Ich weiß halt nicht was ich tun soll... deswegen schreibe ich hier. Vielleicht kann mir dann jemand helfen.

Vielen Dank!
 

Harribo

Nutzer
Registriert seit
6 März 2008
Beiträge
17
BG - Problem

Hi Raffi,
wie ist der genaue Werdegang deine Geschichte. Es ist sehr unklar wie alles abgelaufen ist. Ich habe die selben Probleme mit der BG vielleicht kann ich was helfen. Auf jeden Fall schalte einen Rechtsanwalt ein. Ich kämpfe seit 2002 seit meinem Unfall gegen diese BG-Machenschaften. Aber was ich auch gemerkt habe gibt es Teilnehmer in diesem Forum die sich echt für schlau halten geniese jenen Tipps mit Vorsicht.
Wir können auch per Phone oder mail quatschen.
Gruß Harribo


Der, der nicht gekämpft hat, weiß nicht wie man gewinnen kann!
Wer Rechtschreibfehler findet kann diese behalten.:p
 

pinki

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
166
Ort
Hessen
Hallo Raffi ,

na da hast du aber einen noch längeren geduldsfaden , ich dache meiner wär schon lang :)

hast du denn nach so langer zeit nicht mal darüber nach gedacht dir einen
rechsanwalt zu nehmen , hallo das sind FÜNF JAHRE ! nicht fünf wochen oder monate .
nix für ungut , aber die leute hier können dir nur tipps geben wenn du mal eine genaue frage stellst . aber bei einer so langen zeit ist es schwierig allein gegen die BG an zu gehen , du wärst bei einem anwalt sicherlich gut auf gehoben .
lg
pinki
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,835
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Raffi,

hier solltest Du wohl selber etwas mehr Engagement an den Tag legen; damit meine ich: Beweise sichern!

Also, Unfallmeldung beim Arbeitgeber anfordern und kopieren, Unterlagen von der Krankenkasse u. vom Krankenhaus, von Gutachtern etc. selber zusammen tragen. Dies alles für Dich selber, für Deine Unterlagen.

Warum telefonierst Du mit der BG? Brief per Einschreiben mit Rückschein / RA einschalten usw. usw.

Ist Deine Akte evtl. zu einem Gutachten per Aktenlage verschickt worden?

Hallo, Du musst Dir mal einige Fragen stellen und handeln! Danach kann geprüft werden, ob Du noch Ansprüche hast. Setze die BG wegen Deiner Akte mal unter Druck. Es kann ja nicht sein mit dem VERSCHWINDEN einer Akte. Fordere doch Deine Akte zur Einsicht an, mal sehen, was für eine Reaktion kommt....

Mein Tipp: Beweg Dich!

Kasandra
 
Top