• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Unfall / Haushalt / Oberschenkelhalsbruch

anna.b

Neues Mitglied
Registriert seit
8 Nov. 2019
Beiträge
3
Alter
35
Ort
im Norden
#1
Hallo,
ich heiße Anna, bin 35 (jung! *gg*), komme aus dem hohen Norden und habe mir Ende August im Haushalt unglücklicherweise einen Oberschenkelhalsbruch zugezogen.

Meine Unfallversicherung, die ich seit 28 Jahren treu bezahlt habe, zahlt nichts. Ok, das war mir eine Lehre. Die habe ich sofort gekündigt.

Viel wichtiger ist mir aber die Heilung und da habe ich noch etwas Probleme. Ärzte reden nie Klartext. Das ärgert mich maßlos. Auch habe ich das Gefühl, dass man bei der OP etwas gepfuscht hat. Nur niemand sagt was (Krähen-Augen-Prinzip), jeder redet um den heißen Brei, niemand kommt zum Punkt.

Nun habe ich ein Forum gesucht, eine Art Patientenforum, wo man seine medizinischen Eckdaten preisgibt, Röntgenfotos hochlädt und ein paar Meinungen bekommt. Ich finde irgendwie keins, entweder waren das Forum tot oder kaum besucht.

Da mein Problem aus einem Haushaltsunfall herrührt, bin ich über dieses Forum gestolpert. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Und wenn es nur ein Tipp für ein Forum ist. Ich bin im Moment etwas rat- und hilflos.

Liebe Grüße
 

MEGGY..

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Juni 2009
Beiträge
1,620
Ort
West-Deutschland
#2
Hallo Anna,
willkommen im Forum für Unfallopfer.
Kurze Frage, mit welcher Begründung zahlt Deine Unfallversicherung nicht ???

Gruß Meggy
 

anna.b

Neues Mitglied
Registriert seit
8 Nov. 2019
Beiträge
3
Alter
35
Ort
im Norden
#3
Kurze Frage, mit welcher Begründung zahlt Deine Unfallversicherung nicht ?
Hallo Meggy,
vielen Dank für deinen Beitrag.
Die Unfallversicherung hätte z.B. ein Tagegeld für die Reha/Kur bezahlt. Voraussetzung war: Nur ambulant, nicht stationär und mindestens 100 km vom Wohnort entfernt. Ich war jetzt 4,5 Wochen auf Reha, natürlich stationär, anders geht es nicht. Ambulant und mindestens 2x100km am Tag fahren... ja, veräppeln kann ich mich alleine. Da hätte ich mich auch gegen ein Herabfallen vom Mond versichern können. Das wäre genauso sicher (für die Versicherung) geworden. Meine Mutter hat diese Unfallversicherung für mich abgeschlossen als ich 7 Jahre alt war. Die Gründe für sie waren, dass ihr "Versicherungsmann" das so für wichtig empfand (Haha). 28 Jahre lang für Nichts bezahlt.

Aber ganz ehrlich, das ist mir egal. Ich will mich nicht über Geld ärgern. Mir ist meine Gesundheit viel wichtiger.

Hat jemand eine Idee für ein Portal/Forum, wo ich meine Röntgenbilder zeigen kann und man mir ungeschoren die Meinung um die Ohren haut?
Oder gibt es hier im Forum auch die Möglichkeit und die fachliche Kompetenz mancher Mitglieder?
 

MEGGY..

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Juni 2009
Beiträge
1,620
Ort
West-Deutschland
#4
Hallo Anna,
dass Deine Unfallversicherung sogar ein Tagegeld für einen Reha-Aufenthalt gezahlt hätte,
wäre eine feine Sache gewesen (war halt an gewisse Voraussetzungen gebunden) die
wurden nicht erfüllt und so zahlt sie halt kein Tagegeld. PUNKT.

Ich habe vor 12 Jahren ebenfalls den Oberschenkelhals gebrochen und eine Hüft-Tep
bekommen. Meine PUV hat mir eine Invaliditätsentschädigung (nach 3 Jahren) bezahlt.

Diese Invaliditätsentschädigung wirst Du ebenfalls erhalten. Lese bitte aufmeksam die
Versicherungsbebingenen.

Die Unfallversicherung zahlt nur für verbleibende Schäden/Einschränkungen die auf
Dauer bestehen bleiben.

Dass Du die PUV vorschnell gekündigt hast war keine gute Idee - vielleicht kannst Du
sie wieder aufleben lassen , die Police ist schon alt und so günstig wirst Du wahrscheinlich
keine neue Versicherung mehr abschließen können.

Gruß
Meggy
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,444
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#5
Hallo Anna,

ich halte es auch für unklug, dass Du sofort die Versicherung gekündigt hast.

Aber da das Ereignis noch vor der Kündigung warst, solltest Du erstmal noch Leistungen beziehen und der Fall sollte laufen.

Erkundige Dich mal bei einer Verbraucherzentrale oder anderen geeigneten Stellen!

Nur ambulant, nicht stationär und mindestens 100 km vom Wohnort entfernt. Ich war jetzt 4,5 Wochen auf Reha, natürlich stationär, anders geht es nicht. Ambulant und mindestens 2x100km am Tag fahren... ja,
Hier hast Du auch zu schnell reagiert. Du hättest sofort schriftl. Kontakt mit der Versicherung aufnehmen müssen und Dir eine Bestätigung zur Kostenübernahme der Taxi-Kosten zukommen lasse müssen.

Natürlich kann Dich keiner Fahren, die Familie muss zur Arbeit.

Hat jemand eine Idee für ein Portal/Forum, wo ich meine Röntgenbilder zeigen kann und man mir ungeschoren die Meinung um die Ohren haut?
Viele Grüße

Kasandra

Es gibt im Internet Ärzte, welche befunden. Kosten weiß ich nicht.

Allerdings kannst Du doch immer noch zu einem Orthopäden gehen, zu dem Du Vertrauen hast und Dir eine Meinung einholen. Der Trend geht häufig zu Zweit - Drittmeinungen.
 
Registriert seit
8 Nov. 2019
Beiträge
3
Alter
35
Ort
im Norden
#6
Liebe Meggy, liebe Kasandra,

vielen Dank für eure Beiträge. Sie gehen leider allesamt an meinem wirklichen Problem vorbei.
Die Versicherung ist mir egal, diese Betrüger im Anzug sollen sich einfach nur zum Teufel scheren.

Aber gut, ich habe verstanden. Ich bin im falschen Forum. Ihr könnt mir nicht helfen.

Alles Gute,
Anna
 
Top