• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Unfall auf Linksabbiegerstreifen

badcpi

Nutzer
Registriert seit
19 Sep. 2007
Beiträge
2
Hallo,

also folgendes hat sich am 22.08.07 in Wiesbaden ereignet:

Ich war auf dem Weg zur Arbeit und wollte von dem Bismarckring (Ringkirche) auf die Rheinstraße abbiegen. Dafür führt eine Spur auf zwei Abbiegerspuren. Die innere Spur war belegt, weshalb man nicht direkt auf die äußere Spur fahren konnte, ohne den fließenden Verkehr auf der Geradeausführenden Spur zu behindern. Als die Autos vor mir losfuhren wollte ich auf die äußere Spur fahren und da fuhr ein schwarzer Volvo von der Spur nebenan direkt auf die äußere Spur. Ich habe sofort gebremst, konnte es aber leider nicht vermeiden den Volvo mit dem vorderen Teil der Stoßstange (vorne rechts) an der Fahrertür zu streifen.

Bild:


Den Schadensfall hab ich bei der gegnerischen Versicherung angemeldet und habe folgendes als antwort bekommen:

"Nach dem Beweis des erstens Anscheins haben Sie durch Ihren Spurwechsel den Unfall allein schuldhaft verursacht."

Ich bin nun etwas ratlos, denn meiner Meinung nach steht mir auf der Fahrspur doch frei ob ich die innere Spur oder äußere Spur nutze. Oder übersehe ich da etwas?

Gruß

Chris
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,894
Ort
Berlin
Hallo Chris,

Herzlich Willkommen, auch wenn unsere Probleme hier meist etwas umfangreicher sind ;-)

Was sagt Dir der § 1 der STVO? Natürlich kannst Du auf Deine freie Spur bestehen, aber es wird immer ein Verstoß gegen § 1 der STVO darstellen und daher solltest Du versuchen Dich eventuell gütlich mit dem anderen Fahrer zu einigen. Vielleicht schafft Ihr das Problem friedlich aus der Welt.

Gruß von der Seenixe
 

badcpi

Nutzer
Registriert seit
19 Sep. 2007
Beiträge
2
Das Problem ist, dass der Gegner sich vollkommen unschuldig sieht. Es ist nicht so, dass ich auf meine Spur bestanden hätte, er überholte rechts weil er nicht etwas weiter hinten warten wollte und fuhr dann direkt auf die Abbiegerspur.
 

tortenjan

Nutzer
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
11
Ort
An der Ostseeküste
Website
www.verkehrsportal.de
Das wichtigste Detail hast Du leider mit den Pfeilen überpinselt: Wie sehen die Fahrbahnmarkierungen beim Aufteilen in die zwei Linksabbiegerspuren aus. Sollte die Leitlinie (oder gar eine Fahrstreifenbegrenzung) über die linke Spur bis zur mittleren geführt werden hast tatsächlich Du den Fahrstreifenwechselfehler begangen. Kommt die Leitlinie der beiden Abbiegespuren erst nachdem sie von Deiner Spur abgezweigt sind hat der andere den Bock geschossen. Wenn Du rechtschutzversichert bist (um bei einer evtl. Quotelung nicht auf einen Teil Deiner Kosten sitzen zu bleiben) solltest Du die Sache einem Anwalt übergeben. Hast Du deine Kfz-Haftpflicht schon informiert?
 
Top