• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Unfall als Diabetiker

Fee

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
26 März 2007
Beiträge
43
Hallo zusammen,

mein Mann frug mich die Tage ob es hier im Forum wohl auch UO gibt die Diabetes haben.
Es ist an sich kein Problem damit zu leben aber wenn dann noch ein schwerer Unfall dazu kommt,gerät der Zuckerhaushalt ganz schön aus den Fugen und der Heilungsprozeß verläuft ja dadurch bedingt auch nicht güstiger...

Wer hat selbst Erfahrung damit gemacht?

LG Fee
 

Pharao50

Sponsor
Registriert seit
3 Sep. 2006
Beiträge
403
Hallo Fee,

Ich selbst habe keinen Zucker,aber meine Mutter.
Sie hatte vor geraumer Zeit auch einen Unfall im Garten und hatte am Knie eine Prellung und eine Fleischwunde. Musste Schmerzmittel nehmen.
Von diesen Tabletten wird der Zucker auch erhöht. Man muss sich seinen Zucker dann mehrmals am Tag messen und wenn der Zucker hoch ist was unternehmen. Z.b. sich am Tage etwas mehr Insulin spritzen. Natürlich sollte man wissen wie viel Einheiten sich man spritzen sollte. Je höher der Zucker desto höher die Einheiten. Wenn man sich noch nicht spritz sollte man zum Arzt gehen der das Ganze überwacht. Meine Mutter nahm für ihre Wunde Arnica- Kügelchen damit die Wunde besser heilte. Es stimmt nämlich das Wunden nicht so gut heilen wenn man Zucker hat. Mit den Kügelchen hatte meine Mutter erfolg und die Wunde heilte ganz normal wie bei jedem nicht Zuckerkranken Menschen.

MFG Pharao50
 

Fee

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
26 März 2007
Beiträge
43
Hallo Pharao,

das mit den Mitteln ist richtig und meiner muß im Moment acht verschiedene Pillen schlucken,da ist das auch als erfahrener Diabetiker (20 Jahre) nicht mehr so einfach,welche Pille was anrichtet.
Vor allem hat sich durch den Unfall (SHT,Hirnblutung,Hirnödem...usw.) das eigene Empfinden des Zuckers verändert,das Gefühl für Über-oder Unterzuckerung war weg und ist erst langsam und nicht mehr so wie es war zurück gekommen...

Das mit den Arnica-Kügelchen hab ich wohl für kleine Kinder gehört...sollte sie in meine Hausapotheke aufnehmen (Finde alles gut,was nicht gleich eine chemische Keule ist) Danke für den Tip!:)

Gruß Fee
 
Top