• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Unabhängigkeit bewahren

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo an alle und die Top-Ten-Spitzenreiter,

Unser Forum ist eine gute Sache für Unfallopfer.
Warum?
Wegen seiner Unabhängigkeit!

Wen stört eine gute, unabhängige Sache für Unfallopfer?

Nur diejenigen, die etwas verlieren, wenn
a) Unfallopfer über zu viele Kenntnisse verfügen.
b) die Strategien der Schadensabwehr zur Gewinnmaximierung durchschaut werden

Diese Seite, die Angst vor Verlust hat, hat schon alles strategisch besetzt, wo noch irgend ein Schlupfloch für Unfallopfer war, um einen Schadensersatzanspruch durchzusetzen.

Nun ist die letzte "Bastion" (Schutzanlaufstelle) gefallen.

In der strategischen Vernetzung der Schadensabwehr fehlte ein Internetforum, in dem die Unfallopfer „unter Aufsicht“
noch besäuselt werden,
wie ungerecht doch alles sei,
wie man das halt ertragen lernen muss und
alles nicht so verbissen sehen soll,
nicht verbittern darf,
sich sowieso nur alles einrede,
die Gesetze sind halt so!
und wie lieb sich doch die BG um die Unfallopfer kümmert, denn sie hat überall verstreut ihre Reha’s platziert, die dafür sorgen , dass man Null Komma Nix wieder hergestellt ist, nach patentiertem BG-Recht.

Dass nun ein Internetforum für Unfallopfer mit der BG betrieben wird, sehe ich nicht als Problem.
Es war eine Marktlücke für die Versicherungswirtschaft, die ist nun geschlossen.
BG-Mitarbeiter, Rehatherapeuten, Klinikpersonal und D-Ärzte werden möglich auf das Forum hinweisen, sehe ich auch kein Problem.

Einziges Problem das ich sehe, Sandkastenspiele: Zwei Burgen in einem Sandkasten!

Wir dürfen unsere Unabhängigkeit nicht aufgeben, ob mit Top-Ten-Spitzenreiter-Lesern oder ohne.

Und noch zwei Bemerkungen zu dem Disput der letzten Tage:
1. das Ergebnis ist durchaus positiv für dieses Forum.
Aus einem Versicherungsgutachter kann niemals ein Arzt mit Berufsethos werden. (Ich würde mich aber auch einmal gerne irren!)
Aus einem BG-Mitarbeiter kann ein Unfallopfer werden, die Unfälle werden nicht weniger. Gezielte Schadensabwehr macht auch vor Kollegen nicht halt. (Da irre ich mich bestimmt nicht)

2. Wer aufmerksam durchs Forum streift, der wird gemerkt haben, dass einige Themen hohen Unterhaltungswert haben, andere Informative Themen für Unfallopfer dagegen überhaupt keine Hits.
Es ist wie auf der Autobahn, bei hochinteressanten Baustellen, wo vielleicht Brücken montiert werden, wirklich interessante Sache, da steht niemand und sieht zu. Aber sobald ein Unfall passiert, stehen zu Hauf die Gaffer und je schlimmer um so mehr.

Gruß Ariel
 
Top