• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Transparenz gefordert

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,207
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo Nixchen II,


vielleicht sollten wir mal unseren Unmut über "korrupte Gutachter" bei http://www.transparency.de/ melden.
Dort herrscht reges Interresse über Korruption in Deutschland!

Gruß

oerni
__________________________
nur wer wachsam ist, gewinnt!
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
... unseren Unmut über "korrupte Gutachter" bei http://www.transparency.de/ melden.
Dort herrscht reges Interresse über Korruption in Deutschland!

Hier gab es schon mal einen Beitrag von mir im alten Forum, füge den hierzu mal hier ein. Hier ging es um manipulierten Studien zu Gunsten der Institutionen - also reine Gefälligkeitsstudien, die die Benachteiligten (also uns) schädigen sollen durch Kapitaleinsatz :cool: :



Erstellt: 16 Mai 2006 - 18:53

Sah gerade auf Sat 1 die NACHRICHTEN dort wurde ein Beitrag gebracht von der Organisation "Transparency International" - wird sicherlich noch heute wiederholt. Die Organisation deckt Betrug und Korruption im Gesundheitswesen auf -

Frei nach dem Motto "Wes Brode ich eß, das Liede ich sing" in Bezug der Gefälligkeitsgutachter zu Gunsten der Berufsgenossenschaften und entsprechenden Ergebnissen vermeintlicher angeblichen totsicheren Studien.
Hochinteressant erscheint hier diesbezüglich auch die Passage:


Manipulation und Fälschung klinischer Studien:

In einer Befragung von 3000 Forschern gaben rund 15 Prozent zu, auf Druck von Sponsoren Design, Methoden oder Ergebnisse von Studien verändert zu haben. Zwölf Prozent gaben die Verwendung unsauberer oder fragwürdiger Daten an.



Ich sage natürlich zu dem Thema nichts mehr würde hier sicherlich wieder den Rahmen sprengen, es fällt einem vernünftigen Menschen auch tatsächlich nichts dazu ein!

Vielleicht sollte man sich an diese Organisation mal wenden, vielleicht gibt es hierzu Erfahrungen!


@ Oerni,


:eek: seltsam hatte fast den gleichen Satz wie Du verwendet am Ende. Wir sind ja fast die gleiche Person. ;)

 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,207
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo Hollis,

alle Menschen sind Gleich, manche Gleicher, manche Prominent und viel von der BG oder Versicherungen.
Was will ich damit ausdrücken?
Es ist wichtig auf welcher gesellschaftlichen Ebene jeder kommt, bin überzeut, dass Angehörige von BG oder Versicherungen eine bessere Betreuung sei es in medizinischer, als auch in verwaltungstechnischer Hinsicht geniesen. Ich würde das sicherlich auch so handhaben, allerdings würde ich neutraler gegenüber einem Unfallopfer auftreten.
Versetzt man sich in die Lage eines SB (BG o. Versicherung) so ist das nicht so einfach, denn sollte der AG nicht Zufrieden sein, drohen Arbeitsverlust.
Bei Gutachtern ist es ähnlich, Sie verdienen tausende von Euro`s an Gutachten und wer schneidet schon den Ast auf dem man sitzt ab.

Dennoch bin ich der Überzeugung, wir sollten diesen korrupten Sumpf in dem Gutachterwesen und auch in BG`s oder VS bekämpfen. Jeder Einzelne könnte dazu beitragen. So ist vor ein paar Tagen in der Augsburger Allgemeinen ein Artikel über Korruption mit Arztneimittelherstellern und Ärzten geschrieben worden. Da habe ich sofort einen Leserbrief schreiben müssen, mit dem Inhalt, auch ärztliche Gutachter können korrupt sein und die Zeitung gebeten, auch hier mal hinter die Kulissen zu sehen.
Zudem beliefere ich gerade eine Zeitung mit Informationen zur BG, denn die Handwerker sollen aufgeklärt werden, wie Ihr Schutz tatsächlich aussieht.

Ich werde weiter kämpfen, für die Gerechtigkeit der Unfallopfer, nicht nur für mich allein, nein ALLE sollen auch davon profitieren.

Dazu ist meiner Meinung nach Jeder aufgerufen, bombatiert Zeitungen, Institute, Regierungen und Verbände mit eMail oder Briefen, damit endlich ein Umdenken in der Gesellschaft passiert.
Wenn wir nichts unternehmen, wer dann?

Gruß

oerne
________________________________
wer nicht kämpft, hat schon verloren !
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
Anschreiben!

@ oerni,

hallo hatte diesbezüglich auch schon einmal alle Krankenkassen in Deutschland angeschrieben.

Ich denke ich werde zu Weihnachten wieder ein Schreiben verfassen, diesmal besser als mein letztes. Dies war leider nicht aussagekräftig genug. Da ging es eher um Behandlungsfehler.

Die einzigste Krankenkasse die sich zurückmeldete war die KHK - kaufmännische Krankenkasse! ;)

gruß

Hollis
 
Top