• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Supergau

michisma

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
228
Hallo Zusammen

Jetzt ist eingetreten was ich immer befürchtet habe.
Fast vier Jahre nach Michis Unfall hat am Samstag sein Bruder einen Unfall gehabt.
Zum Glück ist ihm nicht viel passiert.

Aber meine Frage
Er ist auf Regennasser Fahrbahn ins Schleudern gekommen und das Auto hat sich überschlagen.
Es ist auf dem Dach liegen geblieben.
Mein Sohn ist alleine ausgestiegen und klagte über Nacken und Kopfschmerzen.
Im Krankenhaus wurde nichts festgestellt er ist 24 Stunden zur Beobachtung geblieben
Aber was müßen wir jetzt beachten?
Mit diesen Verletzungen kenne ich mich noch nicht aus.
Habe immer gehofft es wäre doch mal Ruhe.
Aber wenns nicht schlimmer kommt bin ich zufrieden.

Liebe Grüße
michisma
 

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Hallo michisma, der Unfall ist ja festgehalten.

Vorbeugend würde ich mir alle Krankenunterlagen einholen.
Sollten sich Beschwerden auftun , sofort zum Neurologen zur weiteren Abklärung, aber wie du selbst schreibst ist nicht viel passiert.

Und welche Verletzung genau liegt den vor, darüber erzählst du nichts im Beitrag? Es fehlen schon Hinweise dazu, im Krankenhaus wurde ja nichts festgestellt.

vg natascha

.
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo Michisma

Laß Dich erstmal knuddeln. Ja ja kleine Kinder kleine Sorgen, große Kinder große Sorgen;).

So nun zu Deinem Sohn. Wurde im KH ein Funktions MRT oder CT von der HWS gemacht ? Das ist super wichtig und wenn man da nur geröntgt hat wie es leider immer üblich ist dann sieht man nicht ob da eventuell eine Einblutung stattgefunden hat. Gerade in den 1. Tagen ist es super wichtig diese Untersuchung in einer renomierten Radiologie am besten mit Nukliarmedien gemacht wird. Wenn nichts ist dann kann er sich glücklich schätzen, ist jedoch da was verletzt, kann man sofort gezielt behandeln.
Habt ihr einen guten Orthopäten dem ihr vertrauen könnt ? Wenn ich wüßte wo ihr zu Hause seid könnte ich Euch einen guten nennen, der sich mit HWS Schäden gut auskennt. Auch Radiologen könnte ich Euch empfehlen. Kannst mir mal eine PN schreiben, wenn du Interesse hast. Aber bitte sorg dafür das Dein Sohn schleunigst die F MRT Untersuchung machen läßt um ernsthafte Verletzungen auszuschließen. Ich will Dich nicht beunruhigen, jedoch wenn der eventuelle Schaden Zeitnah nach dem Unfallgeschehen festgestellt werden kann, kann man auch gezielt helfen. Das Dein Sohn selbst ausgestiegen ist, das ist normal denn er stand unter Schock. Ich bin auch nahc einiger Zeit bis ich realisiert hatte das ich einen Unfall hatte, selbst ausgestiegen und habe nicht gemerkt das ich schwer verletzt war. Leider auch der Unfallarzt nicht. Erst wo es schon kurz vor 12 war konnte mir in letzter Minute geholfen werden.

Ich wünsche Deinem Sohn gute Besserung und viel Glück

Liebe Grüße
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Michisma,
Du kommst ja auch nicht zur Ruhe.
Ich hoffe Deinem Sohn geht es soweit gut.

Du kennst es sicher durch Deinen 1. Sohn....sei bei jeder Untersuchung dabei (wenn Du kannst) führe über jeden Tag genau Protokoll (mit Namen, Uhrzeit und was untersucht wurde) das zahlt sich 100% aus.
Und behalte Deinen Sohn im Auge und sollte etwas sein...sofort wieder ins Krankenhaus.

Denke bitte an seine privaten Versicherungen (Unfallversicherung, Krankenversicherung, Autoversicherung)
Anschreiben per Fax mit Kennung oder Einschreiben.

Ich wünsche Dir und Deinen Söhnen alles gut......ich bin auch immer sooo froh wenn meine Töchter gut ankommen....macht einenn schon verrückt diese ewige Angst.
Lieben Gruß
Kai-Uwe
 

michisma

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
228
Sorry Natascha

Bin etwas durch den Wind.
Laut den Ärzten ist keine Verletzung durch das Röntgen festgestellt worden.
Aber er kam in ein kleines Krankenhaus das nur über ein Röntgengerät verfügt und das ist auch nicht das neueste.
Werde noch andere Untersuchungen in die Wege leiten.

Liebe Grüße
michisma
 

michisma

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
228
Hallo Kai-Uwe

Zur Ruhe kommen ist mit Kids ein frommer Wunsch,aber ich werde ihn weiter hegen.
Ich bin ja schon froh,dass es nicht so schlimm ist wie bei Michi aber Ruhe hab ich keine und Angst dass noch was nachkommt ist natürlich immer da.
Im Krankenhaus hab ich einen Untersuchungsbericht angefordert um alles in der Hand zu haben.
War gestern schon bei der Versicherung und bei allen möglichen Ämtern wegen Flurschaden und Schäden an Straßenpfosten.
Weiß ich von anderen,dass sonst evtl Probleme kommen.
Ich wünsche allen anderen Eltern dass sie mehr Glück haben als wir.
Aber wenn die Kinder Leben ist das schon Glück genug.
Liebe Grüße
und Danke
michisma

Hallo Speedwoman

Hab Dir eine PN geschickt.
Mach mir große Sorgen um Michi.
Der war zwar nicht im Unfallauto sondern ist mit mir dorthin gefahren.
Als er seinen Bruder sah ist er völlig zusammengebrochen und ein zweiter Rettungswagen ist gekommen und hat auch Michi mitgenommen.
Er lehnt Psychologische Hilfe total ab obwohl der Notarzt und auch der Stationsarzt dies dringend angeraten haben.
Beide Jungs sind am nächsten Tag dann entlassen worden.
Aber es geht bei mir sehr an die Substanz von der eh nicht mehr viel da ist.
Jetzt muß ich mal wieder durchhalten aber wenn das vorbei ist werd ich nur an mich denken.
Leichter gesagt als getan.

Liebe Grüße
und Danke
michisma
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Michisma,
frag mal bei der Autoversicherung ob die den Flurschaden + Bergung des Autos übernehmen.
Sonst.....vielleicht seit Ihr im ADAC, die zahlen dann.

Lieben Gruß und alles Gute an Euch 3
Kai-Uwe
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo michisma,

ich kann mir vorstellen, dass Dir das an die Substanz geht. Trotzdem und vor allem: Micha hat überlebt und das sollte Anlass zur Freude sein! Ich glaube, wir sind alle zu sehr auf negative Ereignisse getrimmt - und genau solch ein Anlass sollte die Möglichkeit geben, sich des Lebens bewusst zu machen.

Zur medizinischen Diskussion: der Röntgenapparat ist alt. Da normalerweise Weichteilverletzungen nicht in Röntgenbilder zu sehen sind, würde ich eine Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes veranlassen. Wichtig ist auch, abzuklären, dass mit dem Kopf alles gut ist.

Euch allen viel Glück (es zerrinnt leider sehr schnell)

Liebe Grüsse
Cateye
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo Michimas:)

Mensch Dich trifft es wieder knüppeldick. Ich kann Dich sehr gut verstehen, denn auch ich habe 2 Kinder, die aber beide Gott sei Dank gesund sind. Man macht sich trotzdem immer Sorgen. Unser große Tochter wird dieses Jahr 18 und will den Führerschein machen. Angst habe ich schon denn sie ist sehr verträumt, aber man kann die Kids nicht einsperren. Das mit Michi tut mir auch sehr leid. Es ist zwar kein Vergleich aber unsere jüngste Tochter war bei meinem Unfall damals noch nicht ganz vier und ich war und bin ihre absolute Bezugsperson, also sie ist ein Mamakind;). Sie sah das Auto und ist mir psychisch total zusammengebrochen. Sie wollte nicht mehr in die Kida und wenn sie da war, machte sie wieder in die Hose, spielte mit keinem und war nur am weinen. Ich war damals mit ihr beim Kinderpsychiologen was aber absolut nichts brachte. Aber die Erzieherin von der Kida unterstützte mich sehr und ich habe dann obwohl es mir gesundheitlich sehr schlecht ging, in Kleinstarbeit sie wieder aufgebaut. Heute ist sie 11 und total selbstständig. Sie geht allein in die Stadt oder mit Freunden ins Kino und das freut mich total, denn vor 3 Jahren wäre das noch undenkbar gewesen.
Deshalb weiß ich nur zu gut was Du gerade durchmachst.
Michi muß selbst darauf kommen einen Psychiologen aufzusuchen. Es darf auch kein Wald und Wiesen Doc sein, sondern zwischen den 2 muß die Chemie stimmen. Du kannst immer nur versuchen mit ihm über seine Gefühle zu reden. Das mache ich heute noch mit unserer Tochter, wenn ich mal wieder ins Krankenhaus muß. Da bekommt sie immer Alpträume, aber die Gespräche tun ihr gut und es hilft auch. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen das Du bald zur Ruhe kommst. Habe Dir auch eine PN geschrieben. Es muß bei Alex nichts schlimmes sein, aber Hauptsache du hast die Sicherheit das alles in Ordnung ist. Das mit den Röntgen ist wieder typisch KH und regt mich auf. Weichteile sind auf Rö. Bildern einfach nicht zu sehen.
Ich drücke Dir ganz fest die Daumen das bald wieder Ruhe in Dein Leben einkehrt und wünsche Dir von ganzem Herzen Kraft.

Liebe Grüße
 

michisma

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
228
Guten Morgen Kai-Uwe

Waren schon bei der Versicherung,Alex hat zum Glück einen Schutzbrief der die Bergungskosten zahlt.
Jetzt geht es Ihm ums Auto.
Aber das wird er auch noch schaffen.

Wünsche Dir einen schönen Tag
michisma
 

michisma

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
228
Guten Morgen Catey

In dem Krankenhaus in das die Jungs gekommen sind würd ich mir freiwillig nicht mal einen eingewachsenen Zehennagel entfernen lassen.
Aber wenn man in so einer Situation ist wird man nicht gefragt,da kommt es darauf an aus welchem landkreis der Rettungswagen kommt.
Die Untersuchungen mit Ultraschall hat gestern abend unser Hausarzt in seiner Praxis durchgeführt um Verletzungen auszuschließen.
MRT Untersuchungen kommen am Freitag dran.

Schönen Tag
michisma

Guten Morgen Speedwoman

Ich versuch ja mit Michi über die Unfälle zu reden aber es blockt völlig ab.
Das war schon bei seinem Unfall ein Problem,dass er ständig verdrängt und nicht darüber spricht.
Kommt mir doch sehr bekannt vor,der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.Sein Bruder ist da ganz anders und redet offen über die ganze Sache.
Ich hoffe das die beiden unter einander darüber reden aber ich möchte nicht fragen.
ich hab Dir eine PN geschrieben.
Vielen Dank für Deine Hilfe.
Meld mich wenn ich die Untersuchungsergebnisse habe

Schönen Tag
michisma
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top