• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Sulcus Ulnaris Syndrom

mengo

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Nov. 2009
Beiträge
473
Ort
Baden-Württemberg
Hallo an alle,
heute war ich erneut wegen dem Taubheitsgefühl in meiner Hand beim Neurologen.
Der hatte ja vor 6 Wochen schon festgestellt, dass der Ulnaris Nerv nicht richtig leitet und hatte mir eine Bandage verschrieben und meinte das müsste man beobachten.
So nach 6 Wochen ist keine Besserung eingetreten, eher eine Verschlimmerung.
Er meinte dann das der Nerv einen Druckschaden hat und wahrscheinlich eingeklemmt ist, was von meinem Abstützen mit dem Ellebogen kommt, da das mit meiner kaputten Hand nicht mehr geht.
Na ja, auf jeden Fall hat er mir zu einer OP geraten um den Nerv zu entlasten, damit er sich eventuell erholen kann.
Hatte von Euch vielleicht schon mal jemand eine solche OP und war die dann auch erfolgreich?
Liebe Grüße
Mengo
 

gertrud1

Sponsor
Registriert seit
20 März 2008
Beiträge
1,094
Hallo Mengo,

ich habe dein 'Krankheitsbild' gerade nicht auf dem Schirm - aber ist es so das du schon eine Hand 'eingeschränkt' hast - und nun die zweite operiert werden soll?

Gruß
Gertrud :)
 

derosa

Sponsor
Registriert seit
3 März 2008
Beiträge
3,415
Ort
Niedersachsen
Hallo Mengo,

ein Nachbar von mir hatte das gleiche Problem, wie du. Vor drei Wochen hat man bei ihm den Nerv "verlegt".

Bei ihm hat die OP gut geklappt und er meint, dass sie einiges gebracht hat. Die Hand sei zwar noch etwas taub, aber längst nicht so schlimm, wie vorher. Nach der kurzen Zeit kann man ja aber sicher noch nicht vom Endergebnis ausgehen.

Viele Grüße

Derosa
 

Ingeborg!

Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,166
Ort
Keine Angaben!
Hallo mengo,

ich kenne dieses Taubheitsgefühl seit Jahren: 1/2 Ringfinger und kleiner Finger plus halber Handballen! Es trat als Unfallfolge nach einem Sturz auf die Hand auf und ließ sich bis zu vor gut 2 Monaten immer wieder nach einiger Zeit beseitigen. Nun habe ich diesen Mist dauerhaft an der rechten Hand und die verschiedenen bisher befragten Ärzte empfehlen z.B.: Vitamin B - Komplex, ein Medikament zur Behandlung neurologischer Ausfälle, Handschiene, Injektionen und vielleicht irgendwann eine OP. Geschätzte Dauer der Einschränkung ohne OP: 10 Wochen bis 6 Monate oder länger...

In meiner Verzweiflung habe ich ein Gespräch mit einer Ärztin in der Handchirurgie der Uni-Kliniken in Münster geführt. Sie riet von einer zu frühen OP ab und empfahl noch einmal eine Messung der Nervenleitfähigkeit (?), ca. 8 Wochen nach der ersten Untersuchung. Danach wollen wir weitersehen...

Meine chron. Nervenkompression in der Hand kann sich durch das Aufstützen auf die Räder meines Rollstuhls weiterentwickelt haben, auch Unterarmgehstützen sollen so eine Wirkung auf den Sulcus-Ulnaris Nerv haben. Da der Nerv eine Passage am Ellenbogen hat (Musikantenknochen), ist auch da eine Einengung möglich, wenn dauerhafter Druck besteht. Und: Das Aufliegen des Handballens auf der Schreibtischplatte während des Gebrauchs der PC-Mouse ist UNBEDINGT zu vermeiden, hierdurch verschlimmert sich alles nur noch, weil währenddessen ein Dauerdruck besteht!

Hier habe ich mich u.a. informiert: http://www.iatrum.de/loge-de-guyon-syndrom.html

Z.Zt. behandele ich meine Hand mit Arnika - Schmerz-/Kühlgel und einer Kalt-Kompresse (gibt's in Drogeriemärkten) und meine, manchmal ist das schlimme Mißgefühl dadurch etwas besser zu ertragen.

Schreib/t 'mal, was Dir oder Euch noch so einfällt - wäre gut!


Grüße von
Ingeborg!
 

frido

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Okt. 2006
Beiträge
686
Ort
NRW
Hallo mengo,
auch ich habe ein sulcus ulnaris syndrom. Mein Neurologe hat mit Keltican N empfohlen. Ich soll es mindestens 6 Monate nehmen. Durch dieses Produkt wird der Nerv ganz langsam wieder aufgebaut und das dauert mindestens 6 Monate. Bei mir ist es auch eine Unfallfolge und es ist bei mir nach 4 1/2 Jahren festgestellt worden. Ich habe zusätzlich noch einen Art Stützstrumpf für meinen Ellenbogen, da wird der Druck genommen. Das Produkt bezahlt leider keine Kasse. Es gibt`s im Internet wesentlich preiswerter. Mit einer OP wäre ich persönlich zuückhaltend. Melde Dich mal, was Du machen wirst.
Viele Grüße von frido
 

Herzblut

Sponsor
Registriert seit
16 Okt. 2009
Beiträge
1,333
Hallo Mengo,

als junger Schüler hatte ich ein Sportverletzung ..... Endeffekt (nach Jahren!): Ulnarisverlagerung am Handgelenk und später auch im Ellenbogen!

Die Symptome (Kribbeln und Taubheit (und Schmerzen nach Belastung)) sind 100% weg - es müssen "nur" Spezialisten ran! Handchirurgie sollte deren Fachgebiet sein!

Du bekommst es aber auch "knüppeldicke":eek:

Grüßle vom Herzblut
 

mengo

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9 Nov. 2009
Beiträge
473
Ort
Baden-Württemberg
Hallo an alle,
danke für Eure zahlreichen Antworten.
Also bei mir ist das Problem mit dem Ulnaris Nerv an der verletzten Hand und zwar am Ellenbogen, weil ich mich mit dem immer abstütze, da mein Knie ja auch kaputt ist. Durch diesen Druck hat der Nerv einen Schaden bekommen und der Neurologe hat mir zu einer OP geraten um den Nerv zu entlasten.
Er meinte er würde mir einen Bericht schicken, mit dem ich mich dann an einen Handchirurgen wenden soll.
Ich hab halt nur bedenken das bei einer OP am Nerv auch so einiges schief gehen kann.
Die Nervenleitgeschwindigkeit wurde ja im Abstand von 6 Wochen gemessen und ist deutlich verlangsamt.
Der Neurologe hat auch beide Male ein EMG gemacht.
Ich werde auf jeden Fall mal mit meinem Handchirurgen darüber reden und dann in Ruhe entscheiden ob ich eine OP machen lasse.
Wenn sowieso erst im Herbst, falls das Metall im Bein raus kann, dann geht das in einer Sitzung.
Liebe Grüße
Mengo
 

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Hallo Mengo,

ich hatte auch mit dem Sulcus Ulnaris zu tun.
Ich habe mir dies durch einen Handchirugen beheben lassen. Der Nerv war im Ellenbogengelenk eingeklempt, so dass der Chirug am Knochen etwas wegnehmen muste. Der Neurologe hatte mir auch eine OP angeraten.

Die OP Verlief bestens (3Tage stationär). Kann ich nur empfehlen. Heute keinerlei Probleme mehr.

Gruß
Wolfgang
 

Ingeborg!

Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,166
Ort
Keine Angaben!
Hallo Wolfgang!

Hatte vergessen, Dich zu fragen, wieviel Zeit Dein Sulcus-Ulnaris-Nerv nach der OP gebraucht hat, um die Mißempfindungen abzustellen und sich zu erholen!

Viele Grüße von
Ingeborg!
 

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Hallo Ingeborg,
bei ging es recht zügig von statten. Bereits nach abklingen der OP Wunden wurde besser, wobei das Kribbeln und Einschlafen der Finger direkt weg waren. Leichtes ziehen im Bereich der Narbe trat anfang öfters später (ca. 3 Monate) kaum heute gar nicht mehr auf.

Vile Grüße
Wolfgang
 
Top