• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Sudeck Hand jetzt OP Schulter

Ute 19

Neues Mitglied
Registriert seit
25 Apr. 2019
Beiträge
9
Alter
57
Ort
Berlin
Hallo ich bin hier ganz neu und wollte auf diesen Wege mich sachkundig machen die eine Operation hinter sich haben.
Also 2014 hatte ich einen Verkehrsunfall dabei habe ich mir einen Trümmerbruch im rechten Handgelenk zugezogen. Daraufhin habe ich diesen Sudeck bekommen .Nach ein Jahr Schmerzklinik, Reha,Physiotherapie und Ergotherapie kann ich mit diesen Ergebnis so wie es jetzt ist sehr zufrieden sein.
Meine Finger kann ich alle bewegen kann soweit alles tun außer das Handgelenk ist beschränkt aber Schmerzen halten sich in Grenzen. So das ich nur noch sehr selten Schmerzmittel einnehmen muss.
Nun mein Poblem meine rechte Schulter müsste operiert werden aber die Ärzte trauen sich da nicht so ran da der Sudeck in der Hand wieder aufblühenden könnte.
Wer hat hier solche Erfahrungen gemacht?
Es wäre für mich sehr wichtig wenn ich einige Meinungen lesen könnte.
Vielen Dank im voraus
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,350
Hallo,

Herzlich willkommen im Forum.

Leider kann ich dir bei deiner Frage nicht weiterhelfen und anscheinend kennt sich auch sonst niemand damit aus.

Aber vielleicht kann dir deine Frage hier beantwortet werden: Sudeckselbsthilfe Bremen - Sudeckselbsthilfe

Viele Grüße,

Rudinchen
 

gerdibub

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2014
Beiträge
171
Ort
Bayern
Hallo Rudinchen

ich selber habe auch einen sudeck seit 2013 in der linken hand, und bin im herbst 2017 so unglücklich gestürzt, weil ich mich nicht abfangen konnte und natürlich auf die linke hand hatte dann eine trümmerfraktur im ellenbogen erlitten es wude dann auch operiert natürlich ungern aber ging ja nicht anders.
ich hatte das glück das der sudeck nur in der hand blieb und sich nicht ausbreitete.
aber man kann es wirklich nicht sagen.
wenn die op nicht wirklich dringend ist würde ich es nicht machen lassen.
vieleicht gibt es alternativ behandlungsmethoden.

liebe grüsse gerd
 

Ute 19

Neues Mitglied
Registriert seit
25 Apr. 2019
Beiträge
9
Alter
57
Ort
Berlin
Trotzdem vielen Dank für deine Antwort.
Werde erst mal andere Alternativen suchen und dann mal schauen
 

Ute 19

Neues Mitglied
Registriert seit
25 Apr. 2019
Beiträge
9
Alter
57
Ort
Berlin
Ach so noch eine Frage ist dein Sudeck schlimmer geworden durch die OP der gleich geblieben? Gruss Ute
 

gerdibub

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2014
Beiträge
171
Ort
Bayern
hallo

ich nehme seit diesen unfall, oxycodon weil ich starke schmerzen auch hatte, und normale schmerzmittel auch nicht mehr halfen.
was mir jetzt auch sehr hilft.
und der sudeck ist nicht schlimmer geworden und ausgebreitet hat er sich auch nicht.

gruss gerd
 

Ute 19

Neues Mitglied
Registriert seit
25 Apr. 2019
Beiträge
9
Alter
57
Ort
Berlin
Vielen Dank für Antwort Gerd ich brauche für meinen Sideck rechte Hand kaum noch Schmerzmittel aber meine rechte Schulter ist recht schmerzhaft daher eventuell die Op
Aber jetzt erst mal Physiotherapie
Es ist aber trotzdem interessant was andere für Erfahrungen machen
 

bobb

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juni 2015
Beiträge
466
hallo ute 19,

ich habe zwar selbst keine Erfahrung mit Sudek, doch trotzdem die Frage:

1. Welche Art von Trümmerbruch lag vor: Distaler mehrfragmentärer Radius?
2. Hast Du Implantate im Handgelenk?
3. Wann nach dem Trümmerbruch bzw. nach der OP des Handgelenks begann Dein Sudek?
4. Hattest Du während der OP Deines Handgelenkes eine axiläre Plexusanästhesie?
5. Wurde bei Dir mittels Katheder dann auch nach der OP Dein ganzer Arm betäubt gehalten und wie viele Tage?
6. Warst Du zur OP Deines Handgelenkes in einer Spezialklinik für Handchirurgie, in der auch gleichzeitig Schmerzfachärzte/Anästhesisten die Dauerbetäubung deines ganzen Armes überwacht haben bzw. die Reduzierung des Schmerzmittels/Betäubungsmittels mittels Katheders bestimmt haben?
7. Hast Du Implantate im Handgelenk?
8. Handelt es sich bei den Ärzten bzgl. Schulter-OP um die gleichen Ärzte, die Dein Handgelenk operiert haben?
9. Wie lautet die Diagnose/Verletzung der Schulter?
10. Wie wollen die Ärzte die Schulter operieren?

Gruß Bobb
 

Ute 19

Neues Mitglied
Registriert seit
25 Apr. 2019
Beiträge
9
Alter
57
Ort
Berlin
Hallo, in der Hand mehrere Knochen gebrochen und im Handgelenk habe ich jetzt eine Metallplatte drin .
Zu 3. Nach der Ok hatte ich 5 Wochen eine Gipsschale nach der Entfernung sollte ich zur Physiotherapie und Ergotherapie. Bei der Ergotherapie.

hatte ich extreme Schmerzen und konnte natürlich nicht mitarbeiten bis diese die Vermutung machte auf diesen Sudeck.
Ich bin dann zu meinen Orthopäden und dieser hatte mich sofort an einer Schmerzklinik verwiesen.
Ich war dann im Wannsee in der Schmerzklinik dort wurde mir der komplette Arm betäubt und dan konnte die Physiotherapie begonnen werden.
Unter Narkose wurde mir ein Kartheter eingesetzt.
Ich war ca 14 Tage in der Klinik und es war das beste was ich tun konnte.
Meine Hand hatte sich verbessert ausser der Mittelfinger blieb etwas steif.
Meine Krankenkasse wollte das ich zur Reha ging und das war für mich auch noch positiv dadurch hann ich meinen Mittelfinger wieder bewegen.
Jetzt kann ich wieder arbeiten gehen meine Hand ganz gut bewegen ausser das Handgelenk lässt sich nicht mehr ganz so gut bewegen aber im großen und ganzen alles ganz gut und die Schmerzen sind erträglich nehme nur noch selten Schmerzmittel.
Die Ärzte die die Schulter operieren würden sind nicht die ,die meine Hand operiert haben.
Ich habe jetzt mit der Schulter Physiotherapie und werde sehen ob es ein bisschen hilft.
Gruss Ute
 

bobb

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juni 2015
Beiträge
466
Hallo Ute

leider hast Du meine Fragen - insbesondere zu 4. - 6. nicht genau beantwortet.

4. Während der OP nur Armbetäubung oder Vollnarkose?
5. Während der OP erfolgte also nicht gleich eine Katherlegung und auch keine sofortige Dauerbetäubung des ganzen Armes mittels eines Perfusionsgerätes?
6. OP in Spezialklinik für Handchirurgie, wo Chirurgen ausschließlich OPs an Hand bis Schulter vornehmen?

Dann noch ein Frage: Wie lange erfolgte in der Schmerzklinik Wannsee eine Dauerbetäubung deines ganzen Armes? Man hat Dir also erst in der Schmerzklinik (nicht schon während der Operation) einen Katheder gelegt und Du warst zur Dauer-Betäubung an eine Perfusionspumpe angeschlossen, die dauerhaft Betäubungsmittel verabreichte. Wurde die Physio begonnen, obwohl der Arm mittels Katheder gänzlich betäubt war?? Wie soll das gehen?? Du mußt doch bei einer Physiotherapie aktiv mitwirken, bzw. man kann doch Physio erst beginnen, wenn die Betäubung aufgehoben ist.
Oder meintest Du, dass während der Dauerbetäubung eine manuelle Therapie (z.B. Ergotherapie) vorgenommen wurde???
Bitte beschreibe das mal etwas genauer.
Gruß Bobb
 

Ute 19

Neues Mitglied
Registriert seit
25 Apr. 2019
Beiträge
9
Alter
57
Ort
Berlin
4 Armbetäubung
5 Kateterlegung dann Betäubung mit Spritzen
Medikamente wurden aale paar Stunden durch Schlauch eingeführt
6 Keine Spezialklinik für Sudeck
Es war eine Schmerzklinik
Erst op hand und Handgelenk wegen Unfall
5 Wochen Gips
2 Wochen Physiotherapie und Ergotherapie
2 Wochen Schmerzklinik
Danach 4 Wochen Reha Klinik
Sorry aber mit den Fachbegriffen hab ich es nicht so ich bin Patient und kein Arzt
 
Top