• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Suche MRT Aufnahme von HWS

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Hallo an alle hier lesenden,
da ich durch einen Autounfall auf dem Weg zur Baustelle (also auch Arbeitsunfall) mehrere Verletzungen davon getragen habe und seit dem auch Schwierigkeiten habe mit meinen Händen,Kopfschmerz etc. hat man meine HWS im MRT untersucht. Schlussendlich kommt es darauf hinaus das "eine Vorschädigung" der HWS vorliegt bedingt durch Verschleiss und Alter, und sich nun eine "spinale Enge in Höhe HWK5/6" ergeben hat!
Mich interessiert eine MRT Aufnahme der HWS eines Mannes im Alter von ca.50 Jahren, der noch keinen Autounfall bzw. ein Schleudertrauma hatte!
Wer kann mir mit einer solchen Aufnahme oder Kopie davon helfen?
Ich möchte nur sehen ob ich wirklich sooo doll schon Vorgeschädigt bin/war! :confused:
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Hallo ondgi,

diese Suche wird wohl sehr schwierig werden - wer hat schon ein MRT von HWS ohne Unfall machen lassen? Da bin ich sehr skeptisch. So ein Bild kann ich dir auch geben, aber eben nur mit Unfallverletzung, was dir so ja nichts nutzt.

Soweit ich aber bisher mitbekommen habe, brauchst du den "Vorschaden" nicht widerlegen, sondern dein Versicherer muss beweisen, dass du schon vorher Schaedigungen hattest. Ich glaube im FAQ-Bereich des Forums findest du allerhand Informationen dazu.

Schoenen Sonntag :)
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo ondgi,

eine spinale Enge ist entweder ein BSV oder eine WK-Veränderung, eventuell auch ein Tumor.

Die Höhe C5/6 gilt als Sollknickstelle bei HWS-Distorsin, kommt aber auf den Unfallmechanismus an.

Eine "Vorschädigung" muss begründet sein, das sind bestimmte Anhaltspunkte zu nennen. Ansonsten kann der angebliche Vorschaden auch der Unfallschaden sein.

Eine ältere WS kann auch einen Unfallschaden haben, das eine schließt das andere nicht aus. Und eine Vorschädigung muss nicht die Spinale Enge gewesen sein.

In dem Buch, 'Atlas der Röntgenanatomie', das ich in "Bücher für UO" reingesetzt habe, da sind MRT -Aufnahmen von der HWS drin, aber normale, weiß nicht, wie alt dieses "Modell" war.

Gruß Ariel
 

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Danke für eure Antworten Frank und Ariel,
Frage an Ariel was bedeutet denn "BSV oder eine WK-Veränderung" ?:confused:

Der Hinweis mit dem Buch ist gut, da muss ich mal schauen ob ich da etwas bekommen kann.

Danke sagt ondgi
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo ondgi,

Das Buch kannst du bei amazon für 39, ...€ erstehen, oder gegraucht noch viel günstiger, kannst es auch wieder verkaufen, wenn es gut erhalten ist.

BSV = Bandscheibenvorfall, der, je nach Ausprägung den Spinalkanal an der jeweiligen Stelle verengt und den Liquorfluss behindert, was für den bestimmten Rückenmarksbereich (Spina) kritisch werden kann. Auch kann die Durchblutung des Rückenmarksbereichs an dieser Stelle und noch bis einige Etagen höher gestört sein.

WK-Veränderung = Wirbelkörperveränderung, die durch eine Fraktur (Bruch) des Wirbelkörpers oder
durch Knochenwucherungen, oder
eine Verlagerung des Wirbelkörpers aus seiner natürlichen örtlichen Lage hervorgerufen werden kann.
Dadurch können entweder Knochenteile den Spinalkanal (Rückenmarkskanal) verengen, oder
durch unnatürliche Bewegungen (bei Verlagerung)den Spinalkanal bedrängen.
Letzteres kommt vor, wenn die Bänder und/oder die Muskeln zwischen den Wirbelkörpern verletzt wurden,
die Innervierung der Muskeln und Bänder nicht mehr funktioniert, und
sich eine Bewegungsfunktionsstörung entwickelt.
Das wirkt sich leider von der HWS bis in die LWS aus (Anatomisch-Physiologisch-Funktionell)

Gruß Ariel
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo an alle hier lesenden,
Mich interessiert eine MRT Aufnahme der HWS eines Mannes im Alter von ca.50 Jahren, der noch keinen Autounfall bzw. ein Schleudertrauma hatte!
Wer kann mir mit einer solchen Aufnahme oder Kopie davon helfen?
Ich möchte nur sehen ob ich wirklich sooo doll schon Vorgeschädigt bin/war! :confused:
Hallo

Gehe mal auf die Seite www.Bandscheibenvorfall.de dort findest Du ganz normale MRT Bilder mit und ohne Bandscheibenvorfall.

LG
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo speetwoman,

besten Dank für diesen Link.
Ich finde es toll, dass du wieder "halb-"voll auf bist und hier auch wieder aktiv dabei bist.:):):)

Es steht da so einiges als Beschwerdesymptom aufgeführt, als Folge von Veränderung der WS, die von unseren speziellen Gutachtern als Aggravation bzw. Simulation bezeichntet werden.

Eine Bemerkung zu den Ausführungen in diesem Thema:
Es wird häufig von Degeneration gesprochen.
Das bedeutet, dass eine Veränderung der Strukturen während des Lebens eingetreten sind, und nicht von Geburt an oder genetisch bedingt sind.
Bei Degeneration sind auch Unfallfolgen/Traumatische Bedingung jeglicher Art beinhaltet.

Da aber nicht jedesmal aufgezeichnet werden kann, innerhalb eines Artikels, dass es sich um erworbene Veränderung durch: Trauma, Infektion, krankhafte Muskelschwäche, Berufsbelastung, usw, hervorgerufen werden, so nimmt man den Begriff: Degeneration, der beinhaltet jegliche, im Laufe des Lebens, erworbene strukturell verändernde Einwirkung, für den Moment des Erwähnens, egal durch was.
Das bedeutet, dass in einem GA speziell darauf eingegangen und begründet werden muss.

Im Alter, wenn die Folgeschäden von den früher erfolgten traumatischen Läsionen sichbar werden, dann benutzt das die Versicherungsseite (Irreführung), indem sie behauptet, das hätten alle im Alter.

Tatsache ist, dass das eine falsche, ablenkende Behauptung ist.
Mir sind solche drastischen Veränderungen nur bei Personen bekannt, die irgendwann eine oder mehrere traumatische Läsion erlitten. Dazu gehören auch die Schüttel und Vibrationsarbeiten am Presslufthammer.
Es gibt jedoch genug "Alte"/ Senioren, die eine relativ unversehrte WS haben, die auch bestätigen können, dass sie nie eine WS-Traumatisierung hatten, auch keinen Körperschrundenden Beruf ausführten.
Es sollte dabei auch nie vergessen werden, dass bestimmte Traumas mit Amnesie einhergehen, und daher die Erinnerung an einen Unfall (auch wenn er nur gering war) meist vergessen ist.
In den Statistiken tauchen dann die versehrten WS auf, als degenerative Veränderungen ohne Traumatisierung der WS! Ergo, verfälschende Darstellung von wissenschaftlichen Studien = Pseudowissenschaft!

Also gut aufpassen, in welchem Zusammenhang im GA der Begriff Degeneration benützt wird.

Gruß Ariel
 

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Danke

Hallo und Danke erst einmal allen die auf meine
Frage geantwortet haben.:)

Der Link ist sehr hilfreich wie auch die Ausführungen von Ariel vor allem
zeigt mir, das es richtig war sich hier in diesem Forum
angemeldet zu haben!
DANKE !
 
Top