• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

suche guten Neurologe Nordbaden

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo ...,

ich hatte einen schweren Arbeitsunfall mit Wirbelsäulenversteifung usw..
Der Unfall hat auch meinen linken Arm in Mitleidenschaft gezogen.

Bei den zwei Neurologen bei denen ich war gab es zwei Meinungen.
einer meinte es sei schlicht ein Sulcus Ulnaris Syndrom. Der Arzt meinte dies hat jeder Zweite.. ich soll mich nicht so haben...!
Nun habe ich mich abgefunden mit dem ständigen Krampf usw. in der li. Hand + Beschwerden im Arm.

Nun suche ich dringend einen guten Neurologen im Raum Nordbaden (Karlsruhe / Karlsbad).

Da die Beschwerden immer mehr (deutlich) zunehmen obwohl der Unfall lange her ist!

Danke mfg Joachim

PS. Ich wusste leider nicht genau wo ich diesen Artikel...
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Vielen Dank für Euren vielen vielen Antworten.
Ich wollte ja auch nicht unbedingt die genau Anschrift.....

mfg Joachim
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, joachim

du machst einen druck und vergisst ganz, dass ferienzeit und wochenende ist, vor allem schönes wetter.

wofür brauchst du den neurologen?
als gutachter oder behandler?

geniess das wetter und wochenende
mfg
pussi
 

pinki

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
166
Ort
Hessen
Hallo Joachim,

Dr. Binz in Trier ist ein guter Neurologe .
Du kannst gerne hier unter suche gehen und Dr. Binz eingeben dann kannst du dir
einiges erlesen , ich selbst bin bei ihm in Behandlung und komme aus dem Raum Frankfurt
zu guten Ärzten muss man halt weit reisen .

Wenn du die Adr. brauchst dann gerne über PN
LG
Pinki
 
Zuletzt bearbeitet:

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo...,

danke für Eure Antwort, ich muss aber leider versuchen etwas südlicher einen Neurologen zu bekommen. Weil die Sache etwas langwieriger wird.
Mir wurde von meinem Physiotherapeut ein Dr. Dietz in Bad Wildbad empfohlen. Vielleicht hat ... schon etwas gehört.

Ich hatte vor einiger Zeit einen sehr schweren Arbeitsunfall dabei wurde u.a. mein linker Arm in Mitleidenschaft gezogen! Bisher hatte ich nur einen ständigen Krampf in der linken Hand, jetzt macht mir der ganze Arm große Probleme..Schmerzen..!
Ein Gutachter der BG in Ludwigshafen hat bereits (2001) eine Nervschädigung festgestellt bzw. ausgemessen.
Ich habe um einen Termin nachgefragt (Neurologen) . Die Antwort war natürlich in ein / zwei Monaten. Wenn ich schon so lange warten muss dann sollte es schon ein Arzt sein der OK ist.

Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit einem Arzt in Tübingen (Unikl.) gemacht! Also pussi darum "der Druck" nach 8 Tagen.

Das ich zumindet im September eine entsprechende Hilfe bekomme nach der Urlaubszeit usw..

mfg Joachim
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, joachimD

bei allen neurologen hast du eine elendige wartezeit.
je besser, desto länger.

du hast immer noch nicht geantwortet, wofür du den neurologen brauchst.
behandler oder gutachter?

mfg
pussi
 

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
......einer meinte es sei schlicht ein Sulcus Ulnaris Syndrom. Der Arzt meinte dies hat jeder Zweite.. ich soll mich nicht so haben...!
Nun habe ich mich abgefunden mit dem ständigen Krampf usw. in der li. Hand + Beschwerden im Arm.

Nun suche ich dringend einen guten Neurologen im Raum Nordbaden (Karlsruhe / Karlsbad).

Da die Beschwerden immer mehr (deutlich) zunehmen obwohl der Unfall lange her ist!...

:) Herzlich willkommen im Forum, wie mein Vorredner richtig schreibt - besonders in der Urlaubszeit :D

Ich kenne zwar die Störung / Krankheit nicht aber meine Ärzte haben mir auch viele Jahre lang gesagt, ich solle mich nicht so anstellen.....Abgefunden habe ich mich mit meinen Beschwerden isrendwie auch und irgendwie auch nicht. Ich leide schrecklich darunter, mit Schmerzen kann man sich eigendlich nie abfinden. Sie sind immer wieder das schlimmste was ich mir vorstellen kann.

Besser ist es bei mir mit den Jahren auch nicht geworden, die Schmerzen haben mich über die Jahre richtig fertig gemacht. Die Neurologischen Störungen haben zugenommen, bzw. die Krämpfe sind unberechenbarer und grausamer geworden. Regelmäßig kommt es zu massiven Harn und Kotstauungen und selbst im Krankenhaus sind die Ärzte ( fast) hilflos.

Dr. Binz in Trier ist ein guter Neurologe .

Das habe ich meinem Richter vom LSG Essen auch gesagt , worauf er erwiederte das dieser Gutachter ( 109 er Gutachten) sowieso vom Gericht nicht anerkannt wird. Ich habe deshalb für mich festgestellt, das eine Rechtskonforme Rechtssprechung nicht besteht. Ich werde deshalb den ganzen Sachverhalt veröffentlichen um zu zeigen und zu beweisen wie die Ärzte und BG`s hier lügen und betrügen.
 

wurzlpurzl

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Okt. 2007
Beiträge
687
Hallo,
ich war mit Dr. Binz auch sehr zufrieden. Hatte eine Odysee was Neurologen angeht hinter mir. Wohne auch in Ba-Wü und habe mir dann die Mühe gemacht, nach Trier zu reisen. Nun habe ich anlässlich eines Verfahrens vom Versorgungsamt die "Gutachten" anfordern lassen. Und was steht da: Dr. Binz, Dr. Volle, Dr. Hörr entsprechen mit ihren Interpretationen nicht der Schulmedizin. Also so weit haben sich die Gerüchte schon herumgesproche, auch wenn sie ausser Hörr nicht von der Gegend sind. Habe sofort Einspruch eingelegt.
Ich habe eigentlich keine Kraft mehr. Kämpfe seit Jahren. Und Tipps von Leuten, die mit Unfallopfern eigentlich nicht so viel zu tun haben bzgl. Ärzten haben sich oft als Falle erwiesen.
 

bln_ib

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Juni 2008
Beiträge
380
Alter
49
Ort
Berlin
hallo wurzlpurzl,

meinst also es lohnt sich nicht nach trier zu reisen oder eher doch, ich farge mal nach weil ich es nicht wirklich verstanden habe!
scheinbar war das gutachten ja positiv und wird nun nicht anerkannt weil es anders als die anderen ausgefallen ist!

viele grüsse
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Yasmin,

die Folge meines Unfalls war u.a. auch das bei mir zwei Wirbel der Brustwirbelsäule... .
Man hat mir dann halt die Physiotherapie verschrieben und dazu Schmerzmittel ala Diclofinac udgl. . Viele dieser Schmerzmittel haben große Wirkung u.a. auf den Darm.
Ich bin erst aufgewacht als ich öfters unter Bauchkrämpfen äußerst schnell wohin musste. Ein entsprechender Arzt in KA meinte Reizdarm.
Ich habe dann versucht etwas über Ursachen usw. herauszufinden.

Seitdem versuche ich möglichst wenig Schmerzmittel zu nehmen sprich wenn es anders nicht geht.... .
War dann in verschiedenen Schmerzsprechstunden, dazu habe ich die entsprechenden CDs aus der Bücherei geholt die zumindest kurzzeitig
"abgelenkt" haben.([FONT=Comic Sans MS, Arial, Helvetica]Autogene Training oder die Progressive Muskelentspannnung).[/FONT]

Dazu habe ich mich in Forenangemeldet die ÄHNLICHE Probleme haben.
In der schlichten Hoffnung etwas zu erfahren wo ich die Sache ZUMINDEST lindern kann. (Chrönchen Club, RDS udgl.).
Im Moment habe ich es so einigermaßen im Griff.
Vielleicht passieren ja noch Wunder und Deine .. werden auch bei Dir zumindest weniger.
Das es dann keine... wen man sagt gute Besserung!

LG Joachim
 

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
Viele dieser Schmerzmittel haben große Wirkung u.a. auf den Darm.
Ich bin erst aufgewacht als ich öfters unter Bauchkrämpfen äußerst schnell wohin musste. Ein entsprechender Arzt in KA meinte Reizdarm.
Ich habe dann versucht etwas über Ursachen usw. herauszufinden.

Seitdem versuche ich möglichst wenig Schmerzmittel zu nehmen sprich wenn es anders nicht geht.... .

Ich habe ebenfalls aufgrund langjähriger Schmerzmitteleinahme zum einen regelmäßige starke Krämpfe, zum anderen eine hypersensible Blasenfunktionsstörung. ( Neurourologisch festgestellt)
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Yasmin,

ich fürchte ich könnte Dir zum Thema Urodynamik auch nur allgemeines sagen, was Dir bereits länger bekannt sein dürfte..

Ich schätze aber Dir wäre es sehr viel lieber mit einer Frau in einem entsprechenden Forum (forum-urodynamicum.de/) zu "sprechen".

Was mich angeht habe ich z.B. die Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen bei einer Schmerzsprechstunde in KA gemacht. Dazu habe ich meine Ernährung verändert!
Das letzte war Hypnose was man mir zur Schmerzbewältigung angeboten hat.
Bei mir hat diese aber absolut nicht funktioniert! So bleibt mir auch mitunter nur die Lo. Lösung. Auf die Frage in wie weit diese auf längere Zeit schädlich ist habe ich aber leider keine richtige Antwort bekommen!


LG Joachim
 
Top