• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

"Stromer" wollen uns tief in die Taschen greifen!

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Hallo @all,

ab 01. Juli stehen Strompreiserhoehungen ins Haus. Der Grund ist, dass die Stromerzeuger die Erhöhungen des Grundpreises vom Wirtschaftsministerium nicht mehr genehmigen lassen muessen.
Hier mal eine Uebersicht nach Orten, welche Raubritter uns wie tief in die Tasche fassen werden:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,487818,00.html

Eine Gruppe hat dagegen eine Kampagne gestartet. Dazu haben sie ein Plakat mit Aufruf veroeffentlicht.
Am Besten, wir machen da alle mit. Es geht ja auch um unsere "Kohle"!

Das Plakat ist als druckbares PDF im A4-Format hier zum Download (ca. 45kb):

http://www.die-composition.de/strom.pdf

Grollend.....
frank
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,864
Ort
Berlin
Hallo Frank,

ich habe einfach mal meinen Stromanbieter gewechselt. Solange die "Großen" meinen, sie können mit uns machen, was sie wollen, wird es immer so bleiben. Ist wie bei den Tankstellen. Alle beziehen das Benzin aus der gleichen Raffenerie und trotzdem sind Preisunterschiede von 10 Cent innerhalb einer Stadt möglich. Preissprünge innerhalb von Stunden um bis zu 8 Cent in den letzten Tagen haben mich an den Ausbruch von Kriegen und Riesenkatastrophen denken lassen auf dem Weg nach Hause und zum Fernseher oder den Nachrichten stürzen lassen:mad: :mad:

Nein, die Mineralölkonzerne machen auch nur wieder ihre Spielchen mit uns. Und wenn man genau hinschaut, kassiert der Staat immer kräftig mit. Steuer auf Steuer. Ob bei Strom oder Mineralöl.

Ich frage mich, wie es weitergehen wird?

Gruß von der Seenixe
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,207
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo Zusammen,


Tipp

Einspruch einlegen, die Stromrechnung überarbeiten und z.B. auf den Stand von vor der Erhöhung rechnen.
Wichtig dabei, falls Lastschrift vorhanden ist, diese Kündigen und auf Überweisung machen.
Nur immer Abschlag vor der Erhöhung überweisen.
Jahresrechnung lt. Verbrauch und lt. Preisen von 2006 (z.B) verrechnen.

Keine Angst, der Stromlieferant darf den Strom nicht abschalten, er ist gemäß Gesetz zur Grundsicherung verpflichtet.

Wenn ich einen günstigen Stromlieferant weis, melde ich mich wieder.
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Frank, oernis, seenixe,

es wäre durchaus sinnvoll mit allen Mitteln die Stromerzeugungsalternativen zu unterstützen.:)

Z. B. die Hausgemeinschaft könnte den Vermieter auffordern, Solaranlagen zu installieren, der erzeugte Strom wird an die Stromkonzerne verkauft, die müssen das abnehmen und ihr habt durch die Einnahmen einen günstigeren "Tarif".
Die Anlage wird subventioniert, eine Subvention, die sinnvoll ist, Banken geben hierfür vergünstigte Kredite. Mancherorts sogar Zinslose Darlehen. Ein Mietshaus wird dadurch aufgewertet, und es bedarf keiner Mieterhöhung.

Außerdem kann man seine Altersvorsorge in Aktien für diese alternativen Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien aufbauen.
Aktionäre der großen Stromkonzerne sind schuld an den Preistreibereien, denn es geht um die Ausschüttung von Dividende, darum müssen die Konzerne so hohe Gewinnmargen erzielen.

Den Stromanbieter einfach nur wechseln, das ist zu wenig. Man könnte verschiedene Stromanbieter anschreiben und auffordern, die Herkunft des Stromes, den er verkauft, anzugeben. Schreibt dann, dass ihr ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien wünscht und fordert. Nur Dann bekommen diese Anbieter euch als Kunden.
Wenn zig-Tausende solcher Schreiben an die Anbieter eingehen, dann sind die im Zugzwang, denn Tausende Kunden einfach vor der Tür stehen lassen, das können die sich nicht mehr leisten in Zukunft.

Stellt euch nur mal vor, wieviel Geld wir täglich ins Klo runterspülen und die Kläranlagen für euer teures Geld die Herstellung von Trinkwasser wieder daraus aufbereiten muss.
Nicht nur Kuh, Hühner und Schweinesmist sind als hochwertige Ernergieerzeugungsmaterialien erkannt, warum auch nicht der Menschenmist?

Warum also nicht Kläranlagen in Stromerzeugungsanlage umfunktionieren? Jede Gemeinde hätte ihr kleines, aber eigenes Stromerzeugungsquäntchen.

Warum sind nicht auf allen öffentlichen Gebäuden und vor allem auf Hallenschwimmbädern und Eissporthallen, die viel Strom verbrauchen, Solaranlagen? Diese Gebäude finanziert und unterhaltet ihr alle von euren Steuergeldern!

Gruß Ariel
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Hallo Ariel !

Tolle Vorschläge!
Menschenmist-sehr interessant, zumal ich früher bei der Abwasserwirtschaft-als Bauzeichner gelernt und später Teilkonstrukteur, gearbeitet habe.

Was mir vorschwebt sind Gezeitenkraftwerke-wenn man sich vorstellt was für eine unendliche Energie in den Meeren steckt -unabhängig von der Tageszeit und dem Wetter.

Solch Projekte gibt es auch schon, nur leider werden sie wegen der Kosten nicht nicht verwiklicht.
Dabei hätten wir doch, durch ein fast vereinigtes Europa die besten Voraussetzungen dafür.
Es könnten sich alle Länder daran beteiligen.
Auch solche, die nicht am Wasser liegen.
Ich könnte mir vorstellen, dass diese Engergiegewinnung, zusammen mit vielen anderen alternatiefen Energiegewinnungsarten, für alle beteiligten Länder, völlig ausreichen würde.
Diese Enrgiegwinnung wäre dann preiswert und würde vor allem die Umwelt schonen.

Und, es würde vielleicht, als wunderbaren Nebenefekt, den Zusammenhalt der Länder förden.

LG maja
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo maja,

klar, das wäre eine Lösung der Qualität wie die Sonnenenergie, nur heißt die dann Mondenergie.

Das sind unversiegbare, saubere Energiequellen.

Das scheitert immer nach dem Prinzip, wer kann daran verdienen und wer hat was zu verlieren.

Es ist nicht möglich die Küstenregionen der Erde zu privatisieren, obwohl das Strömungsverhalten der Wasser auch auf dem Meer anzuzapfen wäre.

Selbst die Blitzeinschläge, die wir stets als Katastrophen empfinden, könnten als gigantische Energiequellen umgelenkt werden.

Es gäbe noch viele Möglichkeiten, doch solange die Menschen sich von den Großkonzernen locker abzocken lassen, wird sich der Markt nicht ändern und kein Interesse für Inverstitionen aufkommen.

Tja, deshalb misten wir auf unsere Kosten weiter, statt daran zu verdienen. War das nicht Rumpelstilzchen, das Stroh zu Gold gesponnen haben wollte? ...... !

Gruß Ariel
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,207
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo Ariel,

kann Dir gerne eine PV Anlage verkaufen, wenn Du Bedarf hast.
Komme bei Dir vorbei und dann besprechen wir das Ganze!

Spass bei Seite, selbstverständlich gibt es genügend Initiativen in Punkto Erneuerbare Energien.
Betrachten wir mal den PV Strom (Photovoltaik), dann sehen viele Menschen zuerst die staatliche Subvention und dessen Unsinn darin.
Das Atomkraft-, Kohlekraft- oder Wasserkraftwerke auch staatlich subventioniert werden, davon möchten die wenigsten etwas wissen.:confused:

Zur Zeit ist übrigens die Politik auf Drängen der Strommonopolisten (Lobby) dabei das EEG zu überprüfen. Kann doch nicht sein, dass der teure deutsche Strom, durch kostenlosen Tageslichtstrom ersetzt wird.:(

Habe mal ein wenig in meinen Unterlagen geblättert und folgenden Anbieter
gefunden (bekomme keine Provision) Der Anbieter heißt Bonus Strom GmbH, Gottorfstr. 3, 24837 Schleswig www.bonusstrom.de

Es gibt nach meinem Wissen bereits 100 derte von kostengünstigen Lösungen fürs tägliche Leben, alternative Energien, Autos die mit Wasser und einer Tablette fahren, Heizungen ohne Gas, Öl, Pelles usw. doch dagegen haben manche Firmen, Politiker oder Geschäftemacher etwas.:p

Sehen wir mal das BGH Urteil zu den nicht gerechtfertigten Preiserhöhungen bei Gas an, die Richter:rolleyes: leben doch auf dem Mond, denn nur dort kann ich wenn der Gaspreis sich erhöht, kurz einen anderen Brenner einbauen, der dann Öl, Pelles, Holz oder Kohlen schluckt und wenn dieses wieder zu teuer wird, auf eine andere Art umsteige.:confused:
Frage mich da schon, woher beziehen die Damen und Herren Ihre Gas und vor allem was kostet es Ihnen?

Ich jedenfalls werde weiterhin den Gaspreis von 2005 bezahlen, die Jahresrechnung auf diesen Preis zurück rechnen und warten der Dinge die da kommen werden.

Bin eben Meuterer, Querdenker und lasse mir nichts mehr gefallen
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
oerni du bist ein "Fuchs" - :rolleyes: - du bietest eine PV-Anlage zum Kauf an, nennst wohl deinen Lieferanten (Bonus Strom) und setzt in Klammern, dass du keine Provision kriegst. Bist du in Festanstellung oder gehoert dir der Laden? ;) :D

Nee, im Ernst. Hier findet ihr echt gute Infos zum den Themen der Energie. Ob Strom, Gas, Oel, Wasser oder anderen. Schaut mal rein - aber nicht zu lange, dann geht´s wieder ins "UO-Forum" :D :

http://www.forum.energienetz.de/index.php
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,207
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo Frank,


Ja, versuche seit nun mehr 2 Monaten alternative Energien -PV-Anlagen- zu verkaufen.
Von Irgend etwas muß man ja Leben, denn von der BG bekomm ich nichts, meinen Beruf kann ich langfristig ob der Unfallfolgen nicht mehr ausüben.

Danke übrigens für Deinen Link.

Man muß sich nicht alles gefallen lassen, Rebellen gegen Gas, Wasser, Strom und sonstigen Preistreibern brauchen Informationen.

Hier noch ein Link

http://www.energieverbraucher.de/de/Allgemein/energiepreise_runter/BGH_Urteile/site__1704/
 

Johann_A.

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
9 Dez. 2006
Beiträge
212
Hallo Frank!

Falls du es noch nicht weißt, es darf doch jeder seinen Stromanbieter selbst auswählen. Die in dem Preisvergleich angegebenen Preise kann sich doch keiner leisten.

Ich bezahle bei meinem Anbieter noch nicht einmal die Hälfte und mein Anbieter ist noch nicht der billigste. Wenn man seinen Strom für ein Jahr im voraus bezahlt, kann man noch 50 € Bonus bekommen.

Mit freundlichem Gruß, Johann_A.
-----------------------------------
Es ist kein Übel so groß, wie die Angst davor. F.Schiller
 
Top