• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Sprunggelenksprothese oder Versteifung

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591

...genau so ist es, @Kuckuk!

Und das Schlimme: DAS wird einem VOR einer OP nicht gesagt:mad:, nach dem Motto, wird schon gut gehen! Nur ich denke, man hat das unbedingte Recht auf umfassende Beratung, v.a. zu "unerwünschten Nebenwirkungen" auch wenn sie noch so gering sind! Denn nur der Einzelne selbst sollte/kann entscheiden, welchen Risiken er sich aussetzt/ aussetzen will und meist kennt man seinen Körper ja auch am Besten:cool:.

VG Santafee
 

Lorena07

Neues Mitglied
Registriert seit
5 Juli 2016
Beiträge
4
Ort
Berlin
Suche einen fähigen Arzt für OSG-Prothese in Berlin

Hallo ich stelle mich mal kurz vor:

Also männlich 41, Verkehrsunfall Halbseitige Frontalkollision bei etwa je 100kmh. Habe versucht in Feld zu fahren, war aber nicht mehr zu verhindern der Unfall. Aus dem anderen Auto sind alle tot, ich inzwischen geschieden. Alleinerziehender Vater. Versicherung hat bis jetzt nicht gezahlt. Diverse Probleme dabei.

So nun zu meinem Problem:
Ich hatte etwas mehr als 80 Brüche, Trümmerzonen linker Oberschenkel und halbabgerissener Fuss rechts. Naja und Thorax, Handgelenke usw.
Insgesamt 23 Operationen
Kurz: 2011 habe ich eine OSG-Prothese bekommen in der Schweiz.Uniklinikum Basel, Professor Valderabano und sein Team, Super haben sie es gemacht.

Nun ist aber die OSG-Prothese anscheinend kaputt, es gibt ein Röntgen, gegenüber der Durchleuchtung die in der Schweiz angewendet wird, sieht man auf dem normalen Röntgen (schlechte Qualität) nur die Metallteile, jedoch nicht das Inlet. Mir wurde nun Dr. Boack vom Fuss und Gelenkszentrum empfohlen,der ist aber Privatarzt. Die Schweizer Versicherung SUVA die bis anhin die Kosten bezahlt, kann aber keine privatärztlichen Leistungen im Ausland übernehmen ich auch nicht. Also suche ich möglichst in Berlin einen Arzt der Fussgelenksprothesen, möglichst OSG-Prothesen schon operiert hat. Kennt Ihr einen guten? Ich könnte auch nach Basel gehen, was aber als alleinerziehender einer 8jährigen Tochter sehr schwierig wird, noch dazu ich die Fahrten dahin alleine bezahlen müsste. Und ich lebe schlichtweg mit Hartz 4, kleine Rente aus der Schweiz, und Unfall bis jetzt nicht vergütet. (10 Jahre:mad::()/

Ich will eigentlich erstmal nur genau wissen was defekt ist. Und dann einen Plan wie es repariert werden kann. Und falls ihr überlegt Prothese ja/nein. Dann ist mein Rat: SOFORT! auch wenn meine jetzt irgendwie nen Schaden hat und mein Fuss nach rechts kippt. Ich habe allerdings fast keinen Knochen in meinem Fuss der irgendwie noch nicht operiert wurde.:cool::eek:
Der Terminator ist kaputt, er muss in die Werkstatt zurück! Ein Mist ist das alles. Die Schmerzen nehmen enorm zu, schon bei ganz wenigen Metern. Noch kompensiere ich das mit Medikamenten, die ich jetzt wieder nehme. Aber ich bin zunehmend in meiner Wohnung gefangen und das geht nicht. Es macht mich verrückt. Ich vermute das Inlet ist defekt, aber der Fuss kippt schon seit zwei Jahren immer weiter nach rechts, also ist die Frage, hat das kippen des Fusses die PRothese geschrottet? Oder ist die Prothese schon länger defekt und lässt den Fuss kippen. Es muss doch heraus zu kriegen sein. Nur die wollen hier partout keine Durchleuchtung machen. Dann und nur dann würde man das Inlet sehen. Helft mir mal bitte.

Vielen Dank im Voraus.

Mike
 
Top