• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

SPON: Patientenbeschwerden: Gutachter weisen Ärzten mehr Behandlungsfehler nach

oohpss

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Juli 2007
Beiträge
1,237
Ort
Hamburg
Mediziner verteidigen Schadensentsorgungssystem

Hallo,

wer mal einen Eindruck bekommen davon bekommen möchte, wie verzweiflt Mediziner ihr Schadensentsorgungssystem verteidigen, der möge sich durch das Forum lesen (aktuell 117 Beiträge). Es ist ja bald Wochenende.
Zum Teil sind die Statements zwar erschreckend, zum Teil aber auch unterhaltsam.

Grüße
oohpss
 

acaron

Nutzer
Registriert seit
29 Nov. 2012
Beiträge
1
warscheinlich bin ich hier nicht so richtig aber hoffe dennoch das ihr der meinung seid das folgendes so wie vieles andere auch öffentlich gemacht werden sollte wird endlich zeit das da ma was passiert

erst geld dann gesundheit


war heute unter der dusche auf einmal druck im kopf und linker arm taub
in dem moment dachte ich das wars ich geh drauf
taubheit hat dann wieder nachgelassen bin dann ins diakonissenkrankenhaus speyer
in die notaufnahme dort sagte man mir dann auf grund von abtastung und blutuntersuchung

nach 5 stunden ja ist kein schlaganfall gehn se doch mal zu nem neurologen hab ich gemacht

der hat mich nach ner stunde wieder ins diakonissen geschickt um ein ct nicht mrt vom

schädel machen zu lassen gut wieder zurück im diakonissen in dem ich zuvor 5 stunden saß

sagte man mir dann ct mrt geht heute nicht mehr das habe ich mir dann noch im vincentius

krankenhaus speyer sagen lassen
(wo man mir auch erklärte das ein ct mrt zu aufwendig sei)
jetzt 8 stunden später und immer noch mit der angst das ich tod umkippe frage ich ist es

wirklich so das man die aufwendigkeit eines cts schwerer wiegen lässt als die angst eines

menschen das er vieleicht stirbt das kann ich einfach nicht glauben mein name ist

michalzik,florian kurt-schuhmacherstr.35 in 67346 speyer ich würde mich über eine antwort

sehr freun danke
 

sachsblau

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2009
Beiträge
1,407
Hallo acaron,

für die Diagnostik und Behandlung von Schlaganfallpatienten gibt es bundesweit in einigen Kliniken speziell eingerichtete Stationen, sogenannte "Stroke Units". Die sind auf solche Notfälle spezialisiert, da bei einem Schlaganfall der Zeitfaktor wirklich eine große Rolle spielt.
Ich habe Dir hier mal eine Seite heraus gesucht, auf der Du diese Spezialkliniken finden kannst. Das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer steht auch dabei, aber Du kannst Dir auch jeder Zeit in einer anderen Klinik eine Zweitmeinung einholen. Ein tauber Arm und Kopfschmerzen sollten schnell abgeklärt werden.
http://www.rlp-schlaganfall.de/rheinlandpfalz_stroke-units.html


Alles Gute und viele Grüße
sachsblau
 
Top