• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

SL Band ruptur

jacky1401

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Mai 2019
Beiträge
6
Ort
Aschaffenburg
#1
Hier mal meine Geschichte:
Ich bin am 01.12.2018 eine Treppe runtergefallen. Hierbei habe ich mir das SL Band im rechten Handgelenk gerissen.
Am 13.12.2018 erfolgte eine OP im Klinikum AB.
Hierbei wurde das SL Band zusammengenäht und an der Kapsel fixiert. Es wurden keinerlei Drähte verwendet.
Nach 6,5Wo Gips war die Hand dann steif.
Danach ging tägliche Physio und Ergo los.
Ich habe eine Beweglichkeit von 20-30Grand Flexion und Extension (Beugung und Streckung) hinbekommen... danach war Schluss.

Dann durfte ich 1 Wo stationär im Klinikum verbringen. Hier wurde mir ein Axialkatheter gesetzt um den Schmerz auszuschalten.
Dies brachte mich zum Ergebnis 35-40 Grad in beide Richtungen.

Damit war der Arzt dann zufrieden. Der Rest sollte Zeit brauchen. Ich wurde wieder und wieder mit der Aussage ...das dauert... hingehalten.

Jetzt habe ich am 06.05.2019 ein neues CT veranlasst.
Ergebnis: Handwurzelknochen stehen wieder genauso weit auseinander wie vor der OP.

Aktueller stand: 07.05.2019
mein Arzt möchte eine erneute OP mit Sehnenentnahme und zwei Drähten sowie veröden meines Nervs damit die Schmerzen aufhören.

Ich bin echt am verzweifeln.
Kann mir jemand einen Spezialisten empfehlen der sich genau damit auskennt???
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
1,015
Ort
Großraum Berlin
#2
Hallo,
Keine Ahnung, wie weit das für dich ist. Aber in Bad Neustadt gibt es eine ausgezeichnete Handchirurgie.
Handchirurige | RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt

Da die Hand so komplex und filigran ist, empfehle ich unbedingt einen absoluten Spezialitäten. Und nach den OPs o.ä. eine spezialisierte Ergotherapie/Handtherapie. Die machen den ganzen Tag nix anderes, als Hände - und wissen daher, was sie tun...

LG und viel Erfolg, Ellen
 

GuidoSpedi

Neues Mitglied
Registriert seit
4 März 2019
Beiträge
5
#4
Hallo Jacky,

wie ging es bei dir weiter?

Ich hatte das gleiche Schicksal mit SL Band Ruptur!

Bekomme jetzt BG Verletztenrente!

Grüßle, Guido
 

jacky1401

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Mai 2019
Beiträge
6
Ort
Aschaffenburg
#5
hi Guido,

leider ist mein Weg noch nicht zu Ende.
Aktuell habe ich Termine überall.
habe schon 2 Absagen erhalten .
In der BG Ludwigshafen habe ich jetzt einen Chefarzt gefunden der mich operieren würde.
dieser stellt mir sogar eine schmerzfreiheit mit besserer beweglichleit in Aussicht.
ob das klappt is aber fraglich.

wie lief das ganze denn bei dir?

lg jacky
 

bobb

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juni 2015
Beiträge
328
#6
hallo jacky1401,

elster999 hat es auf den punkt gebracht!

rhön-klinikum bad neustadt, chefarzt prof. prommersberger oder OA Dr. Kalb kontaktieren in der klinik für handchirurgie und in der dortigen ambulanz einen Termin zur "begutachtung" der Situation vereinbaren: 09771/6621777.
der weg sollte für dich kein kriterium sein.

gruss bobb
 

GuidoSpedi

Neues Mitglied
Registriert seit
4 März 2019
Beiträge
5
#7
Moin Jacky,

ich wurde 5 Tage nach meinem Arbeitsunfall am 22.07.16 in der Uniklinik Köln operiert.

3 Bänder genietet und 3 Drähte zur Stabilisierung ins Gelenk, da Mond- und Kahnbein auch verschoben waren

1 Woche nach Op dann dann sofort vorsichtig mit Physio Therapie begonnen.
Nach 10 Wochen kamen die Drähte raus.

Am 01.01.17 habe ich die Arbeit wieder aufgenommen.

Nach meinem Umzug von Köln nach Stuttgart bin ich dann Mitte März 17 in Bad Rappenau in der Handchirurgie vorstellig geworden.

Das Handgelenk war Steif und kaum beweglich.

Der dortige Professor und sein Gehilfe meinten aber, dass sei alles ganz gut verheilt und haben mich dann mit dieser Erkenntnis weggeschickt.

Mitte Juni, ca. 26 Wochen nach Arbeitsaufnahme, rief ich bei der BG an und fragte wie es jetzt weitergeht.

Überhaupt nicht, bekam ich zur Antwort, da ja festgestellt wurde das alles in Ordnung sei.

Ich bestand aber nach anruf bei meinem ehemaligen Durchgangsarzt auf ein Gutachten zur Verletztenrenten Abklärung.

Mir wurden dann 3 Gutachter in einem Schreiben empfohlen, die ich aber alle ignorrierte und mir einen in Stuttgart gesucht habe.

Der hat mir dann eine 20% MDE bescheinigt und der BG Arzt hat, weil immer noch Weichteilschwellung vorlag und immer noch vorliegt, dann 25% bescheinigt.

Daraufhin habe ich eine vorläufige Rente rückwirkend ab 01.01.17 bewilligt bekommen.

Am 05.04.19 hatte ich dann eine erneute Begutachtung beim gleichen Arzt, mir wurden aber wieder 3 andere empfohlen, und es wurde eine leichte Verschlimmerung festgestellt.

Auf Nachfrage beim Arzt, ob man da mit Op oder irgendeiner Maßnahme noch etwas verbessern können, bekam ich zur Antwort, dass sich mittlerweile eine Athrose in fortschreitendem Stadion gebildet hat und diese nicht mehr Rückgängig gemacht werden könne.

Auf Nachfrage bei der BG diese Woche wegen der Rente auf unbestimmte Zeit, sagte man mir, dass der BG Arzt das Gutachten schon zu meinen Gunsten abgesegnet hat und es nur noch durch den Rentenausschuss muss.

Dann läuft die Rente durch bis zum Lebensende.

Hätte ich nicht auf ein Gutachten bestanden, wäre ich mit steifem Handgelenk ohne Entschädigung durch`s Leben gewandert.

Wenn Du überhaupt nicht mehr weiterkommst, dann werde mal bei

Dr. Jörn Heidemann, Praxis für Hand- und Ellenbogenchirurgie
Theresienhöhe 1, 50354 Hürth
02233 9493315 vorstellig.

Das war mein Durchgangsarzt nach dem Unfall.

Hatte auch mit Ihm telefoniert und gefragt ob er mir das Gutachten machen können.

Er war sofort bereit dazu und sagte mir wenn ich keinen gescheiten Gutachter in Stuttgart finden würde ich jederzeit zu ihm kommen könne!

Vielleicht hilft dir das ein wenig ;-)

Grüßle aus Stuttgart....Guido
 

jacky1401

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Mai 2019
Beiträge
6
Ort
Aschaffenburg
#8
hallo jacky1401,

elster999 hat es auf den punkt gebracht!

rhön-klinikum bad neustadt, chefarzt prof. prommersberger oder OA Dr. Kalb kontaktieren in der klinik für handchirurgie und in der dortigen ambulanz einen Termin zur "begutachtung" der Situation vereinbaren: 09771/6621777.
der weg sollte für dich kein kriterium sein.

gruss bobb

Hey Bobb, hier habe ich bereits einen Termin. Allerdings leider erst im Juli, nachdem der Termin jetzt 3x verschoben wurde.
Ich fahr wirklich überall hin, das is mir völlig egal, wenn ich denn dann Hilfe bekomm.

lg jacky
 

Janine_94

Neues Mitglied
Registriert seit
11 Juni 2019
Beiträge
2
#9
Hallo zusammen

Ich habe mich ein bisschen durchgelesen und gehöre leider auch dazu. 2014 wurde mir in Bad Neustadt das SL band genäht mit 8 Wochen Gips und 2x Drähten für 6 Wochen.
Am 01.04.2019 wurde ich erneut am SL band operiert allerdings wurde mir hier eine sehne entnommen da das band nicht mehr zu retten war. Die Operationsmethode heißt 3LT. Ich hatte 8 Wochen Gips 6 Wochen Drähte und momentan warte ich noch aufs Fäden ziehen der Narbe von der Draht Entfernung. Mit der Hand kann ich momentan noch nichts anfangen. Leider.

Ich hatte nie einen Unfall, ich lese überall das viele Menschen Unfälle hatten die so eine Operation vor sich haben. Könnt ihr mir helfen? LG
 

jacky1401

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Mai 2019
Beiträge
6
Ort
Aschaffenburg
#10
Hi Janine,
also mir hat mein Arzt gesagt, dass man diese Verletzung oft lange verschleppt und es erst sehr spät merkt. Die Verletzung könnte also schon aus der Kindheit stammen. Somit kannst du froh sein, wenn du noch keine Versteifung wegen Arthrose bekommst.
lg
 

Janine_94

Neues Mitglied
Registriert seit
11 Juni 2019
Beiträge
2
#11
Hi Jacky,

Das ist komisch, mir haben nämlich alle behandelten Ärzte und sogar der Professor bestätigt dass dies nicht sein kann, sondern nur durch einen Sturz oder eine gewaltsame Verdrehung des Handgelenkes. Und ich hatte in den ganzen 24 Jahren die ich jetzt lebe noch nie einen Unfall oder sonstiges im Zusammenhang mit meiner Hand.

Das einzige was ich vermute ist, ich wurde 2012 genau über dem SL band operiert und zwar wurde mir hier ein „Ganglion“ entfernt - keine große Sache, jedoch wurde auch hier geschnitten und ich habe wirklich Angst, dass der Arzt das band Verletzt hat. Was kann ich tun? Ich muss jetzt mein Leben lang mit Einschränkungen leben? Gibt es hier keine Hilfe??

Lg
 
Top